Wirkung der DMSA-Ausleitung

10.03.09 20:38 #1
Neues Thema erstellen
Wirkung der DMSA-Ausleitung

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Bodo

Natürlich kriegen nicht alle eine allergie, nur ich kenne direkt und indirekt eben keinen, der mit den kleinen Mengen unsd kleinen oralen Einnahmeabständen eine bekam.
WENN es aber auf einige zutreffen sollte, dann sollte es zumindest eiinen Fall geben, oder?

Du, Stengel und Voster bringen mich noch in die Klappse . . .
Hoffe nicht, Du wärst ein schwerer Verlust
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wirkung der DMSA-Ausleitung

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Hallo Bodo,
das stimmt, dass in meinen Aussagen etwas Widerspruch drinnen ist. Schwierig für mich, zu beschreiben. Ich würde mein "Gesundheitsgefühl" grundsätzlich so beschreiben:

Es geht mir seit einem Jahr stetig besser. Ich würde das so sagen, dass die chronischen Sachen einfach eindeutig besser sind. Das wichtigste für mich ist, dass ich nicht mehr unter Depression leide, wenn, dass sind es nur vorübergehende depressive Verstimmungen, kein Dauerzustand mehr. Auch keine Muskelschmerzen und keine Gelenkschmerzen, keine schronische Müdigkeit, keine chronische Sinusitis, keine chronischen Bauchweh, Kloss im Hals, weniger und seltener Herpesausbrüche, viel seltener dieses schreckliche Frieren. Kleinere Sachen könnte ich noch aufzählen.

Das komische und für mich Unverständliche dabei ist: wiese bekomme ich manchmal arge "Verschlimmerungen" und sogar ganz neue Symptome? Dieses war bisher immer vorübergehend und ist nicht wirklich in einem direkten Zusammenhang mit DMSA-Tagen oder DMSA-Pausen. Ich kann nur den Zusammenhang zur Aufregung und Einschlafproblematik eindeutig erkennen.
Was an neuen und vorübergehenden Symptomen kommt sind: komische wandernde Druckgefühle in Sinus und Kopf, Oberschenkel-Muskelkater, dann mehrere Tage durchgehend bleierne Müdigkeit. Irgendwann hatte ich wieder Tage mit Angstanfällen. Auch Tage mit Reizbarkeit. Auch Übelkeitstage. Die Symptome kommen und gehen, wie sie wollen, nicht ale gleichzeitig zusammen. Kann nicht den Zusammenhang mit oder ohne DMSA feststellen. Ich weiss nicht, in welchen Wochenrythmus es kommt (4-6 Wochen?). Das lässt an Borrelliose oder andere chronische Infektionen denken. Das besorgt mich natürlich. Ein Tagebuch der Beschwerden führe ich nicht mehr, denn ich habe keine Lust mehr mich NUR auf die Krankheiten zu konzentrieren, habe mittlerweise ein normales Leben wieder und interessiere mich auch für andere Sachen ausser Ausleitung. Das ist toll. Ich arbeite im Garten und spiele mit Kindern, rede mit Mann, ich lese ANDERE Bücher als nur die medizinischen. Deshalb schaue ich auch seltener ins Forum, weil ich das nicht mehr so dringend brauche und weil ich anderes im Kopf habe.

Trotzdem ist ein Ende der Ausleitung/ bzw. Behandlung in weiterem Sinne noch nicht "in Sicht".

Ausserdem fühle ich mich nicht mehr "hypochonder" und denke nicht mehr "ich werde verrückt". Das ist sehr entlastend, so im Vergleich zu "damals". Mien Kurzzeitgedächtnis funktionirt wieder zufriedenstelend und ich fahre Auto mit einer besseren (noch nicht idealen) Konzentration, nicht mehr so gefährlich wie vorher.

Ich weiss, dass es ein langer und evtl. "unkonkreter" Wortfluss ist, aber es ist der Gesamteindruck und ich habe lange keine Zusammenfassung hier geschrieben. Drückt mir die Daumen. Danke euch. Patrycja

Wirkung der DMSA-Ausleitung
Biene67
Also, ich hab jetzt ja 3 Runden DMSA/ALA hinter mir und hab gedacht, ich bilde es mir ein ,
aber ne Freundin bestätigte mir gestern, dass ich psychisch plötzlich viel besser drauf bin und positiver denke.
Ich bin auch nicht mehr ganz so gereizt und mein Kopf ist irgendwie... "leichter"-
schwer zu beschreiben, ich fühle mich einfach nen Tick besser.
Mein Schwindel hat sich bei Kopfbewegung jetzt minimal gebessert, nach 3 Monaten Dauerkranksein
merke ich jede Mini-Verbesserung sofort.
Das ist jedenfalls schon mal ein Lichtblick.

Wirkung der DMSA-Ausleitung

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Glückwunsch Biene, weiter so!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Wirkung der DMSA-Ausleitung

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo patripl

Wenn die Beschwerden nicht Rythmisch kommen, könnte es auch an der ernährung liegen 8Zucker, Zusatzstoffe, milchprodukte, Weizen- oder Glutenpropdukte)
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wirkung der DMSA-Ausleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
patripl, nimmst du eigentlich ALA zum DMSA dazu? Laut Cutler braucht man das um vollständig gesund zu werden.......

Wirkung der DMSA-Ausleitung
Biene67
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Glückwunsch Biene, weiter so!

Gruß
Rübe
Danke, Rübe!

Wirkung der DMSA-Ausleitung

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Hallo Beat,
ich habe mal eine 3-WOchen glutenfreie Ernährung durchgemacht. Da hatte ich keine umwerfenden Effekte (wie mein SOhn es damals erlebt hatte, seitdem er glutenfrei lebt), ausser etwas zu harten Stuhl. Deshalb habe ich für mich gedacht, dass ist nicht der belastende Haupfaktor bei mir und esse weiter nach Lust und Laune. Dabei meide ich ganz "flüssige" Milch, habe jedoch bei meinem seit paar WOchen sehr schlechten appetit, praktisch nur noch Lust auf Käse und Quark, und Fleisch. Weder Rohkost, noch andere Sachen möchte ich essen.

ich weiss nicht, ob und inwieweit ich es mit der Ernährung "testen" oder "ausprobieren " sollte. Meine Ärztin ist zwar der Meinung, dass Amalgamis viele verübergehende Intoleranzen entwickeln und empfehlt mir mit Pendel oder Kinesiologie das Essen zu testen. Das ist mir alles noch zuviel und zu umständlich.

Weisser Zucker sollte nicht das Thema sein. Selten esse ich Kuchen, aber doch. habe kein appetit auf Süsses. Was denkst du Beat, labortechnisch die Sachen angehen? In diesem Dunkelfeldmikroskop zeigt sich eine evtl. Intoleranz der Doktor hat auch Fruktose getippt. Ich ess ja aber sogut wie keine Frucht. In diesem speziellen Blutbild zeigten sich werde Überseuerung noch oxidativer Stress, was eigentlich meine Frage an die Untersuchung war.

@ dmps123
Ich habe Insegsamt 16 Cutler-Runden gemacht. Die zwei letzten sind mit ALA 50 mg alle 4 Std und 25 mg DMSA gelaufen. Ich bin fast dabei eine Aussage zu machen, dass bei der Einnahme Fr, Sa und So, es mir am allerschlimmsten am Samstag abend geht. Da kriege ich wandernden Ziehen/Druck im Kiefer/Sinus sowie sofort Angst, ein Pulsieren in den Ohren und Hals. Ich kann Samstag nacht lange nicht einschlafen. Schwierig macht es, dass diese Sensationen auch machnmal auftreten, wenn seit 2-3 Wochen keine DMSA-Ausleitung erfolgt ist. Nächstes mal werde ich es mit 50 mg ALA und 12,50 mg DMSA versuchen, so der Tipp vom Beat. Bei 50 kg Gewicht. Und?

Wirkung der DMSA-Ausleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
@ patripl

So wie du das ganze beschreibst klingt es so als würdest du ganz gute Fortschritte machen... auch ohne ALA.....

Cutler meint halt damit du vollständig gesund wirst musst du für lange Zeit ALA nehmen.... Die meisten Leute zumindest...

Wirkung der DMSA-Ausleitung

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo patripl

Gluten könnte es trotzdem sein, da es bis zu effekten bis 3 Monate oder noch länger gehen kann, speziell bei Erwachsenen.
Die Lust auf konzentriertes Kasein (Käse) könnte ein Hinweis auf eine opiate Kaseinbelastung sein. Aber da Du auch Lust auf Fleisch hast, könnte es ein Anzeichen eines Proteinmangels sein. Hast Du Dellen an der haut bei den Strümpfabschlüssen, oder sonst wo von Kleidern?

Ja, UV kann man bei Amlgam haben, dann ist aber meist auch der Darm beteiligt. Empfehle vor und während der nächsten Runde mittels Caprylsäure (günstig übers Internet) den allfälligen Pilz zu behandeln.

Testen könntest du über Blut einen Proteinmangel und eine IgG Unverträglichkeit auf diverse lebensmittel. Oder auch einen Urintest auf opiate Peptide vion Gluten oder Milch.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht