Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mittel

13.04.09 06:24 #1
Neues Thema erstellen

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Ziel dieses Threads soll sein ein Entgiftungsprotokoll zu entwickeln das

- effizient
- schonend
- günstig
- ohne Arzt

eine Hg-Belastung durch Amalgamfüllungen aus dem Körper entfernt.

Ansatz ist:

ALA
Rizinusöl
Leber/Gallen-Reinigung
Ernährung
Mineralstoffhaushalt und Schüssler-Salze
Antioxidantien
Binder

zu einem neuen Ansatz zu vereinen.

Auf verschreibungspflichtige Medikamente wird auf Grund der eingeschränkten Verfügbakeit für jeden hier bewußt verzichtet.

Ich sehe es als hinreichend bewiesen an, das ein Amalgamträger Quecksilber im Körper deponiert hat und das dies nur durch einen gesteuerten Osmoseprozeß aus dem Körper ausgeleitet werden kann. Es geht hier darum ein Protokoll zu entwickeln, das die natürlichen Entgiftungswege des Körpers optimal nutzt.

Ich bitte darum sachlich zu argumentieren.

Zunächst möchte ich hören warum diese Sache scheitern wird.
Damit meine ich, das ich diesen Prozess möglichst neutral moderieren und durch verschiedene Stufen führen will.

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Entgiftungsprotokoll entwickeln?

Na wenn das nicht im Grössenwahn endet wie der Rizinusölthread...

Zunächst möchte ich hören warum diese Sache scheitern wird.
Mangelndes Fachwissen der Teilnehmer.

Geändert von Stengel (13.04.09 um 15:38 Uhr)

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo voster,

die Sache wird scheitern, wenn du mehr auf andere als auf dich selber hörst.

Gruß
mezzadiva

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Ansatz ist:

ALA
Das hier wird nur funktionieren wenn das ALA in kurzen Zeitabständen (gleich oder weniger als 3 Stunden) eingenommen wird, ansonsten konzentriest du mehr Schwermetalle in empfindlicherem Gewebe wie zb. dem Hirn und das kann in vielen Fällen dazu führen dass die Ausleitung nach hinten losgeht.

Einahme von "Bindern" kann einen nicht davor schützen.

Wenn du das richtig machst brauchst du eigentlich nicht mehr Ausleitungsubstanzen da ALA aus jedem Organ chelatieren kann......

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

voster ist offline
Themenstarter Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Es macht später Sinn, die Komponenten des Protokolls in Gruppen einzuteilen.
Zum Beispiel Chelatoren und ihre Vor/Nachteile und Dosierung.
Aus meiner Sicht kann jede der bekannten Methoden zu einer Verbesserung der Entgiftung beitragen. Jetzt schon einzelen Komponenten im Detail betrachten ist viel zu früh.

Ich möchte hier erstmal neutral bleiben und alle Meinungen sammeln. Meine heutigen Präferenzen schaffen kein neues Wissen. Die Frage nach Maßnahmen kommt später, hier möchte ich erstmal wissen was man falsch machen kann bei der Protokollentwicklung.

Ich fasse mal mit eigenen Worten zusammen welche Risiken wir haben:

- Umverteilung des Hg statt Entgiftung
- tendenziöse Meinungs- und Dogmenbildung
- unwissenschaftliche Methoden

Falls ihr was anderes meint, korrigiert mich bitte.
Oder ergänzt das.

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zum Beispiel Chelatoren und ihre Vor/Nachteile und Dosierung.
Der einzige Chelator in der Liste war ALA. Die anderen Dinge die genannt wurden haben weniger als 2 Thiole oder gar keine... und sind somit keine Chelatoren.

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Ich fasse mal mit eigenen Worten zusammen welche Risiken wir haben:

- Umverteilung des Hg statt Entgiftung
- tendenziöse Meinungs- und Dogmenbildung
- unwissenschaftliche Methoden

Falls ihr was anderes meint, korrigiert mich bitte.
Oder ergänzt das.
Ergänzung:
- Kontrollverlust

Überlege dir vorher, wie du den Verlauf deiner Entgiftung beobachten (lassen) willst:
- was passsiert mit dem Hg tatsächlich?
- werden noch andere Gifte mobilisiert, die bisher nicht in Erscheinung getreten sind?
- welche Prozesse werden im Stoffwechsel beschleunigt/ausgelöst/gebremst/blockiert?
- und in Folge davon: welche Stoffe (Nahrungsergänzung, Binder, Heilmittel bei unerwarteten Entzündungsreaktionen usw.) werden evtl. phasenweise vermehrt benötigt oder sollten phasenweise ganz weggelassen werden?

Hast du Möglichkeiten, dich selber zu kontrollieren? Oder einen Arzt oder HP, den du in die Sache einweihst und der dich immer wieder mal durchcheckt (mit welchen Methoden?) bzw. ansprechbar und nach deinem Dafürhalten kompetent ist, wenn es Probleme gibt?

Das finde ich wichtig.

Gruß
mezzadiva

Geändert von mezzadiva (13.04.09 um 16:36 Uhr)

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

voster ist offline
Themenstarter Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Die List war nur dazu gedacht den Ansatz zu skizzieren.
Aus meiner Sicht ist es ggf. sinnvoll Korianderkraut mit ALA zu kombinieren.

Wegen der Stoffwechselsteuerung hab ich die Schüssler Salze vorgeschlagen ua.

Frage ist, welche Methoden gibt es überhaupt zu messen, ausser die Ausscheidungen regelmäßig ins Labor zu schicken?

Vorschläge sind ausdrücklich willkommen.

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Die List war nur dazu gedacht den Ansatz zu skizzieren.
Aus meiner Sicht ist es ggf. sinnvoll Korianderkraut mit ALA zu kombinieren.
Warum glaubst du das es sinnvoll wäre?

Frage ist, welche Methoden gibt es überhaupt zu messen, ausser die Ausscheidungen regelmäßig ins Labor zu schicken?
Porphyrine im Urin. Die messen allerdings nur die Belastung nicht die Ausscheidung.

Entwicklung eines eigenen Entgiftungsprotokolls ohne verschreibungspflichtige Mit

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
voster ich will dich vor Koriander warnen. Du bist dir nicht im klaren wie gefährlich es sein kann. Hirn-gängig und mobilisierend ist NICHT GUT wenn es das Quecksilber nicht aus dem Körper befördern kann.

Ich habe es selber nicht probiert, aber habe gesehen was es bei jemandem angerichtet hat der es genommen hat. Es war nicht gut.

Ich habe auch Erfahrungsbrecihte von Korianderverwendern auf einer anderen Webseite gelesen. Fast alle machen schlechte Erfahrungen damit.
User experiences with chelation products

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Entwicklung
 
Entwicklung


Optionen Suchen


Themenübersicht