Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage

13.08.06 01:14 #1
Neues Thema erstellen

johannes84 ist offline
Beiträge: 23
Seit: 12.08.06
Hi,

Da bei mir eine Quecksilbervergiftung festgestellt wurde verbringe ich die letzten Wochen vorm Internet und suche nach allen möglichen Infos darüber. Ganz schön verwirrend was es da so gibt an Ausleitungsmethoden. Die einen halten die für gefährlich, wo anders hört man das man das lieber lassen sollte usw.
Entgegen der allgemeinen Meinung hab ich mich mal zur Bioresonanztherapie entschieden. Also vorerst mal. War schon zweimal dort und die Therapeutin hat mich mal vorbereitet mit einem Programm dass den Säure-BasenHaushalt in Gleichgewicht bringen soll und auch meine Entgiftungsorgane aktivieren. So hab ich das jedenfalls verstanden. Ja das war am Mittwoch, also vor 3 Tagen. Und ich muss schon sagen, so wohl wie heute hab ich mich schon ewig nicht mehr gefüllt. Kämpfe nämlich mit Konzentrationschwächen, Agressionen, Depressionen usw... Aber die eigentlche Ausleitung kommt ja erst. Jedenfalls muss ich jetzt hochdosierten VitaminB-Komplex nehmen, zum Zellschutz soll das gut sein. Anbei bemerkt - das Amalgam hab ich noch drinnen - die Therapeutin sagte mir ich soll es erst nach der Ausleitung rausnehmen, zwecks zuviel Stress. Naja, hab zwar ein ungutes Gefühl dabei, weil ich immerzu dran denken muss dass da giftige Sachen in meinem Mund sind aber naja.

Aja, zurück zu meiner eigentlichen Frage. Im Internet bin ich unter anderem auf HMD - Heavy Metal Detox - gestossen. http://www.heavymetaldetox.net/ Eine sehr interessante Seite. Dieses aus Chlorella, Koriander und sonst noch was bestehende Mittel soll unter den pflanzlichen Chelatbilder die besten Ergebnisse gebracht haben - anscheinend in einer Langzeitstudie nachgewiesen. Im deutschsprachigen Raum konnte ich darüber gar nix finden. Also weiss jemand Bescheid wie seriös oder wirkungsvoll dieses Produkt wirklich ist? Oder hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?

Was mich auch sehr interessiert ist NDF. Wie siehts damit aus? Kann mir dazu jemand etwas sagen? Hab ein wenig Bedenken der Nanopartikel gegenüber, die da drinnen sind. Wer weiss schon wo die dann alle hintransportiert und abgelagert werden können im Körper? Dem EEG-Test nach steigt das Spannungsnivau nach Einnahme von NDF für eine gewisse Zeit an und fällt dann wieder. Wieso fällt es dann wieder? Lagern sich die Partikel mitsamt den Metallen vielleicht einfach woander an? Oder freut sich das Hirn sosehr dass es dies dadurch bemerkbar machen will? Ist ja nur mal eine Theorie. Aber das muss doch eine Ursache haben. Und die konnte ich auf die Schnelle bei http://www.healthydetox.org/ leider nicht finden.

Sodala, fertig, und jetzt bin ich schon sehr sehr gespannt auf eure Antworten.
Werde morgen bestimmt von früh bis spät vorm PC sitzen und das Forum checken.

Also, dann
liebste Grüsse
Johannes

Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Hallo Johannes,
das HMD ist mir ganz neu, klingt wie immer wunderbar und ist auch nicht gerade billig (100 ml 57,-- $, also ca. 50 €, Dosierung 40 drops x 3 times daily.

Was mich daran irritiert ist, daß darin offensichtlich homöopathisch aufbereitete Chlorella drin sind, in drei verschiedenen Potenzen. Die Frage ist, ob nun diese homöopathische Chlorella überhaupt etwas bewirken können? Da es auf die Inhaltsstoffe ankommt, die letzten Endes das Hg mobilisieren und binden sollen, weiß ich wirklich nicht, ob homöopathische Chlorellas noch diese Inhaltsstoffe enthalten.
Der Chlorella-Growth-Factor wird hier als sehr wirksam und nur positiv beschrieben. Meine Frage dazu ist auch wieder, ob denn ein Wachstumsfaktor nicht nur die "guten" Bakterien/Teile wachsen läßt sondern auch die "schlechten". Woher soll denn dieser Wachstumsfaktor wissen, welche Sachen er fördert und welche nicht?
Der Koriander gilt bei Dr. Klinghardt als das Mittel, das die Bluthirnschranke überwinden kann und damit das Hg aus dem Hirn holen kann. Auch da gibt es natürlich Gegenstimmen, die behaupten, daß man dadurch schadet.

Das sind nur so meine Überlegungen. Ich würde wohl eher NDF kaufen, weil es da doch schon einige praktische Erfahrungen gibt, und vor allem, weil da nicht auch noch mit einer Homaccord-Reihe gearbeitet wird.
Was ganz fehlt, ist der Bärlauch, der durch seine Schwefelbindungen bei der Ausleitung à Klinghardt ja auch eine wichtige Rolle spielt. Ich frage mich, ob man den so einfach weglassen kann...

Es wäre sicher nützlich, wenn Du Dir einen wirklich guten Klinghardt-Therapeuten suchen würdest, der auch HMD, NDF und die üblichen KLinghardt-Mittel zur Ausleitung zum Testen da hat. Da würde sich dann zeigen, welches Mittel für Dich passt.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (13.08.06 um 10:04 Uhr)

Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage

johannes84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 12.08.06
Hi Uta und danke für die Antwort,

ja, das mit den Therapeuten ist auch wieder so eine Sache. Ich weiss ja nicht wie erfahren die Therapeuten dann wirklich sind. Ich glaub ich werde erst mal abwarten und die Bioresonanztherapie machen, schon deshalb weil solch ein Therapeut in meiner Gegend ist. Und nebenbei unterstütz ich die Ausleitung mit Bärlauch und Chlorella.

Auf der Klinghardt-Seite steht ja eine Adressenliste mit von ihm ausgebildete Therapeuten. Heisst dass, das die auch alle Ahnung von der Schwermetallausleitung haben? Würd mich interessieren.

Falls die Bioresonanztherapie nix bringt, werd ichs mit NDF probieren, ausser es kann mich jemand von HMD überzeugen.

Liebe Grüsse
Johannes
__________________
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Hallo Johannes,
die Therapeuten in der INK-Liste sollten sich in Sachen Schwermetallausleitung auskennen. Aber es ist besser, sich darüber vorher zu erkundigen und sehr genau zu fragen. Evlt. vorher die Kurse im INK anschauen, in denen es um Schwermetalle geht und fragen, ob die gemacht wurden. So eine Sitzung kostet ja einiges, da darf man wirklich vorher fragen, ob man auch an der richtigen Stelle ist !
Die Bioresonanz wird kontrovers diskutiert. Dr. Klinghardt lehnt sie bei der Schwermetallausleitung ab:
Kontroverse: Nach Klinghardt bewirken Bioresonanz und Homöopathie lediglich eine Umlagerung der SM aus dem Bindegewebe ins ZNS. Umfangreichen Untersuchungen haben dies jedoch belegt, daß Homöopathie (Nosoden) und Bioresonanz bei (nur!) teilweiser Umlagerung eine erheblich schnellere Ausleitung bewirken, was speziell bei Fällen wie hochgradigen Vergiftungen und Krebspatienten sehr von Vorteil sein kann (diese Teilumlagerung kann abschließend durch Koriander wieder mobilisiert werden).
www.naturepower.ch/2100.html

Grüsse,
Uta

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage

gabrieli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.03.07
Hallo Johannes. Ich bzw. mein Sohn sind auch zu einer HP gegangen, die mit Bioresonanz arbeitet. Sie hat uns aber nur selbst hergestellte Tropfen zur Ausleitung, zur Stabilisierung und Bachblüten gegeben.Hab' mich ja auch viel umgehört und stelle fest, daß die Bioresonanz zur Ausleitung fast überall abgelehnt wird, weil sie vielleicht die Gifte mobilisieren, aber nicht binden und somit aus dem Körper kriegen kann. Und somit sogar schädlich sein soll. Andererseits hatte ich von meiner HP nicht den Eindruck, daß sie nicht weiß, was sie tut. Na ja, hilft Dir auch nicht weiter, aber ich bin irgendwie froh, daß es noch jemanden gibt, der das ausprobiert. Lieben Gruß, Gabrieli

Benutzt jemand HMD zur Ausleitung + mein Weg der Ausleitung + NDF-Frage
oli
Kontroverse: Nach Klinghardt bewirken Bioresonanz und Homöopathie lediglich eine Umlagerung der SM aus dem Bindegewebe ins ZNS. Umfangreichen Untersuchungen haben dies jedoch belegt, daß Homöopathie (Nosoden) und Bioresonanz bei (nur!) teilweiser Umlagerung eine erheblich schnellere Ausleitung bewirken, was speziell bei Fällen wie hochgradigen Vergiftungen und Krebspatienten sehr von Vorteil sein kann (diese Teilumlagerung kann abschließend durch Koriander wieder mobilisiert werden).
Also ich weiss nicht...das hört sich immer so an, als sei der Körper eine Art Maschine. Wenn in Getriebe A Sand ist, schafft man ihn erst nach Getriebe B und von dort wieder hinaus. Alles kein Problem.

Was aber, wenn die Mobilisierung in´s Hirn stattfindet? Nervensystem ist schon schlimm genug, und keiner garantiert mir, dass ich die Metalle dort jemals wieder hinaus bekomme. Aber wenn das Zeug erstmal in´s Hirn geht, dann wird´s noch schlimmer.
Außerdem: wer sagt denn, dass die Metalle nicht
1. im ZNS bleibende Schäden hinterlassen und
2. sowieso schon im ZNS sind ?

So eine Studie, falls es denn eine ist, würde ich ja gerne mal lesen. Behaupten kann man viel und "Papier ist geduldig".

P.S.: Der Link (www.naturepower.ch/2100.html) ist "tot" - kommt ne Fehlermeldung.

Geändert von oli (08.03.07 um 22:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht