Tee zur Ausleitung

24.04.06 18:23 #1
Neues Thema erstellen
cobi
Dieses rezept habe ich gefunden:
Von der Natur diktiert:
Teemischung zur Ausleitung von Schwermetallen5



Abb.4: Wegwarte - Stich
Die Heilpflanzen dieser Rezeptur vereint der exponierte Standort an Bahngleisen, Straßen oder Wegrändern, wo sie Autoabgasen sowie Reifen- oder Schienenabrieb und meist auch Petiziden ausgesetzt sind. Eben weil sie der Umweltbelastung in den Städten trotzen, bergen sie "giftwidrige" Heilkräfte in sich und ergänzen schulmedizinische und/oder naturheilkundliche Entgiftungskuren:
Beifußkraut (Herba Artemisiae cc.)
Goldrutenkraut (Herba Solidaginis cc.)
Gundelrebe (Herba Hederae terr. cc.)
Klettenwurzel (Radix Bardanae cc.)
Löwenzahnwurzel (Radix Taraxaci cc.)
Wegwartenwurzel (Radix Cichorii cc.)
Zu gleichen Teilen mischen; 2 TL mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen, ca. 15 Min. ziehen lassen. Nach dem Entfernen von Amalgam-Plomben je nach Verträglichkeit bis zu zwölf Wochen lang täglich ein bis vier Tassen trinken.
http://www.natura-naturans.de/artikel/sig01.htmm

Es grüßt,
cobi


Optionen Suchen


Themenübersicht