Kinder präventiv entgiften?

27.02.09 11:20 #1
Neues Thema erstellen
Kinder präventiv entgiften?

Massima ist offline
Beiträge: 47
Seit: 11.06.08
Hallo
mein Großer Sohn hatte in der HMA überhaupt kein Queckslber ist aber stark belastet (auch im Hirn) wurde mir von einer Ärztin bestätigt!

Meine Frage:

Meine Tochter würde
ich gerne mit cutlern (wenn ich schon den Goßen wecke). Kann es sein das sie als zweitgeborene
KEIN hg abbekommen hat? Eine Ärtzin meinte
sie hätte nur Impf-hg an den Bronchen
und hatte uns DMPS als Globuli gegeben, ich zweifle aber an der wirkung. Würdet ihr sie mit behandeln ala Cutler? Sie ist 4 Jahre. Gruß ANDIE

Kinder präventiv entgiften?

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Der Stuhltest kann dir sicher nicht sagen wie viel HG du im Gehirn hast und wie empfindlich dieses darauf reagiert.
Ist allgemein ein großes Problem bei den Tests, dass leider keine "Adresse" mit dabei steht, aus welcher Ecke des Organismus das Hg nun wirklich kommt, bzw. wie viel davon noch real gebunkert ist.

Zu dem besagten Test mit DMSA Spritze würde mich interessieren, ob dies auch mit Kapseln möglich ist und ob auch der dritte Stuhl zählt, wenn jemand bspw. täglich mehrfach, aber nur wenig Stuhlgang hat. (z.B. bei Colitis ulcerosa)

In dem PDF. steht: „In Fällen, in denen nach der Antidot Gabe eine wesentliche klinische Besserung eintrat, jedoch keine signifikante Giftausscheidung im Urin nachweisbar war, fanden wir im dazugehörigen dritten Stuhl sehr hohe Giftausscheidungen.“

Ist auch logisch, denn wenn es zu deutlichen Besserungen kommt, obwohl im Urin kaum was nachweisbar ist, liegt nahe, dass es auf anderem Wege ausgeschieden wurde.

Was aber, wenn die Ausscheidung über die Leber und Darmpassage ebenfalls blockiert ist bzw. unzureichend funktioniert?

Nach der ersten DMPS Spritze wurde bei mir zwar viel akut aufgewirbelt (Hirnsymptome, neurologische Ausfälle und Herzrhythmusstörungen), aber die Reaktionen blieben
anscheinend oberhalb des Leberbereiches und die Ausscheidung war auch sehr gering im Urin.
Deutliche Reizungen und Symptome im Nieren-, Leber- und Darmbereich kamen während der Ausleitung erst, nachdem ich lange Zeit anderweitig versuchte hatte diese Bereiche zu aktivieren.

Wenn die Kinder keine besonderen Auffälligkeiten haben, ist davon auszugehen, dass ihre allgemeine Entgiftungsfunktion (noch) nicht allzu eingeschränkt ist, von daher würde dieser Stuhltest sicher Sinn machen.


Viele Grüße
Iris

Kinder präventiv entgiften?
Männlich Bodo
Hi Iris.

Zitat von Iris Beitrag anzeigen
Zu dem besagten Test mit DMSA Spritze würde mich interessieren, ob dies
auch mit Kapseln möglich ist und ob auch der dritte Stuhl zählt, wenn jemand
bspw. täglich mehrfach, aber nur wenig Stuhlgang hat. (z.B. bei Colitis ulcerosa)
Ist mit Kapseln möglich, aber umständlicher. Diese gehen erst den Weg durch
den Verdauungstrakt. Die Ampulle enthält 200 mg Bernsteinsäure (DMSA) und
eine Kapselgabe sollte - analog zu DMPS-Ampulle versus DMPS-Kapsel - die
dreifache Dosis DMSA enthalten, um brauchbare Ergebnisse zu erzielen.
Das wären also im Fall der Kapselgabe 600 mg DMSA.

Was den angesprochenen Stuhlgang betrifft, so sollte für diesen Fall die selbe
Entnahmeoption gelten. Um sicher zu gehen, würde ich dazu raten, auch eine
Probe der vierten und/oder fünften Entleerung untersuchen zu lassen.

Zitat von Iris Beitrag anzeigen
Was aber, wenn die Ausscheidung über die Leber und Darmpassage ebenfalls
blockiert ist bzw. unzureichend funktioniert?
Dies stellt eine Komplikation dar, die wohl relativ selten anzutreffen ist.
Hier müsste konkret der Einzelfall mit Werten betrachtet werden und es
stellte sich generell die Frage, ob eine Chelatierung mit DMPS/DMSA dann
zu verantworten ist.




LGB

Kinder präventiv entgiften?

Line ist offline
Beiträge: 63
Seit: 08.11.08
Hallo Heather,
wenn ich es richtig verstanden habe geht`s ja um Entgiftung Deiner Kinder?!

Also ich habe mit dem Medizinischen Labor Bremen, Dr. Köster telefoniert. Der meinte bevor man kleine Kinder DMPS spritzt oder an DMPS Ampulle schnüffeln läßt, kann man auch so eine Stuhlprobe auf Quecksilberbelastung untersuchen.
Da davon auszugehen ist, wenn die Mutter Schwermetall belastet ist, es durch die Schwangerschaft und Stillzeit an die Kinder weitergegeben wurde!
Es kommt wahrscheinlich darauf an, wie hoch der Hg Wert bei den Kindern ist bevor man eine Ausleitung beginnt.

Wenn Du Amalgamfüllungen hast, kann man einen Speicheltest auf Hg machen.
Der sagt aus, wieviel Du bei jedem schlucken, essen, kauen Hg runterschluckst.

Wenn Füllungen raus sind, dann DMPS-Test, dieser zeigt, wie stark Du Hg belastet bist (auch Kupfer, Zinn und Zink testen lassen).
Ich hatte ersten DMPS-Test mit 11 Amalgamfüllungen gemacht (leider nur Hg).Danach Speicheltest und Amalgamsarnierung.Nach Amalgamsarnierung zweiten DMPS-Test.Test immer gut vertragen!

Adresse Labor:
Medizinisches Labor Bremen
Haferwende 12
28357 Bremen

Anforderung zum Probenversand oder Auskunft
Tel.: 0421/2072-0

Stuhltest Kinder: Kassenpatient Hg 14,85 Euro plus Versand 5 Euro

LG
Line

Kinder präventiv entgiften?

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Bodo,

Danke für die Infos.
Das individuelle Tempo des Stoffwechsels müsste bei den Test irgendwie mit berücksichtigt werden.
Mit mehreren Stuhlproben (und eventuell noch weiteren angekreuzten Elementen) wird es aber schon wieder ziemlich teuer…


viele Grüße
Iris

Kinder präventiv entgiften?

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Line,

danke für die Infos, da werde ich mich mal umsehen .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Kinder präventiv entgiften?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo ANDIE

mein Großer Sohn hatte in der HMA überhaupt kein Queckslber ist aber stark belastet (auch im Hirn) wurde mir von einer Ärztin bestätigt!
Das ist zumindest sehr gut möglich. Ganz grob geasagt, wenn duie mineralienwerte tendenziell unterdurchschnitttlich sind und die anderen SM tendenziell überdurchschnittlich sind, dann ist das ein zeichen einer Mineralienstoffwecshelstörung aufgrund einer hohen Hg Belastung!!
Einegleichzeitige oder vorgängige Behandlung mit MB12 (Lotion bei Cenaverde B.V. Nahrungsergänzungsmittel: Startseite) oder entsprechenden Spritzen fände ich nicht scghlchet um die entgiftung zu verbessern.

Kann es sein das sie als zweitgeborene
KEIN hg abbekommen hat?

neuin, aber vieliecht etwas weniger. Aus Erfahrung ist aber die Entgiftungskapazität wichtiger als die Belastung. Das 2. Kind ist bei uns am höchsten belastet.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Kinder präventiv entgiften?

Massima ist offline
Beiträge: 47
Seit: 11.06.08
Hallo Beat. Heißt das jetzt JA und NEIN bei
neuin, aber vieliecht etwas weniger. Aus Erfahrung ist aber die Entgiftungskapazität wichtiger als die Belastung. Das 2. Kind ist bei uns am höchsten belastet

Müsste ich unbedingt eine HMA machen oder ist es generell so das sie Amalgam abbekommen hat, da ich Plomben auch bei ihr in SS hatte??

Das Problem ist das sie recht schnell eine Bronchitis bekommt, eine Ärtzin hatte mit so ner Art Metallstäbchen auch hg an den Bronchen gefunden. Ob vom Impfen oder durch mich spielt keine Rolle. Bin am überlegen ob ich unbedingt eine HMA machen lassen soll, gibt es nicht ein hg-Test, etwas günstiger? Danke Massima alias ANdie

Kinder präventiv entgiften?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo massima

Das zweite wird auch abbekommen haben, aber vieleicht weniger.
Aber das ist nicht das wichtigste. Das wichtigste ist, wie die Selbstentgiftungskapazität ist. Wenn man normal viel abbekommt und die Selbstentgiftung ist schlecht, dann ist dies schlimmer, als wenn man viel abbekommt und die Selbstentgiftung ist gut. (Wobei die Belastung oft auch einen Einfluss auf die selbstentgiftungskapazität hat, aber ein strikter Automatismus gibt es nicht).
Ein hg Test würde ich einfach machen, weil ich da schon sicher sein möchte (Wieso ist wie Du schreibst, nicht so wichtig, aber ob schon). Die HMA ist ein recht sicherer test, wenn man die Analyse richtig interpretiert. Cutler zeigt es im Buch, ich kann es auch relativ gut.
Die HMA ist nicht teurer. als ein anderer hg Test, im Gegenteil.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Kinder präventiv entgiften?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Ein heikles Thema. Ich habe die Haaranalyse bei meiner Tochter machen lassen (sie hat alle Symptome dafuer, dass sie eine Belastung hat). Ich hatte 13 Amalgamfuellungen in der Schwangerschaft und kurz vor Eintreten der Schwangerschaft wurde mir eine grosse Amalgamkrone voellig ohne Schutz ausgebohrt.

Das ERgebnis ihrer Haaranalyse. 0 Quecksilber. Einige andere Werte waren ein wenig hoch (z.B. Bor). Ist fuer mich nicht repraesentativ.

Zur Entgiftung. Je nach ALter des Kindes wuerde ich nicht mit ALA arbeiten. Zum einen finde ich es zu wenig erforscht. Zum anderen geht es ins sich noch entwickelnde kindliche Gehirn. DMSA oral finde ich auch - zumindest fuer Kleinkinder eine ganz schoene Kanone. Von nur Chlorella halt ich nichts. Ausserdem halte ich die Gefahr fuer gross, dass es zu einer Unvertraeglichkeit kommt. Schnueffeln von DMSA scheint mir noch das sinnvollste. Fuer den Moment warte ich mal ab und gebe Zink.


Optionen Suchen


Themenübersicht