Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

08.02.09 15:17 #1
Neues Thema erstellen

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Da der Thread zur Entgiftung mit Rizinusöl doch etwas länger gewordne ist mit der Zeit hier mal eine Zusammenfassung der wesentlichen Sachen:

Entgiftung mit Rizinusöl

Dosierung:
Mit einer kleinen Menge anfangen, ca. 30 ml (Erwachsener), je nach Verträglichkeit im Laufe der Wochen steigern bis zu 60 ml (oder Körpergewicht in ml).
Das Rizinusöl muss für bestmögliche Wirkung emulgiert werden. Dafür eignet sich am besten gekühlter Orangen- oder Grapefruitsaft. Damit füllt man die Menge Rizinusöl bis auf 250 ml auf – am besten in einem Schüttelbecher (Tupper), denn jetzt muss man die Mischung ca. 5 Minuten schütteln, damit sich Öl und Saft gut vermischen. Man kann auch einen Stabmixer oder ein Mixergerät nehmen, wenn man diese nachher gut reinigen kann (das Öl ist ziemlich klebrig).
Am besten bereitet man die Mischung am Abend vor (ohne Verschütteln), stellt es in den Kühlschrank und schüttelt/mixt es dann am Morgen nach dem Aufstehen. Sofort nach dem Mixen auf nüchternen Magen zügig trinken. Danach am besten wieder flach ins Bett legen mit einer Wärmflasche auf der Leber (Leberwickel). Mindestens 2 Stunden bis zum Frühstück warten.
Den Rest des Tages in der Nähe der Toilette bleiben. Es wird zu mehr oder weniger heftigen Durchfällen kommen.
Man sollte tagsüber möglichst leicht essen, nicht zuviel Fett. Hilfreich sind leberanregende Tees und andere Bitterstoffe (Kurkuma, Chicoree). Viel trinken. Bei Schwächegefühl Elektrolyte zuführen in Form von Meersalz z.B.
Nach einem Rizinustag kann es an den folgenden Tagen noch vermehrt zu Entgiftungssymptomen kommen (verspannter Nacken, Schwitzen o.ä.). Hilfreich wären dann Chlorella zum Binden der noch freien Gifte oder Einläufe.
Je nach Verträglichkeit kann man die Intervalle zwischen Rizinustagen wählen, jedoch sollte man Rizinusöl nicht öfter als einmal pro Woche nehmen, um starke Elektrolyte-Verluste zu vermeiden.
Bei Problemen mit der Leber bitte vorher abklären lassen, ob Rizinuseinnahme möglich ist. Hierzu und für weitere Hintergrundsinformationen bitte auch ins Wiki schauen http://www.symptome.ch/wiki/Rizinus%C3%B6l

Jeder weitere Tipp, der zur Optimierung der Rizinusanwendung führt, ist gerne gesehen
__________________
Liebe Grüße Carrie

Geändert von Carrie (01.03.09 um 13:29 Uhr)

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
super !!!

hey die anleitungen häufen sich doch hier....so kann ich das auch mal vesuchen ohne 1000 seiten rizinus lesen zu müssen
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Oregano ist offline
Beiträge: 62.649
Seit: 10.01.04
Auch diese Anleitung steht nun im Wiki .
Rizinusöl - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > 12. Links

Gruss,
Uta

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Es wäre schön, wenn diese zweckmäßige von Carrie verfaßte Kurzfassung an sinnvoller Stelle deponiert ständig eingesehen werden könnte.

Nachdem ich diese Woche wieder einmal in einem Pflegeheim gewesen bin und mir all das Elend angeschaut habe, kann ich nur jedem empfehlen, beizeiten mit einer möglichst effizienten Gift- und Schwermetallausleitung zu beginnen und diese konsequent fortzusetzen. Unterläßt man dies, können die Konsequenzen fürchterlich sein. Zur Erinnerung die Aussage meines Zahnarztes, der zu mir sinngemäß gesagt: "Kein Mensch kann etwas dagegen unternehmen, im Laufe seines Lebens immer wieder Gifte und Schwermetalle aufzunehmen, aber jeder hat es in der Hand, diese regelmäßig auszuleiten."

Darum packt es an!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Oregano ist offline
Beiträge: 62.649
Seit: 10.01.04
Die Beschreibung von Carrie steht jetzt bei den Links im Wiki (s. #3)

Uta

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
"Kein Mensch kann etwas dagegen unternehmen, im Laufe seines Lebens immer wieder Gifte und Schwermetalle aufzunehmen, aber jeder hat es in der Hand, diese regelmäßig auszuleiten."
Wie wahr. Ich war schon öfters in einem Pflegeheim und weiss wie eine chron. Quecksilbervergiftung im Endstadion aussieht. Totale mentale Degeneration und Verblödung. Kenne auch jemanden in sehr hohen Alter (90) der sich das Amalgam vor Jahrzehnten rausnehmen hat lassen bevor er noch krank war...

und so ein Zufall die Person ist geistig noch ganz normal geblieben!!!!

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Wie wahr. Ich war schon öfters in einem Pflegeheim und weiss wie eine chron. Quecksilbervergiftung im Endstadion aussieht. Totale mentale Degeneration und Verblödung. Kenne auch jemanden in sehr hohen Alter (90) der sich das Amalgam vor Jahrzehnten rausnehmen hat lassen bevor er noch krank war...

und so ein Zufall die Person ist geistig noch ganz normal geblieben!!!!
Gerne stimme ich zu, und nicht nur das: Immer wieder wird gesagt, daß ein jeder Mensch mit fortgesetztem Lebensalter sich damit abzufinden hat, daß seine Sinne zunehmend schwinden: Augen, Ohren, Geschmack, usw. Falsch: Sofern z. B. Augen oder Ohren nicht mechanisch beschädigt worden sind, bleiben bei konsequenter Entgiftung all diese Sinne bis ins hohe Alter funktionstüchtig. Denkt daran: grüner Star ist Alzheimer im Auge!

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Die Beschreibung von Carrie steht jetzt bei den Links im Wiki (s. #3)

Uta
Danke!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

ramina ist offline
Beiträge: 42
Seit: 13.01.09
Hallo,

ähm... gibt es nicht "harmlosere" Möglichkeiten zu entgiften? Die ganzen "Entgiftungssymptome" scheinen mir nach dem Lesen der verlinkten Texte eher Vergiftungssymptome zu sein! Gift ausleiten indem man weiters zu sich nimmt? Ich weiß ja nicht...

Ich meinte den hier:
www.pharmakobotanik.de/systematik/6droge-f/rici-sem.htm

lg,
ramina

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von ramina Beitrag anzeigen
Hallo,

ähm... gibt es nicht "harmlosere" Möglichkeiten zu entgiften? Die ganzen "Entgiftungssymptome" scheinen mir nach dem Lesen der verlinkten Texte eher Vergiftungssymptome zu sein! Gift ausleiten indem man weiters zu sich nimmt? Ich weiß ja nicht...

Ich meinte den hier
www.pharmakobotanik.de/systematik/6droge-f/rici-sem.htm

lg,
ramina
Erneut weise ich auf folgenden Text hin: "Das Öl wird aus den Samen durch Pressen ohne Wärmezufuhr erhalten. Auf diese Weise sollen die toxischen Lectine (Ricin) im Preßkuchen zurückbleiben. Die letzten Ricin-Spuren werden durch Behandlung des Öles mit Wasserdampf entfernt (Denaturierung von Eiweiß in der Hitze)."
Quelle:
Zepernick; Langhammer; Lüdcke: Lexikon der offizinellen Arzneipflanzen / Berlin; New York: Walter de Gruyter, 1984, S. 352.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht