Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

16.04.09 15:46 #1
Neues Thema erstellen
Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?
Biene67
Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
@Biene67: Oha, dann werde ich mich mal um einen Candida Test bemühen.
Es ist unglaublich was dieses Amalgam alles bewirkt... *grummel*
Ich habe mir schon überlegt einen Zapper anzuschaffen, meinst du damit hätte ich Erfolg?
Hallo, Tom!

Ich kenne mich mit dem Zapper leider nicht so gut aus:
du meinst diesen hier, gell?
(Erfahrungsberichte Zapper)

ZAPPER (Dr. Hulda Regehr Clark) Test und Preisvergleich

Ja, bleib dran mit dem Candida und lass dich testen, dann hast du's schwarz auf weiß!

Geändert von Biene67 (21.04.09 um 16:24 Uhr)

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Ich habe im Buch von Frau Clark gelesen "Heilung ist möglich" und dort beschreibt sie die Möglichkeit des Zappens gegen Candida.

Mal schauen ob ich im Netz dazu noch ein paar Erfahrungsberichte finden kann. Die ersten paar die mir über den Weg gelaufen sind, klingen schon mal nicht schlecht.

Auf einer der Seiten wurde auf das Forum von Symptome.ch verwiesen
Um genau zu sein wurde auf eine Salz & Vitamin C Therapie hingewiesen, welche sehr gut wirken soll gegen Candida. (u.A.)

Das ist ja fast wie eine Schnitzeljagd

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

Nadesha ist offline
Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
Hallo Tom,

Zappen ist eine Möglichkeit gegen Parasiten, eine andere wäre Kolloidales Silber. Ich habe beides schon gemacht, habe aber eine weitaus größere Sympathie für das Silberwasser, da es so vielfältige Anwendungsmöglichkeiten hat. Beim Zapper brauchst du die verschiedenen Treiber für die verschiedenen Parasiten und du kannst damit nicht deine Wäsche desinfizieren, die Küche putzen oder dein Haustier besprenkeln.

www.huldaclark.de/KolloidalesSilber.pdf

Ich bin damit Candida, Hausstaubmilben (und damit auch die Allergie dagegen), Schimmelpilze und einiges mehr losgeworden.

Wenn du damit gegen Candida vorgehen willst läuft das so:

Morgens auf nüchternen Magen eine ca 10-20 ml auf ein halbes Glas Wasser trinken. 10 Minuten warten, erst danach essen oder trinken.
Pilzdiät halten: Das heißt - Kein Zucker, keine Hefe, keinen Alkohol.
Das ganze 4-6 Wochen durchhalten, dann bist du den Candida und was du sonst noch mit dir rumschleppst auf jeden Fall los.
Zeitgleich solltest du die Darmflora wieder aufbauen, am besten mit Vita Biosa, gibts im Reformhaus.
Vitamin C ist hier auch noch ganz wichtig, das mögen Pilze gar nicht. Da gibts ein gutes Präparat von Burgerstein - Time Release. Ich würde mindestens 500 mg am Tag nehmen.


Mein Senf

Liebe Grüße,
Nadesha

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
@Nadesha:
vielen Dank für deinen Hinweis

Ich habe das PDF mal überflogen und unter Anderem diese Stelle hier spricht mich sehr an
AUSLEITUNG VON QUECKSILBER
Amalgam-Zahnfüllungen enthalten toxisches Quecksilber, welches durch das beigefügte Silber gebunden bleibt. Silber hat die Fähigkeit, Quecksilber zu neutralisieren und aus dem Körper auszuleiten. Wer aus Metallbehältern oder quecksilberverseuchten Fisch gegessen hat, oder überhaupt in diesem Jahrhundert auf diesem Planeten lebt, hat höchstwahrscheinlich ein
gewisses Quantum an Quecksilber aufgenommen.
Damit lassen sich also quasi gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und so..

Die Diät klingt interessant, der alkoholische Teil wird einfach

Aber wie ich keinen Zucker und keine Hefe zu mir nehmen soll ist mir im Moment noch ein wenig schleierhaft.
Oder geht es einfach darum, so wenig wie möglich davon zu konsumieren?
Ich esse eigentlich ziemlich viel Brot und konsumiere damit eigentlich zwangsläufig Hefe.

Diese Burgerstein machen mich noch arm, die haben so viele tolle Produkte
Meinst du dieses hier?
www.burgerstein.ch/main.aspx?TabID=95

Ok, nun heisst es also sich auf die Jagd nach dem Silber zu begeben


Noch eine Frage am Rande, ich habe hier im Forum schon Heilpraktiker Verzeichnisse in allen Formen und Farben gefunden, gibt es so etwas auch für die Schweiz?

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?
Biene67
Ich wurde im Candida-Forum meinerzeit darauf verwiesen,
dass Hefe nicht generell verboten ist-
es ist nur so, dass die meisten Candida-Patienten die Hefe einfach nicht vertragen.

PS: wegen dem kollodialen Silber habe ich schon oft mal gelesen, dass das bei ner Amalgam-Ausleitung nicht so wirklich gut ist, da Amalgam ja auch Silber enthält-
richtig?
Zu dem Thema gab es hier ja schon mehrere Seiten im Forum:

http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...berwasser.html

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...es-silber.html

Geändert von Biene67 (22.04.09 um 17:15 Uhr)

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

Mickeymaus ist offline
Beiträge: 17
Seit: 03.04.09
Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
Hallo alle zusammen,

nach langer Abstinenz melde ich mich zurück...
Mittlerweile habe ich alle meine Amalgam Bomben entfernen lassen und bin mächtig stolz auf mich und glücklich. ;-)

Nun bin ich mir am überlegen wie ich am besten weiter machen kann, denn eines meiner Probleme ist eine sehr empfindliche Leber ;-)

So kann ich nur sehr wenig Fett oder Öl mit der Nahrung aufnehmen, ansonsten schlafe ich gleich ein...
Alkohol kann ich auch keinen zu mir nehmen, ich habe es schon mit Spagirik versucht und bereits ein einziger Hub hat mich für Tage flach gelegt...
verkochten Alkohol spüre ich aus dem Essen heraus, egal wie gering die Menge auch sein mag...

Ich entgifte schon seit langem mit Chlorella Vital, mit welchem ich wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, und mit Frischblatt Bärlauch Kapseln von Dr. Pandalis.

Meine Dosierung hat sich eingependelt auf 3x20 Chlorella und 2x3 Bärlauch (Wobei ich mir hiermit nicht sicher bin)

Dazu habe ich eine Frage… ist es normal dass ich nach dem Besuch des stillen Örtchens für ein grösseres Geschäft, ein Gefühl im Kopf habe, welches sich vergleichen lässt mit einer „Aufklärung“ oder ein freieres Gefühl im Kopf.. es ist schwer in Worte zu fassen…

Nun wollte ich eigentlich erstmals meine Leber entgiften, bin aber sehr skeptisch wegen des Öls welches ich dazu trinken müsste, davor habe ich ehrlich gesagt grosse Angst.

Mit der Koriander Zugabe habe ich auch so meine Probleme, denn alles was ich bisher gefunden habe enthält Alkohol...
Mein Zahnarzt meinte dass ich es mal mit einem Tropfen auf die Pulsader Region versuchen könnte, aber ich würde eine Lösung ohne Alkohol bevorzugen, kennt ihr da etwas?

Nun überlegt ich mir ob ich mit einer Rizinus Entgiftung anfange um den Körper zu reinigen und meiner Leber das Leben zu erleichtern.

Kennt sich jemand mit der Wirkung dieser ganzen Kuren auf die Leber aus?

Mein weiteres Vorgehen wäre also:
- Weiter Chlorella 3x20 und Bärlauch gesteigert auf 2-3 x 5
- Aktivkohle und am nächsten Tag Rizinus
- Koriander
- Leberreinigung

Falls sich dies vereinbaren lässt mit meinem Körper evtl mit...
- DMPS
- DMPA

Das Zeitfenster ist noch nicht gesetzt, aber wenn es mein Körper zulässt, dann so schnell es halt geht.

Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schonmal und en liebe Gruess

Tom
Sali Tom

Die Haut ist nicht nur ein Aufnahmeorgan, sonder auch Ausscheidungsorgan. Die Umweltmedizinerin Dr. S. Rogers empfiehlt Inrarotsauna. Infrarot geht 2 Inch tief ins Fettgewebe. Bis tägl. 1 Std. kann als Entgiftungskur gemacht werden. Nur muss man auch die verlorenden Mineralstoffe wieder nachschieben damit kein Mangel entsteht. Liponsäure bindet und scheidet auch Schwermetall. Mit Glutathion kannst Du die Entgiftungskapazität der Leber erhöhen. Jedes Giftmolekül verbraucht ein Glutathionmolekül welches die Leber herstellen muss. Sie macht aber keine Überstunden um freie Radikale abzufangen deshalb ist es sinnvoll Glutathion, 3 Gramm Vitamin C und Liponsäure einzunehmen.

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Sie macht aber keine Überstunden um freie Radikale abzufangen deshalb ist es sinnvoll Glutathion, 3 Gramm Vitamin C und Liponsäure einzunehmen.
Klingt wie eine gute Idee aber für gewöhnlich ist es besser die Liponsäure alle 3 Stunden nach Cutler einzunehmen.

Es wurde festgestellt das falsche Mengen Liponsäure bzw. Zeitabstände bei der Einnahme die Vergiftungserscheinungen verstärken können anstatt sie zu verringern.

Mehr Information findet sich im WIKI unter "Cutler".

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Habt ihr gute Quellen, wo ich Liponsäure, Glutathion und eine Vitaminmischung mit C & E bestellen könnte?
Preis / Leistung und am besten in der Schweiz

Ich habe bei Naturepower.ch folgendes gefunden was mich interessieren würde:

www.naturepower.ch/4333.html- Thioctacid CU-THIOC 25,14 EUR 25,14 EUR
www.naturepower.ch/4334.html NTP05 22,85 EUR 22,85 EUR
www.naturepower.ch/super-antioxidans0.html NTP42 10,79 EUR 10,79 EUR

Kennt ihr das? Taugt das was?

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
*lach* Ich war gerade in einer Apotheke, der Geschäftsführer hat mich angeschaut wie ein Autobus...

Original Zitat...
Glutathion???? Das gibt es zum kaufen????
Bestellen konnte er es auch nicht...

Naja, bestelle ich halt bei Naturepower, oder einer Alternativen Quelle, falls mir jemand eine empfehlen kann

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

Mickeymaus ist offline
Beiträge: 17
Seit: 03.04.09
Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
*lach* Ich war gerade in einer Apotheke, der Geschäftsführer hat mich angeschaut wie ein Autobus...

Original Zitat...


Bestellen konnte er es auch nicht...

Naja, bestelle ich halt bei Naturepower, oder einer Alternativen Quelle, falls mir jemand eine empfehlen kann
Sali Tom
Ja wir leben nicht gerade im Vitamin Paradies. Hier haben sie von vielem keien Ahnung. Ich bestelle es in Amerika. Diese Entgiftung beschreibt S. Rogers in ihrem Buch DETOXIFY OR DIE.

Grüsse Mickeymous


Optionen Suchen


Themenübersicht