Suche Arzt, der Blutproben einfriert

03.03.09 18:23 #1
Neues Thema erstellen
Suche Arzt, der Blutproben einfriert

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Manno,

Du weichst aus. Es ist nicht fair, irgendwelche Behauptungen von sich zu geben und dann bei der Frage nach den Quellenangaben zu kneifen.
Trotzdem habe ich mir mal die Mühe gemacht, zu googeln. Nicht jeder hat Ahnung von der Materie und geht Dir womöglich noch auf den Leim.
Zum Märchen hinsichtlich Dr. Schlosser:
Du hast geschrieben:
Der damalige Referent der dies Ausleitung durch Chlorella, Bärlauch, Nieren- und Lebertropfen verbreitete hies übrigens Dr.Schlosser. Erst (Jahre) danach vermarktete ein amerikanischer Arzt Chlorella & Co professionell in Deutschland.
Dr. Schlosser schreibt selbst:
Ende 1996 sind mit Bärlauch und Koriander zwei neue Medikamente aufgetaucht. Sie wurden von dem Neuralkinesiologen Klinghardt in Deutschland eingeführt, nachdem große Erfolge damit in den USA erzielt wurden. Ich habe sie ab 1997 in meine Therapie einbezogen und möchte sie heute nicht mehr missen.
Quelle: http://www.ganzheitliche-gesundheit...._schlosser.PDF
Der Artikel, auf den Du Dich bezogen hattest, erschien in der GZM Praxis und Wissenschaft, 1. Jg. Heft 2/96
Tja, peinlich, peinlich. Lügen haben kurze Beine...

Zu den giftigen Spirulina aus dem Klamath-See:
Im Klamath-See werden AFA-Algen gewonnen, keine Spirulina!
Peinlich, peinlich!
Zur angeblichen Giftigkeit und dem Verbot durch US-Behörden habe ich folgendes gefunden:
Der „Stern“ meinte, im groß beworbenene Heft 8/02, das zeitgleich zur Bio-Messe „Bio-Fach“ erschien, die AFA-Algen neben anderen Naturheilmitteln wie Johanniskraut als gefährlich diffamieren zu müssen. Es wurde auf die US-Behörde FDA (Federal Drug Administration) verwiesen, wo schon „57 Schadensfälle durch AFA-Algen“ dokumentiert seien. Auf der Homepage der FDA U S Food and Drug Administration Home Page, wo solche Fälle aufgelistet werden, findet sich keine derartige Information. Ein e-mail der FDA vom 20.März 2002 bringt zum Ausdruck, dass von solchen Fällen nichts bekannt sein (bei Algavital anzufordern).
Den ganzen Artikel über die Diffamierungsversuche hinsichtlich der AFA-Alge findet Ihr hier: wer-weiss-was | "ADS und die angebliche Toxizität der Klamath-Algen" | aus Forum Medizin
Peinlich, peinlich!
Eine Behauptung nach der anderen von Dir zerplatzt wie eine Seifenblase!
Und auf das Märchen von der Symbiose von Chlorella und giftigen Bakterien gehst Du ja schon selbst nicht mehr ein.
Bleibt nur noch eine Behauptung übrig:
Und wenn ich Dir sage, daß ich 50 DM beigesteuert habe, damit wir das mal in unserer SHG ins Labor schicken können, dann brauche ich dir dafür ja wohl keinen Beleg zuzuschicken.
Schildere doch bitte mal genau, was damals untersucht wurde. Was wurde wann eingenommen und was wurde wann untersucht, wie waren die Ergebnisse? Wo kann ich das nachlesen? Wen kann ich befragen? Gibt es irgendwelche Beweise?

Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Suche Arzt, der Blutproben einfriert

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Hallo Günter
Nachdem all unser Wissen nur von den Ärzten vermarktet werden darf, dürfte das Wort Fairness hier wohl nicht angebracht sein. Wenn überhaupt solltest Du Dich fragen, warum völlig uninformierte Ärzte für ihre Arbeit am Jahresende 250.000 Euro bekommen und ich für meine Arbeit gar nichts bekommen darf ? Ist das etwa fair ? Ich würde ja ganz gerne meine Unterlagen sortieren, besser aufbereiten und dann gewerblich in Form einer Beratung weitergeben.

Was Du jetzt aber gefunden hast kommt mir bekannt vor:
Ende 1996 sind mit Bärlauch und Koriander zwei neue Medikamente aufgetaucht. Sie wurden von dem Neuralkinesiologen Klinghardt in Deutschland eingeführt, nachdem damit in den USA ...
Jetzt kann ich mal nach "Neuralkinesiologen Klinghardt in Deutschland" suchen, denn unter Schlosser fand ich nichts. Na toll – jetzt hies die Datei: ganzheitl. Zahnmed.htm und ich hätte unter Schloßer suchen müssen.

Mit diesem Artikel beziehe ich mich auf GZM Praxis und Wissenschaft, 1. Jg. Heft 2/96. Ich habe dort ausführlich und nach dem damaligen Kenntnisstand meine Methode der Amalgamsanierung beschrieben. Für alle, denen dieses Heft nicht verfügbar ist, besteht die Möglichkeit im Internet nachzulesen unter: www.gzm.org/praxis/prx_amal.htm. Der Artikel ist immer noch zeitgemäß, aber es gibt Veränderungen und wichtige Ergänzungen bei der Technik der Amalgamentfernung (Phase III) und für den Bereich Ausleitung und Entgiftung (Phasen II und IV). Ende 1996 sind mit Bärlauch und Koriander zwei neue Medikamente aufgetaucht. Sie wurden von dem Neuralkinesiologen Klinghardt in Deutschland eingeführt, nachdem große Erfolge damit in den USA erzielt wurden. Ich habe sie ab 1997 in meine Therapie einbezogen und möchte sie nicht mehr missen.
Na und ? Jetzt hast Du sie ja gefunden, was gibt’s da noch zu mosern ? Auch kannst Du jetzt deutlich sehen, daß es von der GZM Anfang 1996 in Umlauf gebracht wurde und Klinghard erst Ende 1996 Bärlauch und Koriander einführte. Das paßt doch alles ... Wenn Du jedoch darauf hinweisen willst, daß Klinghard das vorher erfand, dann fragt sich nur: Wo ? Entscheidend ist doch, wer das in Deutschland in Umlauf brachte. Da hat dann die von der Industrie gegründete GZM die halbe Welt abgesucht, bis sie mit Dr.Schloßer der DMPS- Entgiftung von Dr.Daunderer etwas entgegen stellen konnte. Nun konnte sie Amalgam verharmlosen, denn man braucht nur etwas hiervon und etwas davon - und schon wird man sein Quecksilber wieder los. So eine Vergiftung ist doch kein Problem ...

Ich hoffe Du hast Dich auch über die Gründer der GZM informiert und dir ihre Bewertung der Amalgamsanierung durchgelesen. Darin gab die GZM an, daß die Amalgamsanierung bei ihren Patienten Verschlimmerungen aber keine Vorteile gebracht hat. Daran erkennt man doch schon, wozu sie eigentlich gegründet wurde. Vom wohlklingenden Namen "ganzheitlich" hab ich mich danach jedenfalls nicht mehr täuschen lassen. Später sahen das viele Zahnärzte auch so und gründeten den BNZ, um wirkliche ganzheitliche Zahnmedizin zu praktizieren. Bei meinen Angaben hätte es mich nicht einmal gewundert, wenn’s nicht die GZM sondern der BNZ gewesen wäre, oder der Mann nicht Schlosser sondern Schießer geheißen hätte. So nach 13 Jahren aus dem Gedächtnis heraus kann ich da jedenfalls kein peinlich, peinlich erkennen ...

Die giftigen AFA-Algen aus dem Klamath-See hast Du nun auch gefunden, wobei es dabei nicht so sehr auf den Namen der Algen, sondern auf die Erklärung der Regierung (Bakterien !) ankommt. Das dürfte dann damals wohl auch im Stern gestanden haben – wenigstens erinnere ich mich auch an die Warnung vor Johanniskraut. Allerdings gab’s dazu nicht nur im Stern Artikel, da der Bertelsmann Verlag an allen anderen Redaktionen finanziell beteiligt ist. Ihm gehört natürlich auch RTL und weitere sieben gleichgeschalteten Sender. Ich weiß nur, daß in anderen Artikeln ztum Thema Algen auch noch auf die Symbiose zwischen Algen und Pilzen hingewiesen wurde. Diese Symbiose findet man bei den Flechten. Da die Algen außerhalb des Wasser austrocknen würden, schützt sie dann der Pilz vor Austrocknung und die Alge gibt die durch Photosynthese gebildeten Kohlenhydrate nicht an Bakterien sondern an den Pilz ab. Nunja – diese Beispiele zur Symbiose der Algen klangen jedenfalls sehr überzeugend.

Jetzt hab ich aber keine Lust mehr auf en weiteres: Peinlich, peinlich ... Es gäbe aber noch etwas anderes, was ich mal angehen müßte. Es wird Zeit das alte Amalgamforum mal zu indizieren und dann bräuchte ich dort nur nach Chlorella und meinem Nick suchen und werde wissenschaftliche Arbeiten über die Ausleitung von Chlorella finden. Das wird erheblich schneller gehen. Hast Du Dir das Amalgamforum eigentlich als Zip-Datei gesichert ?

Gruß Manno

Suche Arzt, der Blutproben einfriert

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Manno,

jetzt verstehe ich Dich gar nicht mehr! In dem nun auch von Dir zitierten Artikel steht doch unmißverständlich:
1. Dr. Schlosser hat im Heft 2/96 seine Methode der Amalgamsanierung beschrieben.
2. Ende 96 hat Klinghardt Bärlauch und Koriander in Deutschland eingeführt, nachdem er in den USA große Erfolge damit hatte.
3. Dr. Schlosser hat 1997 Bärlauch und Koriander in seine eigene Praxis eingeführt.

Das sagt doch eindeutig, daß Dr. Schlosser den Bärlauch und Koriander von Klinghardt übernommen hat und nicht umgedreht! Was gibt es denn da falsch zu verstehen?
Die giftigen AFA-Algen aus dem Klamath-See hast Du nun auch gefunden
Ja, nur das diese Behauptung nicht wahr, sondern eine Diffamierung ist.
Hast Du Dir das Amalgamforum eigentlich als Zip-Datei gesichert ?
Nein, habe ich nicht.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht