Kokos enthält Caprylsäure

29.12.08 11:15 #1
Neues Thema erstellen

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Hi,
es wurde im Forum von einer "Ausleitung mit Kokoswasser" berichtet.

Ich habe über Fettsäuren gelesen und da ist die Lösung dieses Rätsels hoch gekommen, warum ein patient "Ausleitungssymptome" nach Kokoswasser bekommen hatte.

Kokos enthält nämlich Capryl- und Caprinsäure. Dieses ist Pilztötend im Darm. Der ansterbende Pilz setzt Zersetzungsgifte frei und evtl. die an ihm gebundene Schwermetalle.

Also eine Benutzung von alleine Kokoswasser finde ich nicht angezeigt, wenn nichts entsprechend zur Giftbindung im Darm genutzt wird! (sein es DMSA, CHlorellas, Kohle, Heilerde o.ä.)
Gruss. Patricia


Optionen Suchen


Themenübersicht