Chlorella aus Cutlers Sicht

23.03.09 13:20 #1
Neues Thema erstellen
Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Ob ich 10 Kapseln DMSA im Wochenabstand nehme oder im Tagesabstand - die Menge des rückvergifteten Quecksilbers bleibt in etwa gleich. Und wenn etwas davon im Hirn landet, dann bleibt es dort. Es sei denn, man nimmt bei jeder DMSA-Einnahme auch Koriander (ich habe es meistens so gemacht) oder ALA, so daß man das Hirn immer auch mit entgiftet. Und man kann die Rückvergiftung stark mindern, indem man 30 Minuten vor dem DMSA Kohle oder Chlorella nimmt (ich habe mit beidem experimentiert, wie an anderer Stelle bereits beschrieben).
Ich verstehe nicht wie Kohle oder Chlorella Rückvergiftung verhindern sollen. Die Hirnvergiftung entsteht nicht im Darm, sondern zwischen Blut und Hirn.

Und es ist ein Irrtum zu glauben das allein die Dosis der einzige bedeutende Faktor in der Entstehung einer Rückvergiftung sein könne.

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Und wie ich anderer Stelle bereits darlegte, war der Verlust z.B. an Zink, Selen und Eisen bei mir nicht im Mikrogrammbereich, sondern im hohen zweistelligen Milligrammbereich pro Tag!
Wie hast du das festgestellt? Es gibt Messungen zu dem Thema und zb. Zink Verlust bewegt sich im Millionstelgramm Bereich.

Das ist gut dokumentiert.. Wie kommst du auf die Zahlen?

Die Probleme die du hattest sind wohl auf das falsche Einahmeschema zurückzuführen.....

Chlorella aus Cutler's Sicht
Männlich Bodo
Hi Günter.


Zitat von Günter Beitrag anzeigen
Wenn man aber Daunderers Riesenabstand nimmt, wie soll man dann
überhaupt in einer sinnvollen Zeit den Körper entgiften können? Selbst
Daunderer hat das mal nachgerechnet und frustriert festgestellt, daß man so
die Quecksilberlast nur graduell mindern kann, man von einer vollständigen
Entgiftung weit entfernt ist.
Es kommt nicht auf die Menge an, sondern auf die Regelmäßigkeit.
Größere Abstände deshalb, um eine Allergisierung zu vermeiden.
Die tritt nämlich so gut wie garantiert ein, wenn zu viel DMPS/DMSA
in zu großer Menge in zu kurzen Abständen appliziert werden,
erst Recht dann, wenn eine Thiomersalallergie (Quecksilbersalz)
vorhanden ist. Dies war bei mir der Fall - da reichte 06 die tägliche
Einnahme von DMSA à 250 mg, um die typischen Reaktionen zu
bewirken:
  • Anschwellen Enddarm/Genitalien
  • Gesichtspickel
  • Kopfschmerz/druck (gefährlich, Wasserödem!)
  • rot gefleckte Haut

Zitat von Günter Beitrag anzeigen
Ob ich 10 Kapseln DMSA im Wochenabstand nehme oder im Tagesabstand -
die Menge des rückvergifteten Quecksilbers bleibt in etwa gleich. Und wenn
etwas davon im Hirn landet, dann bleibt es dort.
Die Bernsteinsäure bindet deponierte Metalle, unter anderen Quecksilber.
Das chelatierte Hg ist fest umklammert und wird komplett ausgeschieden.
Ins Hirn gelangt in erster Linie Methyl-Quecksilber, das beim ungeschützten
Ausbohren entsteht (in großen Mengen) und täglich beim Ausgasen der
Giftfüllungen (in vergleichbar geringeren Mengen).


Zitat von Günter Beitrag anzeigen
Selbst Daunderer hat das mal nachgerechnet und frustriert festgestellt,
daß man so die Quecksilberlast nur graduell mindern kann, man von einer
vollständigen Entgiftung weit entfernt ist.
Hast Du bitte einen Link dazu?

DMSA leitet übrigens wichtige Spurenelemente wie Zink nicht in
erwähnenswerten, dramatischen Größenmengen aus. Eine Substitution
ist nur bei einem echten Mangel notwendig, der über das Blut ermittelt wird.




LGB

Chlorella aus Cutler's Sicht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Alles Quecksilber das ich ausleiten will muss ich doch durch Zink substituieren bevor es sich überhaupt bindet? Das läuft physikalisch nach der elektrochemischeen Spannungsreihe und ich habe da nicht viele mögliche Substitutionselemente. Das heißt jede Entgiftung forciert Zinkmangel. Der Körper hat ja seit Jahren Hg anstelle des Zink verwertet. Es geht nicht darum wie viel der Chelator bindet, der nimmt sowieso ein Ion mit auf die Reise. Am Ziel tauscht er es dann aus. Oder verstehe ich hier etwas falsch wie Osmose und Ionenaustausch funktionieren?

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von Bodo
Ins Hirn gelangt in erster Linie Methyl-Quecksilber, das beim ungeschützten
Ausbohren entsteht (in großen Mengen) und täglich beim Ausgasen der
Giftfüllungen
Hallo Bodo

Ich möchte dich darauf hinweisen das diese Aussage nicht mit wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmt.

http://www.ehponline.org/members/200...10s1p11PDF.pdf

Amalgamdampf (metallisches Quecksilber) wird zu Anorganischem Quecksilber umgewandelt. Ersteres kann leicht ins Gehirn und wieder raus, letzteres kannweder rein noch raus. Wenn die Umwandlung im Gehirn geschieht hat man ein Problem. Methylquecksilber spielt nur bei Fisch/Pestizidvergiftungen eine Rolle.

Das Pdf ist sonst auch sehr interessant zu lesen.

Chlorella aus Cutler's Sicht
Männlich Bodo
Abend Voster.

Zitat von voster Beitrag anzeigen
Alles Quecksilber das ich ausleiten will muss ich doch
durch Zink substituieren bevor es sich überhaupt bindet?
Nein. Zink wird nur bei über das Blut ermitteltem Zinkmangel
substituiert. Der Körper verfügt in der Regel über ausreichend
Zink. Dem Spurenelement kommt tatsächlich - gerade mit Bezug
auf die Amalgamvergiftung - ein hoher Stellenwert zu.

Hallo Stengel.

Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Amalgamdampf (metallisches Quecksilber) wird zu Anorganischem Quecksilber
umgewandelt. Ersteres kann leicht ins Gehirn und wieder raus, letzteres
kannweder rein noch raus. Wenn die Umwandlung im Gehirn geschieht hat man
ein Problem. Methylquecksilber spielt nur bei Fisch/Pestizidvergiftungen eine Rolle.
Es ist umgekehrt. Das anorganische Hg wird durch
Methylierung in das gefährliche, organische Hg gewandelt:
  1. Hg-Methylierung anorganisch-organisch
  2. Hg: Organisch 100 mal giftiger als anorganisch








HGB

Geändert von Bodo (15.04.09 um 18:20 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Abend Voster.



Nein. Zink wird nur bei über das Blut ermitteltem Zinkmangel
substituiert. Der Körper verfügt in der Regel über ausreichend
Zink. Dem Spurenelement kommt tatsächlich - gerade mit Bezug
auf die Amalgamvergiftung - ein hoher Stellenwert zu.

Hallo Stengel.



Es ist umgekehrt. Das anorganische Hg wird durch
Methylierung in das gefährliche, organische Hg gewandelt:
  1. Hg-Methylierung anorganisch-organisch
  2. Hg: Organisch 100 mal giftiger als anorganisch








HGB
Hi Bodo,
Eine kurze Überlegung bezüglich Zink,Dr. D. hat ja Zink im Plasma bestimmt oder bestimmen lassen,soweit ich richtig informiert bin.Hier lag Zink unter DMSA Gabe häufig innerhalb der Norm.Das sagt jedoch wenig über einen eventuellen Mangel in den Zellen aus. Warum hat Dr. D. Zink nicht zumindest im Vollblut messen lassen?Das zeigt zwar auch nicht unbedingt die herrschenden Verhältnisse in der Zelle an,ist aber dennoch ein qualtitativ höherwertiger Parameter als eine reine Plasmabestimmung.Hast du da irgendwelche Hintergrundinformationen zu?Übrigens,warum weichen Dr.D'S Normwerte für Vollblutzink eigentlich so weit von den Standardnormwerten anderer Labore (Beyer,Ganzimmun) ab? Dr.D. gibt ja für Vollblutzink einen enormen Normstandard von (4,88 bis 12,72mg/l) an.
Dagegen sind die erwähnten Normwerte bei den genannten Laboren recht eng gefasst (7,30-7.70mg/l).Die Differenz ist dann ja doch schon bedeutend und zumindest diskussionswürdig.

Im Übrigen gibt er selber an,dass Plasma eigentlich ungeeignet ist,um einen Zinkmangel festzustellen.Siehe:

Zitat von Dr.Daunderer Beitrag anzeigen
Intrazellulär ist Zink mit ca. 200 µmol/l etwa 10fach höher konzentriert als im
Plasma. Am besten ist zum Nachweis eines Zinkmangels der Wert des Zinks im Urin nach DMPS (DMPS-Test), der Zink-Vollblutspiegel oder Zink im Haar.
http://www.toxcenter.de/artikel/Zink...-Daunderer.php

Dagegen steht dann dieses Statement:
Zitat von Dr.Daunderer Beitrag anzeigen
die Konzentrationen von zink und Kupfer im Plasma blieben im laufe der DMPS/DMSA Therapie trotzdem fast immer unverändert.
EIN MANGEL WURDE NICHT BEOBACHTET.
http://www.toxcenter.de/artikel/DMSA...enelemente.php

Das leuchtet mir nicht ganz ein.

Lieben Gruß:
Phil

Geändert von Phil2k (15.04.09 um 20:11 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Bodo, in Meerestieren ist es so wie du sagst. Im Menschen nicht

Siehe Clarkson Studie

About 80% of inhaled mercury vapor is retained in the body. However, approximately 7-14% is exhaled within a week after exposure. The half-time of the process is about 2 days. The dissolved vapor accumulates in red blood cells and is carried to all tissues in the body. It crosses the blood-brain and placental barriers.
Once the vapor has entered the cell, it is subject to oxidation to divalent inorganic mercury.

Chlorella aus Cutler's Sicht
Männlich Bodo
Hi Phil.

Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Hast du da irgendwelche Hintergrundinformationen zu?
Nein.

Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Die Differenz ist dann ja doch schon bedeutend und zumindest diskussionswürdig.
Richtig. Diesbezüglich könnte man sich direkt an das Labor wenden.

Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Das leuchtet mir nicht ganz ein.
Meine Idee im Moment dazu ist, dass die nicht erhöhten Werte
im Plasma (Mangel) Rückschlüsse auf das intrazelluläre Zink ermöglichen,
und zwar dann um den Faktor Zehn. Das würde dann hochgerechnet
noch immer keinen Mangel bedeuten.


LGB


Hallo Stengel.

Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Bodo, in Meerestieren ist es so wie du sagst. Im Menschen nicht
Beim Menschen ist es analog.

Dein erster Zitatausschnitt steht nicht zur Debatte und
wurde nicht in Frage gestellt. Das zweite Zitat sagt:

Wenn der Dampf erst ein Mal zellgängig geworden ist,
wird er zu zweiwertigem, anorganischem Quecksilber oxidiert.
Demnächst übersetzt Du selbst: Nicht Alle hier können Englisch.
Das Zell-Hg ist organisch, nicht anorganisch. Nomen est omen.
Zum organischen Hg lese bitte noch mal Punkt 2 in Post 76.



HGB

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
In Ordnung Bodo.

Ich verstehe es genau so wie ich gesagt habe.


Optionen Suchen


Themenübersicht