Positive Zusatzeffekte von Chlorella

18.11.08 11:11 #1
Neues Thema erstellen

annouk ist offline
Beiträge: 304
Seit: 05.09.07
Hallo,
ich liste hier mal positive Zusatzeffekte von Chlorella auf, die mir neben der angestrebten Schwermetallentgiftung aufgefallen sind:

- Förderung der Durchblutung (bedeutet ganz konkret: Steigerung der Chlorelladosis = wärmere Hände und Füsse)

- Minderung der Infektanfälligkeit (seit Chlorellaeinnahme keine Grippe mehr, nur leichte Erkältungen)

- die bekannten Effekte: Ankurbelung der Verdauung/Pilzreduktion

- Sodbrennen und sogar eine starke Refluxösophagitis (Diagnostik Grad IV) wurden geheilt -- Die war so schlimm, dass ich teilweise im Sitzen "schlafen" musste...Folge: Absetzung der Protonenpumpenhemmer!!!

- die Grundkrankheit ist weiterhin in Remission

- Absetzung der Immunsuppressiva

- Absetzung der Blutdrucksenker, der Blutdruck normalisiert sich weiterhin

- Absetzung von Cortison

...

Forstsetzung folgt, wenn mir noch was einfällt...
Das sind meine individuellen Erfahrungen, die ich mit Chlorella (und Kombination mit Bärlauch/Koriander) gemacht habe...
Ist das nicht ein Riesenerfolg? Wenn ich das so lese, dann mein Herz vor Freude...

Welche positiven Effekte habt ihr noch unter der Einnahme von Chlorella bemerken können?

LG
annouk

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

nelke ist offline
Beiträge: 61
Seit: 07.10.08
Hallo,

meine täglichen Kopfschmerzen sind verschwunden, und Schwindel nach schnellem Aufstehen, allerdings kann ich nicht sagen, ob das (nur) an Chlorella liegt. Ich interpretiere die Kopfschmerzen als eine direkte Reaktion auf das Quecksilber, das durch Kaugummikauen, heisses Essen etc. in den Körper gelangte, und da ich gleich nach der Amalgamentfernung mit Chlorella anfing, kann ich die Ursache nicht genau benennen.
(Verdauungsfördernd wirkte es übrigens bei mir nicht, das tut jetzt aber eine Darmkur, die ich mir bei Cenaverde bestellt habe.)

bis denne, nelke

Positive Zusatzeffekte von Chlorella
Binnie
Hi Annouk,

Hand auf´s Herz, bist Du Dir sicher, dass all diese Effekte allein von der Chlorella kommen Ich meine, Du hast doch sicherlich noch andere Veränderungen durchgeführt, "erlebt", die diese positiven Veränderungen auch bewirkt haben könnten ?

Also ich muss ja sagen, dass ich ein ziemlich ambivalentes Verhältnis dazu habe. Einerseits hilft mir die Chlorella schon auch, aber andererseits habe ich bei den Mengen, die ich derzeit wieder nehmen soll, schon ziemlich auch mit Verstopfung und dadurch bedingt wohl z.B. auch Kopfschmerzen zu kämpfen. Gerade musste ich wieder einen Einlauf machen, weil ohne den ist bei mir nach ca 60 Presslingen pro Tag, mit meiner Leber nicht "zu spaßen". 2 Tage lang werde ich jetzt wohl mal sogar 100 pro Tag nehmen, weil man ja die Menge ja wohl verdoppeln soll bei Symptomverschlechterung...

Bekommt Ihr keine Verstopfung davon Oder wieviel nehmt Ihr täglich davon ?
Ich denke, ich werde es wohl demnächst auch mal mit Rizinus versuchen... soll ja auch abführend wirken...

Positive Zusatzeffekte von Chlorella
Biene67
Hallo, Annouk!

Ich freue mich mit dir, dass es dir soviel besser geht (das ist erstmal das wichtigste).

Es wurde ja schon oft berichtet, dass es unter Chlorella vielen besser ging und das will ich auch glauben.
Ich denke, bei jedem ist was anderes erfolgreich, das muss nicht bei allen gleich sein-
jeder muss seinen Weg finden.

Bei mir hat das mit den Chlorellas ja nicht funktioniert und ganz ehrlich war es mir in den hohen Mengen auf die Dauer auch zu teuer.
Verstopfung oder so hatte ich davon allerdings nicht.
Nach Absetzen der Chlorellas hab ich Gott sei Dank keinen Schwindel und kein "Wanken im Gang" mehr und auch der Pfeifton ist komplett weg (ich bin sooo froh darüber- das war zum Schluss echt RICHTIG schlimm).

Wenn dir die aber helfen, ist es doch schön:
wichtig ist, was unter'm Strich dabei rauskommt.

@Binnie:
das ist ja nicht so schön mit der Verstopfung-
ich würde dir in deinem Fall auch mal zum Rizi-Versuch raten, man fühlt sich richtig erleichtert hinterher, wenn der ganze "Kram" raus ist.

LG, Biene

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.069
Seit: 01.02.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
@Binnie:
das ist ja nicht so schön mit der Verstopfung-
ich würde dir in deinem Fall auch mal zum Rizi-Versuch raten, man fühlt sich richtig erleichtert hinterher, wenn der ganze "Kram" raus ist.
Noch ein Tipp: 900mg Magnesium am Tag tun es auch. Der Stuhl wird richtig schön flüssig.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

ascona ist offline
Beiträge: 444
Seit: 31.03.06
Hallo Binnie,

ich nehme seit einigen Tagen Ferulith:

VIATHEN healthcare GmbH

Dr. Hopf-Seidel hat es bei einem Vortrag über die begleitende Schwermetallausleitung bei Borreliose empfohlen.

Es wirkt bei mir deutlich besser als Chlorella oder Zeolithe, insbesondere regt es die Verdauung an, so dass ich mit der bei mir sonst üblichen Verstopfung keine Probleme habe - wie gesagt, es sind meine persönlichen Erfahrungen, die bei anderen nicht zutreffen müssen.

Es ist im Preis moderat und deutlich billiger als hochdosierte Chlorellaeinnahmen.

Alles Gute und liebe Grüße
Ascona

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

nina82 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 24.04.08
Also ich musste mich während der Einnahme von Chlorella mehrmals Übergeben!(Was das wohl zu heißen hat???Auf jeden Fall hab ich es dann wieder abgesetzt.Ob´s geholfen hat kann ich leider auch nicht sagen wahrscheinlich war die Dauer der Einnahme zu kurz.
LG

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

Rübe ist offline
Beiträge: 3.255
Seit: 22.11.07
Also ich musste mich während der Einnahme von Chlorella mehrmals Übergeben!(Was das wohl zu heißen hat???Auf jeden Fall hab ich es dann wieder abgesetzt.Ob´s geholfen hat kann ich leider auch nicht sagen wahrscheinlich war die Dauer der Einnahme zu kurz.
Welche hast Du denn genommen?
Ging mir damals mit Beta-Reu-Rella genauso, Übelkeit, Erbrechen.
Bin dann mal auf die Röhrenzüchtung umgestiegen und siehe da, absolut keine
Probs mehr. Nehme die nun seit Anfang 2008.

Achso, die Wirkung.
Also ich denke bei mir waren bzw. sind sie sehr hilfreich
bei meinen Magen- Darmbeschwerden. Sie haben ja außerdem ja auch noch sehr viel Nährstoffe. Mein Blutdruck ging auch schön runter.
Aber ob das nun die Chlorellas waren oder allgemein die Amalgamsanierung und die DMPS-Inf. oder was auch, immer vermag ich nicht zu sagen.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Positive Zusatzeffekte von Chlorella
Binnie
Hi,

danke für Eure Tipps! Ich nehme bereits täglich ca 500 mg Magnesiumaspartat. Weiterhin Vitamin C mind. 5 g tägl. und hab trotzdem derzeit Verstopfung. Aber der Einlauf heute war sehr erlösend!

Ascona: danke auch für den Tipp! Das Ferulith nehme ich auch. Hat mich noch zusätzlich müde gemacht! Dachte das wäre schon gar nicht mehr schlimmer möglich... Hatte es deswegen vorübergehend abgesetzt, weil meine Leber derzeit mal wieder voll überlastet zu sein scheint. Aber ich versuche es demnächst nochmal!

Biene67: Ja, das Rizinusöl hab ich mir jetzt mal bestellt. Mal sehen, man soll es ja auch nicht zu oft nehmen. Dann wird einmal die mühsam aufgebaute Darmflora wieder gestört und außerdem werden wohl auch einige wichtige Vitamine und Mineralien mit ausgespült...

Naja, was ist schon optimal ? Wohl nur wenn man niemals Amalgam drin hatte und man keine Saugglockengeburt ist oder sonstwie von der Medizin geschädigt wurde!

Positive Zusatzeffekte von Chlorella

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Vielleicht wäre speziell zu Chlorella auch eine andere Betrachtungsweise ganz hilfreich.
In der TCM werden Algen allgemein zur Stärkung des Nieren-Yin empfohlen.
Nieren Yin Mangelsymptome tendieren in Richtung Hitze und sind vergleichbar mit Wechseljahrsbeschwerden. (umschriebene Hitzewallungen, Mundtrockenheit, Bluthochdruck, Nachtschweiß) www.akupunktur-aktuell.de/fb0104_2.htm
Wenn bei jemand solche Symptome überwiegen, kann ich mir gut vorstellen, dass er am ehesten von Chlorella profitiert.

Wenn jemand ohnehin schon ständig am frieren ist, dann noch Chlorella in großen Mengen zu sich nimmt kann das eher nach hinten losgehen und Symptome der Nieren Yang Schwäche verstärken sich. (Da meist eine Mischform vorliegt, sollten innerhalb des Nierenfunktionskreises immer beide Seiten gleichermaßen gekräftigt werden.)

Meine ersten Versuche mit Chlorella (Inhouse) habe ich schnell wieder eingestellt (Übelkeit, Schüttelfrost, Bauchschmerzen). Inzwischen hab ich vieles in der Ernährung umgestellt (Tendenz erwärmend) und nun kann ich in Maßen(!) auch meine Chlorellareste problemlos verwerten.

Kulinarisch betrachtet sind mir Wakame allerdings wesentlich lieber.

Vielleicht noch ein Tipp anstelle von Abführmitteln.(Obwohl das garantiert auch nicht bei jedem funktioniert.)
Wenn ich Kohle nehme trinke ich am nächsten Morgen zwei bis drei Tassen "falsch" aufgebrühten starken Grüntee. (also bitter mit richtig viel Gerbsäure)
Hat bei mir fast immer einen zündenden Effekt auf Leber und Galle (regt auch das Zytochrom P-450 an) und durchschlagenden Erfolg…
Bei Neigung zum Frieren ist Grüntee allerdings auch in Maßen zu genießen, da er ähnlich abkühlende Wirkung hat wie Algen.

Viele Grüße
Iris


Optionen Suchen


Themenübersicht