Zu früh mit Koriander ausgeleitet?

05.06.06 12:37 #1
Neues Thema erstellen

Kuddelhh ist offline
Beiträge: 19
Seit: 01.01.06
Moin,
nachdem ich bereits hier im Forum:http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/2528-staendig-wiederkehrende-erschoepfung.html
meine Beschwerden geschildert habe, habe ich im Februar mit der Ausleitung nach Dr. Klinghardt begonnen. Mein Heilpraktiker schätzte die Gesamtdauer der Ausleitung auf ca. drei bis vier Monate.

Zunächst habe ich für vier Wochen mit Chlorellas und Bärlauch ausgeleitetet. Nachdem in den ersten beiden Wochen diverse Beschwerden auftraten (Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Blähungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gereiztheit, usw.) besserte sich mein Gesundheitszustand in der 3. und 4. Woche. Ich fühlte mich sogar besser als vor Beginn der Ausleitung.

Nach vier Wochen wurde erneut kinesiologisch getestet. Danach begann ich zusätzlich mit Koriander (2 x 10 Tropfen täglich) auszuleiten. Schon wenige Tage später verschlechterte sich mein Gesundheitszustand stark. Ich leide seitdem unter den o.g. Beschwerden, hinzugekommen sind aber noch Müdigkeit und körperliche Entkräftung. Zwei Monate lang besserte sich mein Gesundheitszustand nicht. Mitte Mai hatte ich wieder einen Termin bei meinem Heilpraktiker: Er empfahl mir, Koriander zunächst für zwei Monate wegzulassen, und veranschlagte die Gesamtdauer für die Ausleitung jetzt auf bis zu zwei Jahre.

Ich lasse also seit ca. crei Wochen Koriander weg, aber mein Gesundheitszustand hat sich noch kein bischen verbessert. Insgesamt geht es mir deutlich schlechter als vor der Ausleitung.

Deshalb meine Fragen:

- habe ich möglicherweise viel zu früh mit der Ausleitung mittels Koriander begonnen?

- wie lange wird es erfahrungsgemäß ungefähr dauern, bis sich mein Gesundheitszustand wieder bessert?

- wie beurteilt ihr allgemein die Vertrauenswürdigkeit des Heilpraktikers, gerade auch in Anbetracht der sehr stark voneinander abweichenden zeitlichen Prognosen, die er gestellt hat?

Grüße
Kuddel

Zu früh mit Koriander ausgeleitet?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Kuddel,
ich denke, daß Du vor allem viel zu hoch mit Korianderkrauttinktur eingestiegen bist und vielleicht Chlorella und Bärlauch nicht entsprechend erhöht hast?
Es gibt Leute, die mit 1/2 Tropfen Koriander angefangen haben und trotzdem noch heftige Reaktionen spürten.
Ich würde an Deiner Stelle jetzt wirklich wie vor dem Koriander nur Chlorella und Bärlauch nehmen, evtl. sogar nur Chlorella für eine Weile. -Dazu viel gutes Wasser trinken, Mariendistel-Präparat u. Leberwickel für die Leber, Solidago für die NIeren.

Als ich gelesen habe, daß Dein Hp die Ausleitungsdauer zunächst so kurz angekündigt hat, war ich erstaunt. Es gibt kaum jemand, der wirklich Gifte abbekommen hat, bei dem das so schnell geht.
Daß er jetzt gleich so eine lange Zeit anberaumt hat, finde ich nicht gerade vertrauenerweckend. - Aber vielleicht hatte er ja gedacht, daß Du wenig Hg im Hirn hast, was ihm wohl durch die Reaktion auf Koriander jetzt anders vorkommt.
Welche Ausbildung hat er denn? Hat er die RD-Kurse von Klinghardt besucht? Oder ist er eher ein Hp, der das Thema Schwermetalle einfach so gelernt hat? Ich finde, man hat durchaus das Recht und sogar die Pflicht, sich gut zu erkundigen, mit wem man sich auf das Austesten und eine Behandlung einläßt. Deshalb ist Fragen auch ok. Wenn ein Hp das nicht mag, dann scheint mir das schon gleich ein Argument gegen ihn/sie.

Ich stelle immer wieder fest, daß kinesiologische Testungen leider nicht anhaltend gelten. Ich achte trotzdem darauf, welches GEfühl ich bei einem ausgetesteten Mittel habe, wenn ich es nehme. Wenn mein Gefühl oder ein Eigentest dagegen spricht, lasse ich es lieber bleiben. Im allgemeinen fahre ich mit dieser Methode sehr gut im Gegensatz zu der Zeit, als ich ein ausgetestetes Mittel unbedingt weiternehmen wollte, auch wenn ich schier aus den Latschen gekippt bin.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Zu früh mit Koriander ausgeleitet?

Kuddelhh ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 01.01.06
Mein Heilpraktiker ist zumindest regelmäßig auf Lehrgängen von Dr. Klinghardt. Näheres über seine Qualifikation weiß ich nicht, außer, daß er noch nicht sehr lange (ca. 1 Jahr) als HP tätig ist.

Vielleicht sollte ich auch mehr mit DMPS ausleiten...ich habe es bisher einmal genommen, und es ging mir danach 3 - 4 Tage sehr gut.


Optionen Suchen


Themenübersicht