Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

15.10.08 19:17 #1
Neues Thema erstellen
Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Eigentlich keine Vermutung. Die Verpilzung wurde vor gut 10. Jahren von einem normalen! Arzt erkannt. Wie man weiß sind Pilze für Ärzte in der Regel kein Problem.

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
janni, 10 Jahre ! Was da so alles passieren kann....

In der Natur leben Pilze in Symbiose mit anderen Lebensformen. Es muss nur alles im Gleichgewicht sein.
Beim Menschen ist das Verhältnis zu den Pilzen gestört. Es ist nicht natürlich vorgesehen, so viel Zuckerzeugs ( als Futter für Pilze ) zu essen. Als nur ein Beispiel.

Mir selbst wurde vor ungefähr zwei Jahren ein systemischer Pilz getestet ( EAV , Bioresonanz ) Ich las nach, das jeder diesen Pilz hat, Probleme macht er nur Menschen, deren Immunsystem stark geschwächt ist. Dann kann er sich ausbreiten.
Ich bekam eine Verordnung für ein sehr starkes Mittel.
Ich habe es nicht genommen. Und mit meinen Maßnahmen ging es mir stetig besser.
Irgendwann habe ich damals nachtesten lassen. Kein Nachweis mehr gewesen.
Auch messbar wurde das Immunsystem stärker....



LG Kuku
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (14.05.13 um 22:46 Uhr)

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Wie man weiß sind Pilze für Ärzte in der Regel kein Problem.
Schön wärs, trifft aber definitiv nicht zu.

Ich las nach, das jeder diesen Pilz hat, Probleme macht er nur Menschen, deren Immunsystem stark geschwächt ist.
Eine systemische Pilzinfektion hat sicherlich nicht jeder.

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hmm also vor 10. Jahren als ich die Pilze hatte ging es mir erheblich besser. Inzwischen bin ich nur noch ein Wrack. Ich habe eine chronische Quecksilbervergiftung (schutzloses ausbohren von 16 Amalgamfüllungen vor 3. Jahren) , zu der auch Pilze gehören.

Definitiv ist irgendetwas los mit mir und es wird nun seit 1. Jahr von Woche zu Woche schlimmer. Noch vor. 3-4 Monaten konnte ich immerhin ins Fitnessstudio, inzwischen komme ich gerade noch so aus dem Bett.

Die Ärzte finden weder im Urin noch im Blut was. Ich bin einfach ratlos. Entweder ist es Krebs der noch nicht entdeckt wurde oder eine schwere Entzündung im Körper oder ein Virus oder sonstwas. Ich weiß es nicht. Ich will einfach nur was tun damit es mir besser geht und befinde mich in einem Chaoszustand in welchem ich möglichst alles nehmen und ausprobieren will. So auch mit Zeolith und Bentonit jetzt. Habe mir nun doch auch noch 20 Kapseln DMPS besorgt. Die will ich aber erst nehmen wenn mein Zustand erträglicher wird. Im Moment wird der Körper mit einer Ausleitung wohl nicht klarkommen.

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo janni,

kennst Du die Problematik Nebennierenschwäche ? Cortisol- und Adrenalinmangel ? Lebenswichtige Hormone.

Irgendein Arzt hat mal geschrieben: Der Tod sitzt im Darm.

Du hast jetzt mehrmals geschrieben, das Dein Darm krank ist ....da kann Dein Körper nicht funktionieren wie er soll. Geschgweige denn Nährstoffe aufnehmen um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.
Ohne gute Nahrung kann auch der gesündeste Darm nicht funktionieren.

Wir sind nicht krank, weil uns Mittelchen fehlen. Sondern den meisten von uns fehlen lebenswichtige Nährstoffe.

Nimmst Du eigentlich Selen ? Sehr wichtig im Körper , auch zur Entgiftung. Oder kennst Du Deinen Selenwert ?

Ich kann Deine Schwermetallbelastung nicht einschätzen. Will das Zeug keinesfalls verharmlosen .

Aber es ist sicher nicht Deine einzige Problematik.

Ich würde mit dem anfangen, was am einfachsten Verbesserungen bringen kann. Gute Nahrung und fehlende Nährstoffe ersetzen.

LG Kuku
__________________
LG K.

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Naja dadurch das sich alle im Forum zu jedem Thema streiten weiß man ja auch nicht wie und was... Bei Selen streiten sich hier alle wieder weil der eine sagt, sehr wichtig und der andere sagt es wandelt Quecksilber in eine noch gefährlichere und nicht mehr ausscheidbare Quecksilberselenid Form um.

Original Artikel ist leider nicht mehr erreichbar. Nur noch über den google Cache.

Ich habe mich vorhin gewogen, habe inzwischen 5KG an Gewicht verloren. Dabei wiege ich sowieso recht wenig. Jetzt aktuell 60 KG bei 1,63m.

Geändert von janni81 (15.05.13 um 02:06 Uhr)

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

harajuku ist offline
Beiträge: 35
Seit: 27.06.13
Gibt es denn dazu offizielle Studien?
Finde auf dem englischen Wikipedia nur, dass es in nichtklumpenden Katzenstreu ist und dass die Japaner es bei Fukushima ins Meer gekippt haben.
Nehmen das auch die Japaner oral ein?

Dankö

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Ich kann Deine Schwermetallbelastung nicht einschätzen. Will das Zeug keinesfalls verharmlosen .
Aber es ist sicher nicht Deine einzige Problematik.
Aber die Ursächliche!
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rübe,

Aber die Ursächliche!
woher kannst Du solche Gewissheit haben ?

Meine Mutter kannte noch kein Amalgam als ich geboren wurde.
Meine Beschwerden fingen als Kleinkind an . Ich wurde mit bestem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau ohne Chemie großgezogen. Leider auch von klein auf mit viel guter Milch und Brot/Getreide .
Meine Zahnfüllungen waren erst eine Folge der falschen Ernährung.
Meine Gene sind so, das ich mit Milch und Getreide ein Problem habe. Deshalb wurde mein Darm krank.

Jannis Generation bekommt noch viel mehr Milch / Molkeprotein / Laktose und Gluten / Weizen in fast jedem verarbeitetem Lebensmittel. Und das seit Geburt an.

In dem Buch "Die Weizenwampe" von Dr.William Davis kann jeder nachlesen, wie unser "täglich Brotgetreide" züchterich so verändert wurde , das immer mehr Menschen daran erkranken. Seit den 60zigern zu bemerken....
Jannis Vorfahren haben Milchprodukte noch anders verarbeitet als heute genossen...wenn überhaupt.

Da sehe ich das ursächliche Problem.
Alle anderen Gifte beschleunigen das ganze dann zusätzlich.

LG K.
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht