Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

18.03.09 12:07 #1
Neues Thema erstellen
Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
ich persönlich finde so etwas wie "100mg + 100-300mg ALA" gut.

ala+50mg dmsa ist sicher auch besser als nur mit ALA zu entgiften. das dmsa hat hauptsächlich die funktion Hg zu binden, was im blut herumgeistert und quasi zu verhindern, dass dieses ins hirn wandern kann.
mit dem ALA kannst du allerdings auch hochdosieren. dann würde ich sogar eher dieses kaufen. das ist mehr als doppelt so billig. dafür aber pulver. aber ab einer menge von ca 100mg sehr gut optisch zu dosieren mit hilfe einer leeren kapsel.

dass du mit 50mg anfängst finde ich ok. evt führst du das ALA schon in runde 2 ein. der einzige grund warum ich das erst in runde 4 eingeführt hab war, dass noch keine 3 monate vergangen waren nach meiner amalgamentfernung und ich vorher auch nicht kontrollieren konnte, ob mein urinquecksilber bereits um 80% gefallen war.

also aus finanzieller sicht wäre es sogar besser das ALA früh einzuführen, um kein verhältnismäßig teueres DMSA "zu verschwenden".

laut cutler ist ALA essenziell zum entgiften DMSA nicht !

dmsa ist eher so etwas wie ein gutes hilfsmittel, da es die ALA-entgiftung sicherer/effektiver macht.

aber die erste runde nur mit dmsa zu machen war trotzdem kein fehler, weil du jetzt weißt, dass du keine probleme damit hast das zu nehmen. nun würd ich aber echt das ALA einführen.
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Geändert von hirn-kaputt (06.04.09 um 14:39 Uhr)

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

marielou ist offline
Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
@Marie:
aaaaahja, dann bist du doch schon so hoch mit der Dosis!
(wann bist du denn angefangen mit DMSA? Wieviele Runden hast du?)
Dir auch einen schönen sonnigen Sonntag!
naja, soo sonnig wars dann leider doch nicht, auf dem motorrad wars ganz schön kalt

ja, also ich hab von august bis dezember 08 insgesamt 12 st. 100er DMSA kapseln auf einige tage verstreut genommen (nach meinem arzt eben). bis ich von der cutler methode gelesen habe. bis jetzt habe ich ingesamt 19 tage dmsa/ala hinter mir.

bevor ich mit dmsa angefangen habe, wurde mir aber auch noch 2 mal dmps gespritzt und ich habe 19 rizinustage eingelegt!

ich hab aber immer noch fast täglich eine sehr sehr bleierne müdigkeit. beim autofahren ist das schon kriminell!

lg, marie

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
ja, HK- danke für deine Super-Erklärungen immer :
so ähnlich war es auch bei mir hängengeblieben, als ich mich über DMSA/ALA belesen habe.
Da ich die sofortigen 50 mg DMSA in der ersten Runde jetzt ohne Probleme vertragen habe, bin ich in der Tat schon am überlegen,
ob ich die nächste Runde gleich ALA mit dazunehme.

Ich weiß allerdings nicht, wie ich die Tabletten (hab die 100er mg von Geovis hier) teilen soll, ob das geht.
Denn wenn ich erstmal 25 mg ALA alle 3 Std. anfangs vorsichtig dazunehmen möchte, muss ich die ja vierteln-
ob DAS wohl klappt bei diesen runden Teilen, das glaub ich irgendwie noch nicht.
Meinste echt, ich soll gleich 50 mg dazuprobieren? (dann bräucht ich die nur halbieren)
Huaaaaah, bin ja ein kleiner Schisser bei sowas , wegen meinem Schwindel...

Später kann ich ja dann ALA-Pulver bestellen (super, je billiger, desto besser...), wenn ich auf höheren Dosen bin-
bloß, dann muss ich mir wohl ne Waage kaufen, woher soll ich wissen, was 100 mg sind?
(ich könnt höchstens ne 100er DMSA-Kapsel öffnen und in etwa vergleichen von der Menge her)

@Marie:
Ah ja, okay, 19 DMSA/ALA-Tage haste bis jetzt hinter dir.
Bleiernde Müdigkeit kenne ich phasenweise auch, aber ich würd gern ehrlich gesagt lieber Dauer-Müdigkeit haben
und dafür den permanenten Dauerschwindel los sein und arbeiten können.
Bei mir sind das schlimmste neben dem Schwindel die Konzentrationsschwächen (kann kaum ein Buch lesen),
ständige Vergesslichkeit, Nervosität, innere Unruhe, ich gehe immer gleich in die Luft, wenn ich mich ärger oder mir was nicht passt... usw...

Nun ja, mal schauen.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
PS: was ich noch mal für alle sagen wollte:
auch heute beim Telefongespräch mit Tina(ruhrgebiet) wurde mir wieder klar, dass mich wie im realen Leben alle hier
anhand des Fotos immer auf viiiiel jünger schätzen.
Bin schon oft gefragt worden :
JA!, es ist ein aktuelles Foto (ein halbes Jahr alt) und NEIN!, ich schummle nicht und mache mich älter-
ich bin wirklich schon fast 42, schmunzel!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Biene,

ich nehme zur Zeit die Alpha-Liponsäure von Reinhildis. Wenn alles so stimmt, wie es drauf steht, sind dort keine weiteren Zusatzstoffe mit drin und es sind vegetarische Kapselhüllen. Im Gegensatz zu den früheren (Fehl-)Versuchen mit ALA (Tabletten) vertrage ich diese Kapseln jedenfalls sehr gut.
Es sind 90Stück (13Euro) a`300mg und ich habe gleich Leerkapseln (200Stk./6Euro) dazubestellt. Teilt sich allerdings nicht so gut wie das DMSA, weil das Pulver etwas klebriger ist, aber halbieren kriegt man schon hin und es wären dann ca. 150mg.
Falls du reines Pulver kaufst wäre ein kleiner Messlöffel vielleicht ausreichend, denn ansonsten müsstest du dir eine Feinwaage besorgen und die sind auch nicht gerade billig.

Starkes nächtliches Schwitzen gehört (neben Druckgefühl, Ödembildung, eiskalten Händen und Füßen) anscheinend zu den typischen Hg Allgemeinsymptomen. Auch Schweiß bei geringster Belastung, der dann schnell eiskalt wird.
Habe die letzte (Ausleitungs-) Woche statt Bettlaken nur noch große Badetücher genommen, weil es so extrem war, dass ich nachts sogar davon aufgewacht bin und mich wie in einem kalten See fühlte.
Da ich dies bereits einmal unter einem homöopathischen Mittel (und in der Kindheit sowieso) erlebte, schließe ich Nebenwirkungen von DMSA oder ALA aus. Ist für mich auch ein gutes Zeichen, denn bei mir waren eine halbe Ewigkeit alle Ausscheidungswege so blockiert, dass ich selbst im Hochsommer kein bisschen Schwitzen konnte. Die Ausscheidung über die Haut sollte nicht unterschätzt werden und ich unterstütze dies u.a. mit Trockenbürsten und Birkenblättertee.

(Wegen dem Schwindel hätte ich eventuell noch eine Idee, falls es unter der Ausleitung doch schlechter werden sollte. Bei Interesse gerne per PN.)

Viele Grüße
Iris

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
(Wegen dem Schwindel hätte ich eventuell noch eine Idee, falls es unter der Ausleitung doch schlechter werden sollte. Bei Interesse gerne per PN.)
Schreib´s doch hier.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
Hallo, Iris!

Ja, danke - das müßte ich nochmal mit dem reinen Pulver gegenrechnen.
Deine Reinhildis-Kapseln sind auf jeden Fall preiswerter als meine Geovis.
Im Vergleich:
Meine Geovis: 60 Tabletten a 100 mg= 7,50 Euro.
Deine Reinhildis also: 90 Kapseln a 300 mg = 13 Euro.

Ist natürlich in der Tat ein Unterschied.
Aber erstmal komm ich mit meinen ja mengenmäßig für die ersten paar Runden klar, wenn ich mit 50 mg pro Einnahme starte.

Nun werde ich das, wenn ich mehr Zeit habe, für später nochmal mit dem ALA-Pulver, was HK hier vorschlug, preismäßig gegenrechnen.
beim Pulver wäre der Nachteil, wie wir schon erwähnten, dass ich keine Möglichkeit habe, 100 oder 150 mg abzumessen-
da müsste ich dann ne 100er DMSA-Kapsel-Menge als Maßstab nehmen.
Leerkapseln hab ich eh hier, ich füll ja auch die 100er DMSA in 50er um.

Hm, wegen dem Schwindel schreib ich dir dann gleich nochmal ne PN, wenn dir das lieber ist.
Ich würde ALLES tun, um den nur annähernd irgendwie loszuwerden, nach 10 Wochen reichts mir echt langsam-
ich will einfach nur mein altes Leben zurück und wenigstens mal ins Kino und länger spazieren gehen können oder so.
Vom Arbeiten will ich gar nicht erst reden, heul- davon bin ich noch meilenweit entfernt.

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
Hallo, Iris!

Ja, danke - das müßte ich nochmal mit dem reinen Pulver gegenrechnen.
Deine Reinhildis-Kapseln sind auf jeden Fall preiswerter als meine Geovis.
Im Vergleich:
Meine Geovis: 60 Tabletten a 100 mg= 7,50 Euro.
Deine Reinhildis also: 90 Kapseln a 300 mg = 13 Euro.

Ist natürlich in der Tat ein Unterschied.
Aber erstmal komm ich mit meinen ja mengenmäßig für die ersten paar Runden klar, wenn ich mit 50 mg pro Einnahme starte.

Nun werde ich das, wenn ich mehr Zeit habe, für später nochmal mit dem ALA-Pulver, was HK hier vorschlug, preismäßig gegenrechnen.
beim Pulver wäre der Nachteil, wie wir schon erwähnten, dass ich keine Möglichkeit habe, 100 oder 150 mg abzumessen-
da müsste ich dann ne 100er DMSA-Kapsel-Menge als Maßstab nehmen.
Leerkapseln hab ich eh hier, ich füll ja auch die 100er DMSA in 50er um.

Hm, wegen dem Schwindel schreib ich dir dann gleich nochmal ne PN, wenn dir das lieber ist.
Ich würde ALLES tun, um den nur annähernd irgendwie loszuwerden, nach 10 Wochen reichts mir echt langsam-
ich will einfach nur mein altes Leben zurück und wenigstens mal ins Kino und länger spazieren gehen können oder so.
Vom Arbeiten will ich gar nicht erst reden, heul- davon bin ich noch meilenweit entfernt.


das mit dem schwindel kann soo viele ursachen haben. meine mutter hatte das vor wenigen jahren ja auch ganz heftig. ist jetzt aber gerade nicht so. bei ihr tipp ich ja darauf, dass es von ihrem palladium komm, da dieses laut laboruntersuchung mit überschreitung des 1400fachen grenzwertes in ihrem mund freigesetzt wird. zudem ist schindel (bei ihr drehschwindel) ja eines der hauptsymptome einer palladiumvergiftung.

hoffe sehr, dass die ursache bei dir quecksilber ist und sich das durch entgiften bessert.....hört sich blöd an sowas zu hoffen. aber dann hättest du wenigstens eine erklärung.

weil bei meiner mom haben sie ja letztendlich auch diese "horrordiagnose" morbusmeniere gestellt, die einem wirklich nicht gerade aufbaut, weil sie einem gleich noch dieses "unheilbar!" um die ohren schlagen. aber wie ich schonmal meinte ist diese diagnose laut eines oberarztes in der uniklinik, mit dem ich gesprochen habe, eine notdiagnose, die sie stellen, weil sie einfach nur keine ahnung haben, und dass es diese krankheit so eigentlich garnicht geben würde, da sobald einige symptome passen es heißt morbus.....dabei gibt es viele verschiedene ursachen, die dieses krankheitsbild auslösen können.



wegen die kapseln:


du kannst es glaub ich nicht optisch dosieren auf diese weise das ALA. weil das dmsa eine andere dichte hat. ausserdem sind bei meinem dmsa (apotheke niendorf) noch andere zusatzstoffe ("kapselvermengung") drin. wenn es reines dmsa wäre, wäre es zb weitaus schwerer zu dosieren.


evt machst du es wie ich. ich habe das in meiner apotheke abwiegen lassen. aber nur eine referenzmenge, an der ich mich orientieren konnte. eine leerkapsel bis zum rand, das waren abzüglich des kapselgewichtes 500mg. (habe denen eine bis zur linie gefüllte geschlossene kapsel und eine leere kapsel dazu gegeben, so konnten sie das einfach ermitteln wieviel ALA da drin war).

danach sind mengen wie zb 200mg leicht optisch dosierbar. mache mir die kapseln immmer am anfang einer entgiftungswoche alle vorher zurecht.

100mg zu dosieren ist so eine wenig ungenau,aber
wiederum auch kein problem, wenn man kapseln mit geringerem durchmesser benutzt.
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
was mir wegen deinem schwindel noch eingefallen ist:

bei meiner mutter haben sie einen schiefen kiefer diagnostiziert. der auch mit tinitus, oder schwindel in zusammenhang stehen kann.

und sie war mal bei der "manuellen therapie", was ihr sehr gut getan hat in dem zusammenhang.
der therapeut hat ihr irgendwie den hals eingerenkt ...hatte sie mir mal erzählt.

ich kann sie nochmal fragen, was dazu geführt hat, dass sie seit über einem jahr keine drehschwindelattacke mehr hat. aber ich glaube bei ihr ist das einfach nur periodisch auftretend, mit manchmal langen, manchmal kürzeren pausen zwichen, ähnlich wie mit ihrer borelliose
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Möchte eine DMSA/Cutler-Proberunde starten, bitte um Hilfe
Biene67
hallo, HK-
lieben Dank für deine Ausführungen :

ich versuch's nochmal zu erklären-
ich habe diesen Schwindel ja auch schon 10 Jahre, aber nur in Phasen (ca. 1-2 mal im Jahr gehabt)-
erst seit 3 Monaten ist er so dauerhaft schlimm.

Ich habe Morbus meniere ja diagnostiziert seit 10 Jahren
(nochmal für alle: Erkrankung des Innenohres/Lymphstau), wo in unregelmässigen Abständen das Gleichgewichtsorgan links
komplett ausfällt und ich Drehschwindelattacken bekomme,
immer so ca. 4 Wochen lang.

Die Drehschwindelattacken hat man aber perfekt in den Griff bekommen, indem man mir seit 4 Jahren ein Röhrchen zum Druckausgleich
einmal im Jahr ins Ohr setzt.
Es wird nämlich immer wieder nach nem Jahr etwa abgestoßen vom Trommelfell:
das heißt- ich war durch die Röhrchen die letzten 4 Jahre nahezu Drehschwindel-beschwerdefrei!

Doch nun ist seit 3 Monaten ja ein anderer Schwindel da, den hatte ich noch nie!
Und der ist dauerhaft bei Kopfbewegung da und wenn ich gehe.
Keine Phasen-Attacken mehr, kein Drehschwindel, sondern permanenter Schwankschwindel, als wenn man auf nem Schiff ist.
Ich kann also keine längeren Strecken gehen und auch sonst nur laaangsam einen Schritt vor den anderen setzen,
weil ich wie betrunken wanke.
HWS- und Kiefer-Blockaden sind (!) in der Tat seit paar Wochen diagnostiziert (C1/C2) und da werde ich ja auch craniosacral behandelt.
Eine Kieferschiene/Bionator hab ich ja inzwischen auch:
dadurch haben sich die HWS-Kiefer-Blockaden laut Therapeutin um 60% gebessert, ABER: der Schwindel ist immernoch da.

Kein Chiropraktiker wagt sich aber ans Einrenken oder ähnliches, bei dem starken Schwindel.
Ich vermute, dass da immernoch was eingeklemmt sein könnte, weil ich kurz zuvor, bevor ich den Schwindel bekam,
was in der Schulter eingeklemmt und Schmerzen hatte.
Denn der Schwindel ist ja nur Symptom.
Die Ursache ist, wie du schon richtig sagtest, eine andere.
Da die Ärzte GAR NICHTS mehr machen und aufgegeben haben, entgifte ich wenigstens, um die arbeitsfreie Zeit zu nutzen und ÜBERHAUPT was zu tun.


Optionen Suchen


Themenübersicht