Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

15.10.08 19:17 #1
Neues Thema erstellen
Neues Ausleitungsmittel
Biene67
Da es ja sicher alle interessiert, was für einen Quantensprung du mit Zeo gemacht hast, könntest du das bitte mal etwas näher beschreiben, George?
Wie oft du es genommen hast und WAS GENAU der Quantensprung für dich war?

PS: es interessiert mich besonders aufgrund dieses Absatzes in nem alten Thema:

2. Candida - Belastung
Die Gruppe der Hefepilze “Candida”, vor allem der Candida Albicans mit seinem Durchmesser von 0,01mm ist nachgerade zu einer Volksseuche geworden. Nicht nur seine Stoffwechselprodukte belasten Millionen von Menschen, auch seine “Nistplätze”:
Haut: Unter den Achseln, in der Leistengegend, auf der Kopfhaut, am After, in den Mundwinkeln.
Verdauungstrakt: Im Mund (Soor), in Zahntaschen, in Prothesen, im Rachen, bes. Mandeln, in der Speiseröhre, im Dünndarm.
Atmungsorgane: Nasenschleimhaut und Nasennebenhöhlen.
Geschlechtsorgane: In Vagina und Harnröhre bei der Frau, von der Prostata bis zum Ende der Harnröhre beim Mann.
Zeolith hat dann durch seine Bindungsfähigkeit an Schadstoffe die Folgewirkung, dass sich die Darmflora normalisiert und damit die Funktion des Immunsystems. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die Kolonisationsresistenz pathogener Erreger wird herabgesetzt. Die vielleicht fatalen Auswirkungen von Antibiotikas können so neutralisiert werden.


LG, Biene

Geändert von Biene67 (01.11.08 um 13:03 Uhr)

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Habe folgende, für mich besondere, Erfahrung gemacht :
Die durch eine Quecksilber-Mobilisation hervorgerufene Unruhe, Unzufriedenheit, Reizbarkeit, Nervosität wird durch die Einnahme von Zeolith-Pulver praktisch von einer Minute auf die andere völlig "aufgehoben"...einfach unglaublich erleichternd !
GeorgeT

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo GeorgeT,

wie, wann und wie lange hast Du denn das Zeug genommen?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel
Biene67
Danke, Rübe -
das hatte er nicht beantwortet und ich hätte jetzt GENAU DAS auch nochmal gefragt!

LG, Biene

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Also ich habe Zeolith für 3 Monate genommen bevor ich mit DMSA u ALA ausgeleitet habe. Man fühlt sich schon anders so lange man das Zeolith nimmt allerdings bringt es im Gegensatz zu dmsa/ala KEINE bleibenden Verbesserungen. Zumindest war das bei mir so. Zeolith kann kein Quecksilber mobilisieren es verlässt nicht einmal den magen/darm. Kann also kein Quecksilber aus dem Gewebe entfernen. Möglicherweise taugt es nicht einmal dazu Schwermetalle im Darm abzutransportieren.

Boyd Haley (OSR) hat versucht mit einem Zeolithprodukt Quecksilber in einem Reagenzglas zu binden. Ohne Erfolg.

Der Vergleich Zeolith/DMSA hat mir gut geholfen den Unterschied zwischen einem Placebo und einer wirklich wirksamen ursachenbeseitigenden Therapie zu verstehen.

Als ich Zeolith genommen habe habe ich mich wirklich besser gefühlt und eingebildet ich hätte Schwermetalle entgiftet. In Wahrheit ging es mir nicht wirklich besser.

DMSA hat ausser in der Anfangsphase keine dramatischen Veränderungen(wie viele Placebos bei mir) bei mir bewirkt. Es war eher subtil und auch unerwartet was passiert ist. Aber die Verbesserungen ware stetig und das wichtigste: Sie waren bleibend. Kein Vergleich zu Zeolith.

Der Vorteil von Zeolith ist das es im Gegensatz zu Chelatbildnern harmlos ist. Aber ich würde mich nicht darauf verlassen dass einen diese Substanz wirklich entgiften kann.

Was ich auch sehr interessant finde ist dass eine Quecksilbervergiftung einen Menschen anfälliger für Suggestion und Placebo zu machen scheint. Mir ist nach einiger Zeit Ausleitung aufgefallen dass ich nicht mehr so psychisch "überreagiere" wenn ich mit einem neuen Nahrungsergänzungsmittel anfange. Vorher schien alles was ich gemacht habe auch immer einen sehr starken Placebo Effekt zu haben. Zumindest hatte ich im Nachhinein den Eindruck dass es bei mir so war.

Dann habe ich durch Zufall einen Artikel bei Toxcenter.de gelesen wo Daunderer schreibt dass Vergiftete zu 60% auf einen Placebo ansprechen während es bei den Nichtvergifteten nur 50% sind.

Und ich denke nachdem ich auch meine eigenen Erfahrungen gemacht habe dass der Mann vollkommen recht hat. Als Vergifteter spricht man stärker auf Placebos an.

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Meine Verbeserungen SIND dauerhaft ! Ich verlasse mich hierbei nur auf mein Gefühl, daß allerdings ist eindeutig. Das heioßt natürlich nicht, daß dies so auch auf andere übertragbar ist. Und was genau sich in meinem Körper abgespielt hat, kann ich auch nicht sagen...
Wir müssen einfach offen und experimentierfreudig bleiben, denke ich...und eben Verallgemeinerungen vermeiden

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel
Biene67
George, kannst du bitte nach 3 Aufforderungen nun mal sagen, wann/wie oft und wielange du das genommen hast????

LG, Biene

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Donnerwetter, Biene, jetzt machste aber Druck, wa

Also gut ich zier mich eben gern a weng

Ich nehme viel, ein bis zwei Esslöffel (!) am Tag, also sicher VIEL mehr als manch anderer, der´s in Kapseln nimmt.
Bei Zeolith denke ich tatsächlich : Viel hilft viel...

So, nun habe ich meine Schuldigkeit getan

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Mann, mann, mann, wird man hier gefordert !
Dabei bin ich HIER doch nur privat "unterwegs"
L.G. GeorgeT

Zeolith - ein neues Ausleitungsmittel
Biene67
Grins, ja wenn du hier solche Behauptungen mit "QUANTENSPRUNG" aufstellst, musst du dich schon befragen lassen.
Ich frage jetzt auch nicht mehr, wielange du das schon nimmst, das gebe ich auf...


Optionen Suchen


Themenübersicht