Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

18.03.09 12:07 #1
Neues Thema erstellen
Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
So, mein Paukenröhrchen wurde Donnerstag wieder reinoperiert und jetzt ist wenigstens unterbunden,
dass der fiese Drehschwindel auch noch wiederkommt.

Für Montag hab ich mir gaaaaanz fest vorgenommen, die Cutler-Runden wieder aufzunehmen-
endlich mal nach über 6 Wochen.
Boah, ich bin so blöd, ich wollte nur 2 Wochen pausieren, eigentlich!

Es ist ECHT schwer, wieder den Dreh zu finden und weiter zu cutlern, wenn es bisher null gebracht hat-
man denkt immer, man macht das weiter umsonst-
sonst fiele es mir natürlich leichter, wenn wenigstens irgendetwas positives an Besserung da wäre, nur was kleines.

Ich mach dann noch 2 Monate (1 Wo. cutlern, 1 Wo. Pause) und dann hör ich definitiv wirklich auf,
wenn immernoch nix auch nur annähernd verändert ist.
Werde weiter berichten.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
S
Boah, ich bin so blöd, ich wollte nur 2 Wochen pausieren, eigentlich!

Es ist ECHT schwer, wieder den Dreh zu finden und weiter zu cutlern, wenn es bisher null gebracht hat....

ich kenn das. meine pausen werden auch immer länger als geplant. es muss halt irgendwie auch in den alltag passen. oft hab ich keinen bock immer daran "gebunden" zu sein. egal wieviel routine man hat, oder wie gut man alles geplant hat...es ist doch ein starker eingriff in den alltag.

nichtsdestotrotz werde ich weitermachen und schauen was sich bessert.

wobei das wie ich gemerkt hab wirklich schwer greifbar ist, weil die veränderung so schleichend und langsam dahergehen.

rückblickend kann ich sagen, dass sich etwas verändert hat ich bin klarer im kopf und irgendwie ausdauernder.
aber von woche zu woche einen klar abgrenzbaren unterschied feststellen ? nein....aber halbjährlich definitiv.
aber mit solchen äußerungen bin ich immernoch zurückhaltend, weil ich kein falsches bild abgeben will und mir vorher sicher sein will, dass sich wirklich genug zum positiven verändert hat. das würde dann auch für eine verbesserung der symptome durch entgiftung einer schwermetallbelastung sprechen.....wobei das dann immer noch nicht 100% aussagekräftig ist, weil es soviele andere faktoren gibt, die sich überschneiden.


naja....egal.....abwarten und tee trinken

ich geh jetzt schlafen, n8 ....
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Hallo, HK!
Schön, mal wieder von dir zu lesen!

Jaaaaaa, ich hab's schon wieder verrissen- ich hab soviel Arzttermine jetzt nach der OP und da bin ich echt froh, dass ich nicht alle 3 Stunden was einwerfen muss und durchschlafen kann.
Aber das ALA steht schon wieder bei mir auf dem Tisch zum Umfüllen in kleinere Kapseln, immerhin.

@Tina: jo, können demnächst mal wieder telenieren, wenn mein Ohr ganz verheilt ist.

Wünsche euch allen einen guten Wochenstart, ihr Lieben!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Yazz ist offline
Beiträge: 307
Seit: 01.10.06
wobei das wie ich gemerkt hab wirklich schwer greifbar ist, weil die veränderung so schleichend und langsam dahergehen.
Kann ich unterschreiben, würde aber hinzufügen wollen, dass nach der vorletzten Cutler-Runde meine Knieprobleme rechts geringer geworden sind.

Während der Runde hatte ich nachts plötzlich Schmerzen im Knie. Diese blieben 1-2 Tage. Nach Ende der Runde brauchte es einige Tage, bis ich den Unterschied realisierte. Auch jetzt habe ich hin und wieder Schmerzen, diese sind jedoch weit aus schwächer. Feine Sache.

Ansonsten war meine letzte Runde ziemlich anstrengend. Total auf- und überdreht, absolut verkopft und nicht in der Lage leicht zur Ruhe zu kommen. Kopfkino. Nicht, dass ich dies nicht auch allgemein immer mal wieder hätte, aber während der Runden und 1-2 Tage danach ist dies immer besonders stark.

"Cutlern" ist wahrlich nicht angenehm. Allein der unterbrochene Schlaf- rhythmus ist für sich genommen schon teilweise heftig. In meinem derzeitigen Zustand wäre das zB. undenkbar.

Euch weiterhin jede Menge

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Wie weit warst du nochmal mit dem Cutlern, Lars?
Bist jetzt auch schon eine zeitlang dabei, gell?

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
So, ich wollte mir ja immernoch Gluthamin dazubestellen, da muss ich jetzt auch mal in die Puschen kommen,
Gingko wollte ich auch mal wieder dazunehmen, für meinen Kopf -und mein Ohr eventuell-
(das hatte ich damals mal kurz probiert und es hat nichts gebracht- wahrscheinlich ZU kurz für mein Köpfchen )

Andererseits denke ich auch: dann fang ich wieder an zu cutlern-
UND nehm Gluthamin und Gingko dazu, mein Kopf/Konzentration und Co. wird besser (mal angenommen)
und dann weiß ich immernoch nicht, ob das vom cutlern kommt und mir das endlich mal was bringt.
Das kann dann natürlich auch (nur) von Gluthamin und/oder Gingko kommen.
Man hat's schon nicht leicht mit seinen Überlegungen ... *g*

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
meine erfahrung mit glutamin: (ca 10g in ein glas wasser aufgelöst und sofort getrunken)

beim ersten mal wo ich das genommen hab, saß ich morgens in der uni und war irgendwie ungewöhnlich frisch im kopf.....es hatte etwas von doping & manipulation.

später in der bibliothek habe ich einen derben atomfurzt losgelassen. soetwas abartiges hab ich in meinem ganzen leben noch nicht gerochen.

es war definitiv etwas neues an geruchlicher abartigkeit, was mir da entwichen ist.

"so muß ammoniak riechen" dacht ich....und erinnerte mich zurück an den chemieunterricht in der schule.

ich kann es mir jedenfalls nur so erklären, weil ich ja auch gelesen hatte, dass glutamin im körper unter anderem dafür zuständig ist das stoffwechselgift "ammoniak" abzräumen.


spätere anwendungen mit glutamin hatten nicht diesen "stinkenden effekt" trotzdem aber noch einen wachmachenden.

das kann ich mir nur so erklären, dass sich bis dahin eine große menge ammoniak angesammelt hatte, weil mein körper dies nicht genügend abbauen konnte. als ich dann die verhältnismäßig große menge glutamin zu mir nahm konnte sich der körper sämtlichem ammoniaks auf einmal entledigen.
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Warum schreib ich Glutamin eigentlich immer mit H? (Gluthamin)??

Danke für den Bericht, HK!
Liest sich sehr interessant-
da ich außer dem Dauerschwindel eigentlich ja "nur" die Kopfsymptomatik *Konzentrationsprobleme, die Reizbarkeit, Vergesslichkeit, Sehstörungen usw.* habe
(die, wie mir gesagt wurde, sicher auch vom Meniere kommen, da das Gehirn/Nerven ja Schwerstarbeit mit dem Schwindel leisten muss),
werde ich glaub ich mal NUR einen Glutamin-Versuch starten, bevor ich wieder cutler.
Vielleicht hilft mir das einfach mehr als zu cutlern, wo sich nichts tut.
Außer den obengenannten Symptomen hab ich sonst eigentlich nur den Candida, den ich dachte beim Cutlern dauerhaft beseitigen zu können.

Wodurch hat man denn ein "Zuviel" an Ammoniak im Körper?
Kenne mich da leider null mit aus...

Geändert von Biene67 (21.07.09 um 15:49 Uhr)

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Männlich Bodo
Hi HK.


Zitat von hirn-kaputt Beitrag anzeigen
das kann ich mir nur so erklären, dass sich bis dahin eine große menge
ammoniak angesammelt hatte, weil mein körper dies nicht genügend abbauen
konnte. als ich dann die verhältnismäßig große menge glutamin zu mir nahm
konnte sich der körper sämtlichem ammoniaks auf einmal entledigen.
Das Du Dich sämtlichem Ammoniaks entledigst hast, bezweifle ich . . .
Definitiv geeignet zur Ammoniak-Reduktion ist die Lactulose:

Eine weitere Indikation für die Gabe von Lactulose ist die hepatische
Enzephalopathie (syn. portokavale Enzephalopathie) bei Leberzirrhose:
Lactulose beeinflusst die Darmflora in der Weise, dass milchsäurebildende
Darmbakterien begünstigt werden. Dadurch werden ammoniakbildende
Darmbakterien zurückgedrängt sowie deren Urease, die eine Ammoniakbildung
katalysiert, gehemmt. Überdies wird bei dem nun niedrigeren pH-Wert
Ammoniak zu Ammonium protoniert, welches als Salz ausgeschieden wird.
Bei der portokavalen Enzephalopathie reduziert Lactulose die
Blutammoniakkonzentration um circa 25–50 %, und es kann innerhalb von
Stunden bis wenigen Tagen mit einem therapeutischen Effekt gerechnet werden.
Lactulose-Sirup kriegst Du in jeder Apo nachgeschmissen.
Mit Lactulose-Stada machte ich Januar/Februar sehr gute
Erfahrungen - nach einem Alkoholdelir gehörte die Lactulose
zu den Therapeutika, die meinen Organismus entgiften halfen.

So schlimm pupsen wie Du musste ich auch nicht.




HGB

Geändert von Bodo (22.07.09 um 09:29 Uhr)

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von hirn-kaputt Beitrag anzeigen

später in der bibliothek habe ich einen derben atomfurzt losgelassen.

Vielen Dank dafür!
Hast Du Hausverbot bekommen?
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht