Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

10.10.08 20:27 #1
Neues Thema erstellen

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo,

angenommen ich liese mir heute Amalganfüllungen rausbohren.. ohne Schutz.
Was sollte ich dann morgen machen?

Ist es ein Unterschied bei der Ausleitung/Entgiftung, ob man Schäden durch frisches Ausbohren vorbeugen will (ich habe bis jetzt keine Probleme durch meine Amalgamfüllungen an mir bemerkt), oder ob man ausleitet um jahrelange Symptome durch eine Vergiftung vor Jahren bekämpfen will?

Ist meine Frage verständlich?
__________________
lg, Salima

Entgiftung bei firscher Amlagan-Entfernung
Männlich Bodo
Zitat von Salima Beitrag anzeigen
angenommen ich liese mir heute Amalganfüllungen rausbohren.. ohne Schutz.
Was sollte ich dann morgen machen?
Beten.

Zitat von Salima Beitrag anzeigen
Ist es ein Unterschied bei der Ausleitung/Entgiftung, ob man Schäden durch frisches Ausbohren vorbeugen will (ich habe bis jetzt keine Probleme durch meine Amalgamfüllungen an mir bemerkt), oder ob man ausleitet um jahrelange Symptome durch eine Vergiftung vor Jahren bekämpfen will?
Grundsätzlich empfiehlt sich der Einsatz von Chelatbildnern wie DMPS und DMSA
nach der fachgerecht durchgeführten Sanierung der Giftfüllungen, also unter Dreifachschutz:
  • Sauerstoffsonde Nase
  • Kofferdam (Gummispanntuch zum Auskleiden des Gaumens)
  • Clean-Up-Sauger (wird über den gefüllten Zahn gesteckt)

Der Sauerstoff ist hierbei das Wichtigste. Er verhindert, dass die hochtoxischen
Quecksilberdämpfe des Amalgams über die Nase in Hypophyse und andere
Hirnareale eingeatmet werden.

Es ist jedoch durchaus erlaubt, einen einmaligen DMPS-Test zur Ermittlung von
Schwermetalldepots auch bei noch liegenden Giftfüllungen (Amalgam) durchzuführen.


Hoffe, etwas geholfen zu haben, Bodo

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo,
ich hatte auch keinen Dreifachschutz, wie er hier beschrieben wird und habe direkt noch auf dem ZA-Stuhl Chlorellapulver für mehrere Minuten in den Mund genommen und später ausgespuckt.
Da du aber wissen wolltest, was am nächsten Tag zu machen ist... viiiiel Chlorella?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Entgiftung bei firscher Amlagan-Entfernung

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Beten.




sry wollte es nicht ins lächerliche ziehen...aber der war treffend und gut !



zitat: "(ich habe bis jetzt keine Probleme durch meine Amalgamfüllungen an mir bemerkt),"

was ich generell zu stoffen sagen kann, die toxisch auf das nervensystem wirken ist:

(jetzt wegen so aussagen wie: "ich habe zwar füllungen, aber mir geht es gut...ich spüre nix schlimmes)

vergiftete nerven tuen nicht weh !!! (zumindest nicht im anfangsstadium) im GEGENTEIL. ich meine, wenn du deine nerven zb mit ner kippe vergiftest, tuts auch nicht weh...es tut sogar "gut" (zumindest subjektiv).
das ist ja das heimtückische an der ganzen sache. also nach all dem, was ich bisher von amalgam weiss, kommst du garnicht drumrum, deine nerven stück für stück zu vergiften. die frage ist nur AB WANN es dein körper so sehr nicht mehr mag, dass du selber bewusst merkst, dass etwas gewaltig nicht stimmt.


und ausbohren ohne schutzmassnahmen ist unnötiger leicht/wahnsinn !!!

EDIT: zur eigentlichen frage-----> da sagt besser jemand, der mehr ahnung hat mit "ausleiten von akuten vergiftungen" was dazu.....ich würd bei sowas sogar massiv chlorella nehmen UND nen arzt mir dmps spritzen lassen ABER WIE GESAGT ICH VERMUTE DAS GERADE NUR !!!!!!!!

Geändert von hirn-kaputt (10.10.08 um 22:47 Uhr)

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

Salima ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Naja.. es ist so. Ich bin ja schon eine Weile hier im Forum und habe schon einiges übers Amalgam etc. glesen. Und ich habe schon von vielen Leuten mit Symptomen hier gelesen. Allergien, Schwindel, Herzrasen, etc.
Hab auch selbst schon Tipps gegen, das mit dem Amalgam mal zu überprüfen... aber nicht aus eigener Erfahrung heraus.

Ich bin 34 und habe Amalgam im Mund seit ich 5 war. Meine Elern hielten nicht viel von Mundhygiene und so wurde bei mir von 5 bis 17 fleißig gefüllt...was es noch zu füllen gab.
Seit ich aber 17 war hatte ich keine Problem mehr mit den Zähen.. es kam also kein Karies etc. mehr dazu. Es wurden aber ständig Füllungen repariert und duch Kunststofffüllungen ersetzt. Also Amalgam-Füllungen ausgebohrt.
Ohne Schutz.

Ich hab von den Dingen erst hier im Forum gehört. Jezt habe ich aber "nur" noch zwei Amalgam-Füllungen.. und meine Zahnärztin meinte.. die machen wir dann auch einmal. Sie macht das aber nicht mit dem 3-fach Schutz... sie hat mich leicht "belächelt" als ich sie danach fragte...
Ich kann aber zu keinem anderen gehen, habe wegen meiner Kindheit eine Zahnarztphobie und kann nur zu ihr gehen....
Meine Zähne sind trotzdem alle gut. Also keine Fehlstellung, keine Brücken etc.

Nun denke ich mir: Kann es sein, dass nicht jeder gleich empfindlich auf Amalgam reagiert? Ich mein, wenn ich denke wie lange ich schon Füllungen habe.. also 30 Jahre.. und wie oft da schon rumgebohrt wurde?

Ich habe absolut keine gesundheitlichen Probleme.. keine Allergien, nix mit Blutdruck, super Blutwerte etc. Mir fällt nichts kravierendes ein... bin die einzige in unserer Familei die immer gesund ist.

Jetzt denke ich mir: was mache ich jetzt mit den letzten 2 Füllungen? Wirklich das volle Programm? Und wenn ja.. ich glaube, dass ich bei uns gar keinen Arzt finde, der das macht. Hab mich schon umgehört.. das höchste der Gefühle ist "starke Absaugung".

Was wenn ich einfach ein paar Tage viel Chlorella einnehme?
Kling naiv, ich weiß...
__________________
lg, Salima

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Hallo Salima,

die richtige Amalgamentfernung wäre ein Grund, vielleicht zuerst einmal gegen die Zahnarztphobie vorzugehen. Es ist sicher schwierig, wenn man in der Kindheit schlechte Erfahrungen hinsichtlich Zahnbehandlungen gemacht hat; aber denke mal darüber nach, was hier im Forum über die Folgen einer unzureichend geschützten Amalgamentfernung geschrieben wird, und ob Du das Risiko eingehen willst...

Bei mir wurden vor nun schon vielen Jahren die Füllungen einfach so herausgebohrt, aber damals wusste man noch so gut wie gar nichts darüber, wie so etwas stattfinden sollte, und Amalgam war erst Recht noch kein Thema - ich habe es auf eigenen Wunsch entfernen lassen. Hätte ich die Informationen gehabt, die man in
diesem Forum finden kann, dann wäre mir vieles erspart geblieben.

Du könntest einmal im Internet nach "Zahnarztphobie" suchen; ich bin sicher, da finden sich Möglichkeiten, zu lernen, mit diesem Problem umzugehen und es vielleicht sogar zu überwinden. Das wäre für die Zukunft und weitere Zahnarztbehandlungen sicher von Vorteil.
Dann würde ich mir auf jeden Fall einen Zahnarzt suchen, der weiss, wie man Amalgamfüllungen fachmännisch entfernt.

Liebe Grüsse,
uma

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung
Binnie
Hallo Salima,

ich denke die "beste" Entgiftung hast Du bereits über Deine Kinder gehabt, die Du ja auch schon sehr früh bekommen hast. Meine Freundin hat auch bereits mit 23 ihr erstes Kind gehabt, davor hatte sie sich alles Amalgam ungeschützt ausbohren lassen. Hinterher hat sie sich immer beschwert, dass ihr "Ältester" ein "bisserl komisch" bzw. doof ist, ganz der Vater halt. Naja, sie hat dann noch 2 weitere Kinder bekommen, die sind "besser" geworden und sie ist gut entgiftet.
Mindestens eines Deiner Kinder hat ja starke Probleme mit Unverträglichkeiten, soweit ich das mitbekommen habe. Bei jedem wird anscheinend das Hg halt woanders eingelagert.

Für Deine letzten Füllungen würde ich trotzdem sehr gut acht geben, weil Du kennst sicherlich "das Pünktchen auf dem i". Außerdem ist das Ausbohren das aller gefährlichste, weil das meiste dabei eben auch ins Gehirn gehen kann und die Dämpfe das aller gefährlichste sind. Also würde ich auf alle Fälle den 3-Fach-Schutz empfehlen!

Kann sein, dass Du ansonsten auch eine sehr gute Entgiftung hast. Deinen Apo-E-Genotyp bzw. Dein Apolipoprotein E hast Du wahrscheinlich noch nicht bestimmen lassen ? Vielleicht gehörst Du zu der geringeren Anzahl der Leute mit Apo E 22, das sind Leute die weniger sensibel auf Hg reagieren. Apo E 4 hingegen scheint eine erhöhte Sensibilität zu bedeuten.

Ich hatte auch keine Allergien durch´s Amalgam, sondern auch "nur" Probleme im Magen-Darm-Bereich, Rückenschmerzen und Migräne. Ich bekam das verstärkt mit Anfang 30. Leider, oder vielleicht besser zum Glück, habe ich keine Kinder...

Alles Gute!

Geändert von Binnie (11.10.08 um 09:17 Uhr)

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Zitat von Salima Beitrag anzeigen
Naja.. es ist so. Ich bin ja schon eine Weile hier im Forum und habe schon einiges übers Amalgam etc. glesen. Und ich habe schon von vielen Leuten mit Symptomen hier gelesen. Allergien, Schwindel, Herzrasen, etc.
Hab auch selbst schon Tipps gegen, das mit dem Amalgam mal zu überprüfen... aber nicht aus eigener Erfahrung heraus.

Ich bin 34 und habe Amalgam im Mund seit ich 5 war. Meine Elern hielten nicht viel von Mundhygiene und so wurde bei mir von 5 bis 17 fleißig gefüllt...was es noch zu füllen gab.
Seit ich aber 17 war hatte ich keine Problem mehr mit den Zähen.. es kam also kein Karies etc. mehr dazu. Es wurden aber ständig Füllungen repariert und duch Kunststofffüllungen ersetzt. Also Amalgam-Füllungen ausgebohrt.
Ohne Schutz.

Ich hab von den Dingen erst hier im Forum gehört. Jezt habe ich aber "nur" noch zwei Amalgam-Füllungen.. und meine Zahnärztin meinte.. die machen wir dann auch einmal. Sie macht das aber nicht mit dem 3-fach Schutz... sie hat mich leicht "belächelt" als ich sie danach fragte...
Ich kann aber zu keinem anderen gehen, habe wegen meiner Kindheit eine Zahnarztphobie und kann nur zu ihr gehen....
Meine Zähne sind trotzdem alle gut. Also keine Fehlstellung, keine Brücken etc.

Nun denke ich mir: Kann es sein, dass nicht jeder gleich empfindlich auf Amalgam reagiert? Ich mein, wenn ich denke wie lange ich schon Füllungen habe.. also 30 Jahre.. und wie oft da schon rumgebohrt wurde?

Ich habe absolut keine gesundheitlichen Probleme.. keine Allergien, nix mit Blutdruck, super Blutwerte etc. Mir fällt nichts kravierendes ein... bin die einzige in unserer Familei die immer gesund ist.

Jetzt denke ich mir: was mache ich jetzt mit den letzten 2 Füllungen? Wirklich das volle Programm? Und wenn ja.. ich glaube, dass ich bei uns gar keinen Arzt finde, der das macht. Hab mich schon umgehört.. das höchste der Gefühle ist "starke Absaugung".

Was wenn ich einfach ein paar Tage viel Chlorella einnehme?
Kling naiv, ich weiß...

Hallo Salima,

bis zu meinem 42sten Lebensjahr hatte ich auch nur diverse kleiner Beschwerden.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, man lebt irgendwie auf einem Pulverfass....oxidativer Stress, weitere Umweltgifte, Virusinfekte, Bakterien etc, all dies kann dann das Fass zum explodieren bringen.

Bei mir war es mit 42 Jahren das ungeschützte Herausbohren von Amalgamfüllungen, und das anschließende Überkronen der Zähne.
Ab diesem Zeitpunkt ging es kontinuierlich Berg ab mit meiner Gesundheit.

Liebe Grüße
Anne S.

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Im Nachhinein kann ich nur sagen, man lebt irgendwie auf einem Pulverfass....oxidativer Stress, weitere Umweltgifte, Virusinfekte, Bakterien etc, all dies kann dann das Fass zum explodieren bringen.
Genauso sieht es aus!
Und man muss einfach schauen, dass dieses Fass nicht überläuft (ist halt heutzutage nicht so einfach)!
Beim Einen geht´s früher los, beim Anderen später.
Kommt halt auf den Entgiftungstyp an.



Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Entgiftung bei frischer Amalgam-Entfernung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Rübe,

danke für einen anschaulichen Beitrag.

Liebe Grüße
Anne S.

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht