Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

23.01.09 11:50 #1
Neues Thema erstellen

enigma ist offline
Beiträge: 47
Seit: 14.12.08
Hallo!
bin auf diese Seite gestoßen: DMSA Ampullen wesentlich besser als DMPS
Da wird die DMSA Ampulle richtig in den Himmel gelobt.
Habe mir nun eine Ampulle bei der Klösterl Apotheke bestellt und möchte sie mir von einem Arzt spritzen lassen. Nur habe ich leider keine Anleitung oder dergleichen dazu finden können.
Soll man einfach nur die ganze Ampulle unverdünnt in die Vene über 5 Minuten spritzen und das wars? ich konnte nichts darüber finden, dass man auch noch Zink, Alphaliponsäure etc dazu einnehmen soll.

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Na ja wie der Dr Daunderer messen konnte, von wo das hg kâm, ist ja völlig schleierhaft.
So einen gemessenen Nachweis von wo es kommt, wäre Nobelpreiswürdig
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?
Männlich Bodo
Hallo Enigma.

Bitte keine Infusion wegen möglicher allergischer Reaktionen
auf das PVC (Monomere) in den Infusionsschläuchen.

Hier alle Infos zum genauen Vorgehen.

Zink und Alphaliponsäure sind hier nicht nur überflüssig -
sie würden die Ergebnisse verfälschen.



GB

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

enigma ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 14.12.08
@Bodo
Hab es jetzt eigentlich nicht zum Testen gemeint, also um zu sehen wieviel hq ich im Urin habe sondern zum Ausleiten.
Habe gesehen Dr. Daunderer empfiehl alle 6 Wochen eine DMSA Spritze. Aber empfiehlt er garkeine Zusatzstoffe die man einnehmen soll, wie ALA, Zink etc?

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?
Männlich Bodo
Hi Enigma.

Test = Entgiftung!

Es ist schon ratsam, nach der Applikation Werte bestimmen zu lassen.
In der Regel nehmen die gemessenen Werte kontinuierlich ab.

Die Gabe der DMSA-Ampulle hat sich ebenso wie die Gabe der DMPS-Ampulle
am besten bewährt, wenn ein Zyklus von cirka 6 Wochen eingehalten wird.

Daunderer spricht sich eindeutig gegen sonstige, begleitende Substitutionen aus.



VGB

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

enigma ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 14.12.08
@Bodo
danke für deine Hilfe - schätze das sehr, dass hier viele User für andere ihre Zeit opfern!
meinst du ist es wichtig vorher auch eine Urinprobe zu machen? also bevor man DMSA nimmt. Ich denke ausschlaggebend ist es doch was DMSA mobilisiert, oder?

Hast du vielleicht einen Link davon wo sich Daunderer gegen Substitutionen ausspricht? DMSA bindet doch auch gute Mineralien im Körper die doch wieder zugeführt werden sollten, denke ich mal. Bei den anderen Methoden muss man Zink, Selen oder ALA zuführen und hier reicht einfach nur eine DMSA Spritze alle 6 Wochen.
Ist mir im Grunde eh lieber wenn es so wenig Aufwand ist, aber kommt mir nur komisch vor dass es gar so simpel im Vergleich zum Cutler ist, wo man sogar in der Nacht alle 3 Stunden etwas nehmen muss.

Geändert von enigma (23.01.09 um 14:05 Uhr)

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Egigma

Für die Testung empfehle ich auch keine anderen Stoffe, damit gleiches mit gleichem "normwert" verglichen wird.

Wegen Zink: Das Hauptproblem ist, dass die allermeisten hg belasteten auch zu tife Zinkwerte haben.
ALA: ALA würde ich erst nehmen, wenn das meiste hg aus dem Körper ist, also erst nach vielleicht 6 oder 10 Spritzen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?
Männlich Bodo
Zitat von enigma Beitrag anzeigen
meinst du ist es wichtig vorher auch eine Urinprobe zu machen? also bevor man DMSA nimmt. Ich denke ausschlaggebend ist es doch was DMSA mobilisiert, oder?
Dies ist empfehlenswert - analog zu Urin I vor DMPS-Spritze und Urin II nach der Ampulle.
So lässt sich feststellen, wie hoch die Differenz zwischen Normalstatus und Mobilisation ist.
Auch interessant ist in diesem Zusammenhang, wie viel Quecksilber der Körper ohne
Chelatgabe ausscheidet. "Zwingend" notwendig ist es jedoch nicht.

Zitat von enigma Beitrag anzeigen
Hast du vielleicht einen Link davon wo sich Daunderer gegen Substitutionen ausspricht?
Auf TC finden sich unzählige Artikel dazu. Primär im Zusammenhang mit DMPS; für DMSA gilt das Gleiche.

Zitat von enigma Beitrag anzeigen
DMSA bindet doch auch gute Mineralien im Körper die doch wieder zugeführt werden sollten, denke ich mal.
Es ist nachgewiesen, dass DMPS und DMSA keine Spurenelemente - auch kein Zink! - in kritischem Maße ausschwemmen.

Hier noch mal die Basics zur DMSA-Ampulle - kurz zusammen gefasst.

Viel Erfolg - und stelle bitte Deine Werte unter die Testergebnisse!




HGB

Geändert von Bodo (23.01.09 um 18:30 Uhr)

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
hi enigma...


an deinen posts und fragestellungen ist leider zu erkennen, dass du dich noch nicht ausreichend mit den verschiedenen entgiftungsprotokollen auskennst. ich würde mich daher erstmal bischen mehr in die materie einlesen, bevor du so gravierende schritte wie dmsa spritzen vornehmen lässt.

war ja eigentlich bei allen, die neu an das thema herangehen so, dass sie das gift so schnell wie es geht aus dem körper herraus haben wollten.....kenne das nur zu gut.

zu einer sache, die du gesagt hast wollte ich nochmal etwas sagen

zitat: "DMSA bindet doch auch gute Mineralien im Körper die doch wieder zugeführt werden sollten, denke ich mal."

diese formulierung "denke ich mal..."
ich kenne das. der mensch neigt immer dazu nach "gesundem menschenverstand" sachen einzuschätzen. man bedient sie dabei seiner bisherigen erfahrungen und logischem verständnis.
leider reicht das in keinstem fall bei diesen höchst komplizierten prozessen.
das habe ich damals auch gemerkt. je mehr ich dazu gelernt habe, desto mehr wurde mir klar wie wenig ich eigentlich weiss


ich persönlich würde dir zb davon abraten, dmsa IV spritzen zu lassen. das liegt aber daran, dass ich überzeugt bin von andy cutlers vorgehensweisse den körper zu entgiften und ich ihm vertrauen schenke, wenn er auf seine ganz eigene chemikerweisse erklärt, warum zb diese mobilisationstest leichtsinnig sind.
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Wie bei einer Entgiftung mit DMSA-Spritze vorgehen?
Männlich Bodo
Zitat von hirn-kaputt Beitrag anzeigen
wenn er (Cutler) auf seine ganz eigene chemikerweisse erklärt, warum zb diese mobilisationstest leichtsinnig sind.
Lieber HK.

Hier würden mich brennend genauere Infos interessieren!

Mir schadeten weder DMPS-Spritzen (trotz starker Thiomersalallergie und niedrigem GST)
noch DMSA-Kapseln.

Kritisch ist es nur - wenn eine (seltene, aber mögliche), starke Allergie auf die
Schwefelsalze dieser beiden Antidote besteht. Diese lässt sich im Vorfeld durch
einen 7-Tage-Epikutantest nachweisen.

Generell sind Unithiol (russisches DMPS) und DMSA-Ampullen der Klösterl-Apotheke
sehr gut verträglich und haben sich längst sowohl zu Testzwecken wie auch
therapeutisch sehr bewährt (Daunderer liegen alleine 20 000 Mobilisationsergebnisse
vor, siehe hierzu Handbuch der Amalgamvergiftung).



PS: Enigma ist ja dabei, sich zu informieren. Toll finde ich, dass er logische
Fragen stellt. Ich beantworte sie - so weit mir das möglich ist - gerne!



LGB

Geändert von Bodo (23.01.09 um 19:36 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht