Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

18.03.09 12:07 #1
Neues Thema erstellen
Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
@ rübe, Du rübe

@biene

also den methusalem würde ich langsam angehen.

zumindest ist der autor so fair es einem selbst zu überlassen wie viel man davon macht. meiner erfahrung nach tut es zumindest bei mir die mariendistel-kapsel, wobei ich jetzt coenzym q10, zink und vitB gezielter dazu nehme. im zweifel dann auch noch wermut-kraut tee oben drauf. wohl auch einfach weil mich ein obskures Totes Meer Salz D33 Homöopathikum eher abschreckt. der zusammenhang mit candida ist mir auch aufgefallen, wobei man den dann aber seiner ansicht nach definitv erst nach dem Hg loswird.

erst mal nicht mehr alles durcheinander essen ist mein anfang.
zucker und eiweißverdauung in den griff kriegen habe ich mir als erstes ziel gesetzt.
nicht mehr eiweiß als ich verdauen kann und immer schön abstand zu den kohlenhydraten lassen. das ist schon nicht einfach, aber so schwer dann auch wieder nicht.

eiweißquellen sind mir nicht viele geblieben. die möglichst roh und unerhitzt zu bekommen ist schwer genug. dann gibt es nur ein paar sachen die sich damit kombinieren lassen. nüsse und essener brot gibt es getrennt davon.
auch vor dem buch war ich bis auf bestimmete abstände/kombinationen selber schon dabei meine ernährung auf rohkost und auf einfachere zusammenstellung auszurichten.
unverträglichkeiten treiben einen sowieso in diese richtung. ich suche viel gezielter nach echten lösungen als dann doch wieder nur auf mais, reis, kartoffeln zurückzufallen und weiteren raubbau an mineralstoffen zu treiben. mein gröstes problem ist die frage in wie weit ich fleisch und eier integrieren will. vor allem wie weit man da mit roh essen gehen will... suschi, metbrötchen, matjes... mochte ich immer gern. andererseits hat da mal so ein schlachter mit selbstgemachter mayonaise mal meinen ausbildungsbetrieb geschlossen zu besuch beim onkel doktor veranlasst.

das mit den kabelbruch am gleichgewichtsnervendraht ist ja der hammer. was es nicht so alles gibt. ist ja schon mal sehr gut, das zumindest ein gleichgewichtsorgan noch zu retten ist. ganz ohne dürfte das leben ja eine ziemliche achterbahn sein.
glaube keiner von uns kann sich vorstellen was Du da erlebst.

Rübe vielleicht mit dem kombinieren von flaschen. da fährt man ja auch karusell wenn man es übertreibt.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
....*g* habe sehr über das Wort "Kabelbruch" geschmunzelt, Voster.
ja, ist ätzend, seit nem halben Jahr durch die Gegend zu wanken und nicht mal Sport machen zu können
(ich hasse meine Waage grade so ohne Bewegung! )
Mal schauen, was der Orthopäde morgen so sagt...

japp, mit dem Methusalem-Kram muss man es echt gaaaanz langsam angehen lassen-
das würde man bei noch soviel Willensstärke und Organisationstalent kaum alles auf einmal umsetzen können.

Vor paar Tagen hab ich das gelesen, heute weiß ich schon nicht mehr viel davon
(aaaaaah, das nervt mich so! hau mir mal einer auf mein Köpfchen! )
Aber gut, man kann ja immer wieder das Ernährungskapitel aufschlagen und sich speziell dort einlesen.

Ich bin da auch noch nicht ganz durchgestiegen oder hab's nicht registriert, was ein optimales Frühstück ist-
ich esse immer Activia-Joghurt mit ner Banane reingeschnippelt (und manchmal noch Nektarinen wie zur Zeit) und Haferflocken noch mit rein.
Habe mir jetzt mal wieder Brottrunk gekauft, das ist ja echt gesund (hab mich grad wieder viel drüber belesen,
weil meine Tante mich fragte, ob ich ihr infomäßig über Brottrunk was im Netz ausdrucken könnte) und ne Super-Immunstärkung,
grad für die Darmflora.
Hab das schon mal paar Wochen getrunken, aber Durchfall bekommen-
wahrscheinlich hab ich irgendwelche Lebensmittel zu dicht auf den Brottrunk gegessen.

Auf jeden Fall werd ich die Vitaminzufuhr wieder steigern-
Mensch, ich lass das so schleifen seit kurzem...
Was ich durchweg nehme, ist das Zink und die Lachsölkapseln.
Aber meine Mischflasche (VitC, Mg und VitB und Basenpulver) hab ich stark vernachlässigt die letzten 2 Wochen, schäm!!! -
ich merk das tatsächlich, ich bin so müde, das kannte ich während der Cutler-Runden gar nicht, als ich das auch in den Pausen
mit den Vitaminen so weiter durchgezogen habe...

Aber demnächst cutler ich wieder, ich schieb und schieb das , hab soviele Arzttermine und muss mich wegen sovieler Sachen schlaumachen.
Vielleicht ist die (längere) Pause (von fast 4 Wochen) auch mal ganz gut für den Körper.
Denn ich hab ja ziemlich hochdosiert gecutlert (50 mg DMSA/200 mg ALA)-
nun werd ich nur mit 150 mg ALA weitermachen... demnächst!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von voster Beitrag anzeigen
@ rübe, Du rübe

Rübe vielleicht mit dem kombinieren von flaschen. da fährt man ja auch karusell wenn man es übertreibt.
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
nach dem methusalem ist der genuss von rotwein voll nicht ok - nun ja. die umsetzung

wenig essen ist zum teil ein schutzreflex meines körpers gegen die giftaufnahme.
sehr fettes essen wäre eine andere. wenig essen und viel sport klappt nicht. bei weinig essenist ausserdem der grundumsatz zu niedrig um mineralstoffe ausreichend aufzunehmen. ist die kost kohlehydratreich kippt die darmflora.

das ding mit dem obst und joghurt:
optimal ist der natur-joghurt mit süssem obst.
lässt du die schwer verdaulichen haferflocken da raus, ist das schon eine Stufe II/III trennkost. besser wäre den joghurt mit natur-honig (kaltgeschleudert) wegen der enzyme im honig.

ist zwar eine mengensache, ist aber am ende doch eine kühlschrankkalte kombination von eiweiß und schwer verdaulichen kohlehydraten(vollkorngetreide). durch die niedrige temperatur ist die enzymspaltung eingeschränkt und die kombination sowieso nicht gut. die kohlehydrate im obst sind einfachzucker, in den haferflocken sind das komplexe kohlehydrate die aufgespalten werden müssen. da liegt der hase im pfeffer. meist läuft es drauf hinaus eine mahlzeit um ein paar zutaten zu vereinfachen, bedeutet also nicht so viel umstellung an sich. allerdings ist in einer angeschlagenen situation eben auch das kleine bischen unverdaute kohlehydrate oder eiweiße eine zusätzliche belastung von leber und darmflora.

nach dem ernährungsrechner fahre ich besser mit einer eiweiß/fettreichen ernährung besser. alle eiweißfäule und kohlehydratgärung hat sich dann eigentlich. das setzt allerdings naturbelassene hochwertige fette und eiweiße vorraus.
avocados, mageres fleisch, eier...

mit zu wenig fett im essen kippt jedenfalls erst recht die darmflora.
das essen wird so teurer, die nährstoffbalance ist jedoch so gut das fast alle NEMs bis auf das fischöl überflüssig werden. energie für sport sollte ich dann auch haben. heute baut der körper muskeleiweiß an tagen mit wenig essen wieder ab und verwertet diese.
Ich lebe eigentlich auf null-niveau mit möglichst niedriigem gesamtumsatz gegen mich selbst. da aber die giftquelle raus ist, sollte ich den grundumsatz wieder beschleunigen, um meinem körper die mineralstoffe zuzuführen die er zur heilung braucht. weil das eben mit wenig essen dem ernährungsrechner nach nicht klappen kann und ich NEMs nie so gut steuern kann, wie ich das brauche, gibt es jetzt mehr auf den teller.

mehr energie für sport löst dann auch viele probleme gifte aus dem gewebe zu transportiern. der eiweißstoffwechsel ist bei mir zu langsam, deshalb bin ich mehr amalgamvergiftet als jemand der viel fett und eiweiße ist.

ich stelle fest, ich habe regelrecht angst dick zu werden und das ist mit ein grund für meine krankheit.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Hm, da denkt man immer, Haferflocken sind gut, und da sind die schwer verdaulich...
Mit süßem Obst kann ich mich leider null anfreunden, bei süßen Bananen könnt ich echt spucken, grins...

Ja, das mit dem Dickwerden-
auch ein Horror für mich, seitdem ich mich nicht mehr sportlich betätigen kann.

Gestern war ich ja beim Orthopäden-
er sagt, der Meniere ist unheilbar (ach, sag an... )
der hat mir jedenfalls erstmal die Brustwirbelsäule wieder eingerenkt, seitdem kann ich echt viel besser durchatmen-
aber er sagt, außer, dass ich am ganzen Rücken (von HWS bis LWS) Blockaden habe, ist sonst alles " einigermaßen in Ordnung"
(hat Ultraschall für die Schulter gemacht).
Er glaubt nicht, dass das Einrenken einen Einfluss auf den Schwindel hat und so ist es auch-
alles gleich geblieben.
Jeder sagt was anderes- aaaaaaaaaaaah! *noch bekloppt werd*

Ich stehe mit einem Arzt einer spez. Meniere-Klinik in Bayern in Kontakt:
der schrieb vorhin mir per Email, dass mein Dauerschwindel NICHT so recht zum Meniere passt
und dass das wahrscheinlich ne andere Ursache als orthopädische hat-
die Neuraltherapie (die ich vorhabe) befürchtet er als wirkungslos bei mir-
ja supeeeeeeeeeeeeeeeer!
Aber eine Aufnahme in jener Bayern-Klinik, wo er praktiziert, am anderen Ende von Deutschland
kann ich mir nicht leisten (4000 Euro) : ich hab ihn jetzt gefragt, was er mir rät.

Mann, ich werd noch irre....

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

akiva ist offline
Beiträge: 57
Seit: 27.02.09
Darf ich mich hier einfach mal einklinken?

Erst mal vielen Dank Euch allen hier, für die vielen exakten Infos, Erfahrungen und Tipps!!! -Den Fragern genauso wie den Übersetzern, Infobeschaffern und denen die ein Händchen dafür haben, nicht so ganz einfache Dinge gut durchschaubar darzustellen. - Danke! - Ich bin mit dickem Kopf und Konzentrationsproblemen eingestiegen und hab es gut hinbekommen.

Ich bin Akiva, habe mir vor ca. 3 Monaten alle nötigen Infos runtergeladen und seither 3 Runden (=44 Tage) ausgeleitet , wie ich meine mit Erfolg. Ich fühle mich viel besser, vor allem emotional und klarer im Kopf. Auch die tiefe innere Verzweiflung, die ich seit Jahren mit mir herumtrage, ist wie weggeputzt. Ich lese wieder anspruchsvollere Bücher, habe wieder angefangen Musik zu machen und gehe mehr unter Menschen. Nur bin ich sehr erschöpft durch die Ausleitung. Ich hoffe, das gibt sich mit der Zeit. Alles in allem ein großer Erfolg!

Und nun eine Frage: Obwohl ich viel Mg einnehme, habe ich seit mehreren Tagen immer wieder leichte Krämpfe im Zwerchfellbereich li .& re. - Hat jemand von Euch eine Idee, was das sein könnte? Wodurch macht sich ein erhöhter Kupfer- & Zink-Spiegel in der Leber bemerkbar? Auf jeden Fall schiebe ich erst mal eine längere Pause ein.

Ich hab übrigens das Cutler-Protokoll mit der Salz-& Vitamin C-Therapie bei Borreliose kombiniert; das funktioniert gut. Also jeweils 15ml Mg-Orotat, Vit. C und Meersalz in eine Wasserflasche und über den Tag verteilt mit Wasser verdünnt trinkten. Salz anstatt Natron zum Puffern ist für mich verträglicher.

Ok, Euch allen alles Gute weiterhin!

Gruß, Akiva

PS.:
Zweimal hab ich übrigens eine Einnahme verpennt und trotzdem mit 6 Std. Abstand weitergemacht, weil ich nicht abbrechen wollte. - Ist nix schlimmes passiert!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Hallo akiva

Die Erschöpfung könnte möglicherweise daran liegen dass die Nebennieren schwer arbeiten müssen.
Weiteres Anzeichen auf ein mögliches Nebennierenproblem (Elektrolytenhaushalt) ist erhöhter Salzbedarf.

Dass Salz auf eine Infektion wirkt ist ausgeschlossen da der Körper stets Homöostase anstrebt, und somit nicht zulässt dass Salzspiegel im Blut erreicht werden die höher sind als diejenigen die optimal für die Körperfunktion ist. Wenn Salz also Besserung bringt, dann ist anzunehmen dass ein erhöhter Bedarf daran besteht.

Ein beliebtes Hausmittel um die Nebennieren zu unterstützen ist morgens ein Glas Salzwasser zu trinken.

Dieser Möglichkeit nachzugehen wäre eventuell sinnvoll.

Geändert von Stengel (07.07.09 um 14:46 Uhr)

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
willkommen akiva.

Meiner Erfahrung nach sagt einem ein Ernährungsrechner schon, das man es kaum schafft bei der Ausleitung und Schonkost einen sinnvollen Mineralstoffspiegel zu halten. Da müsste man Pausenlos am Salatblatt nagen. Nach der ersten Verbesserung sollte man auf jeden Fall den Grundumsatz an Lebensmittel und Sport steigern bis der Körper sich erholt hat.
Entgiftungspausen sind wichtig.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
@biene vielleicht doch mal die E-B viren?

hängt auch vom orthopäden ab. mit so eine körperstatikmessung kriegst Du Dauerverspannungen in den Griff.
Die Vabene-Methode

Einlagen sind ja nichts neues, die sind allerdings meist statisch. dies zeug hier wirkt aktiv über nervenreflex fürs gleichgewicht. kann sein das dein gleichgewichtsgefühl vom fuß her total überreizt ist. diie untersuchung kostet 35€ oder so(habe keinen aktuellen preis).
man wollte mich schon mit chronischem hexenschuß kaputtschreiben. das zeug hier verschafft ein rückenproblemfreies leben. merkt man schon bei der untersuchung, ob das geld für die einlagen dann tatsächlich ausgibt. natürlich mal wieder nix mit krankenkasse.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Zitat von akiva Beitrag anzeigen
Darf ich mich hier einfach mal einklinken?

Erst mal vielen Dank Euch allen hier, für die vielen exakten Infos, Erfahrungen und Tipps!!! -Den Fragern genauso wie den Übersetzern, Infobeschaffern und denen die ein Händchen dafür haben, nicht so ganz einfache Dinge gut durchschaubar darzustellen. - Danke! - Ich bin mit dickem Kopf und Konzentrationsproblemen eingestiegen und hab es gut hinbekommen.
Gruß, Akiva
Hallo, Akiva!

Aber natürlich darfst du dich einklinken!
Ich hatte diesen Thread mal eröffnet, weil ich dachte, jeder steht am Anfang nun mal doof davor
und weiß nicht, wie er beginnen soll.

Es freut mich immer so sehr, wenn ich höre, dass das Cutlern was bringt (wenn auch bei mir nicht)-
ich kann mir gut vorstellen, wie schön das ist und würde mir das für mich auch wünschen.
Super, dass es dir schon so schnell besser geht, es ist immer toll zu lesen, wenn Leute Erfolg haben.

@Voster:
was für ein toller Link, danke!
WIE GERN würd ich das mal machen lassen!
Ich hab ja schon bei 10 Minuten-langem Stehen auf demselben Fleck Rückenprobleme-
alle wundern sich immer, dass ich schon nach kurzer Zeit Aua im Rücken bekomme und die LWS dann immer so durchbiegen muss,
um dem Schmerz entgegenzuwirken.
Ich setz mich dann meist in die Hocke und mach den Rücken ganz rund- ist das dann angenehm!!

Ich war auch ziemlich enttäuscht, dass der Orthopäde gar nicht drauf reagiert und nur genickt hat,
als ich das mit dem "in die Hocke gehen", um durchatmen zu können,
geschildert habe.
Auch dass mir manchmal ein Schmerz beim Gehen von der LWS bis hinten im rechten Oberschenkel runterzieht,
wie als wenn da einer mit dem Messer ritzt (hatte mal nen leichten BS-Vorfall in der LWS), hab ich geschildert.
Joa, keine Reaktion, nur Nicken.
Auf die Idee, überhaupt mal zu messen, ist auch der gar nicht gekommen-
die ham' ja alle keine Zeit mehr heute, die Ärzte, grauslig!

Und das mit dem E-B-Virus.... - Ja, möglich ist echt ALLES!
Aber ich weiß auch nicht, wo ich das untersuchen lassen kann und wie das gehen soll,
mit dem Blut einschicken und so...
Ich hatte ne Stelle gefunden, die das speziell untersucht, aber superweit weg...


Optionen Suchen


Themenübersicht