DMSA Einnahme in Tablettenform??

23.12.08 14:39 #1
Neues Thema erstellen

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Hallo Leute

Mein Arzt hat mir DMSA Kapseln gegeben 100mg!

Er meinte ich solle versuchen mit einer am Tag zu beginnen!

Wie würdet ihr diese Tabletten nehmen?

Ich bin ja nicht gerade in einem gutem Zustand!

Kann durch die geringe Menge mehr HG gelöst als gebunden werden,was dann zu einer Verschlechterung,oder gar Hirnsymptomen führen kann?

Ist die DMPS gabe vor DMSA zwingend notwendig?

Gruss Martin

DMSA Einnahme in Tablettenform??

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi Martin,

ich habe schon 100er und 500er DMSA Kapseln genommen. Mach mal eine Kapsel auf riech dran und nimm etwas von dem Pulver auf die Zunge. So merkst Du direkt wie sich das anfühlt. Sauer + etwas schweflig. Wenn es dich ekelt würde ichs lassen, ansonsten denke ich kannst Du eine Kapsel zum testen mal einnehmen. Inwieweit sich Deine Vorerkrankungen negativ auswirken wird Dir wohl kaum einer zuverlässig sagen können. Im Zweifelsfall eben besser nichts tun. Mein Tip: Hab den Mut eine Erfahrung zu machen, erwarte nicht zuviel weder im Positiven noch im Negativen.
(DMSA ist in den USA als Antidot für Bleivergiftungen bei Kindern zugelassen)

Meiner Erinnerung nach hast Du doch noch "Baustellen" im Kieferbereich. Ich denke hier ist eine chirurgische/zahnärztliche Sanierung wichtiger als DMSA-Einnahme.

gute Besserung von Thomas

DMSA Einnahme in Tablettenform??

Tiigaa29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Hallo Thomas

Ja ich habe noch 2 Baustellen im Mund,besonders die rechte Kiefernhöhle!!

Aber möchte gern schon entgiften!

Also kann es bei DMSA nicht passieren das wenn man zu wenig nimmt,mehr gelöst wird,als gebunden werden kann?

Gruss Martin

DMSA Einnahme in Tablettenform??

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi Martin,

die Chelatbildner DMSA DMPS überführen Schwermetalle in wasserlösliche Formen die eine meßbare! Ausscheidung ermöglichen. Eine relevante anhaltende Anreicherung von Schwermetallen in Leber, Niere oder Gehirn (oder anderen lebenswichtigen Organen) durch DMSA oder DMPS ist mir nicht bekannt, damit wäre auch der Entgiftungszweck dieser Chelatbildner ad adsurdum geführt.

mfg Thomas

DMSA Einnahme in Tablettenform??

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
also ich rate von einer täglichen, einmaligen einnahme von 100mg dmsa ab.
nicht etwa, weil ich spezialist bin und genau verstehen würde wie das dann nicht gut ist, sondern weil andrew hall cutler davon abrät und ich ihm vertraue. er ist immerhin ein sehr krasser chemiker, der richtig plan von der materie hat...also sprich cutlerprotokoll.
cutlers theroie ist ja, dass es das beste ist, wenn man ständig ein konstantes level an chelatbindern im umlauf hält, wenn man effektiv entgiften will.

also ich fahre gerade nach dem cutlerprotokoll und nehme in 3 stunden abständen (nachts 4 stunden) ohne unterbrechung 3 tage lang 50mg dmsa in kapseln.
dazu trinke ich viiiiel wasser und auch hagebuttentee, weil ich erfahren habe, dass da sehr gut wirkende antioxidanzien drinne sind.

du kannst ja einfach mal in meinen beitrag reinschauen, weil ich das problem des "wie macht man es genau" schon hatte und mittlerweile etwas festigkeit im ganzen habe.
evt guckst du dir das einfach mal ab und probierst es....mir hilft es grad ungemein.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...oll-genau.html

fänd ich für dich persönlich auf jedenfall besser als 100mg dmsa einfach so auf gut glück zu nehmen. das "alle 3 stunden 50mg protokoll" folgt einem konzept, was wissenschaftlich erprobt ist

lg
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Geändert von hirn-kaputt (27.12.08 um 03:41 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht