Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

28.08.08 11:42 #1
Neues Thema erstellen
Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von Markus83 Beitrag anzeigen
bei deinem dmps test wurde auch zu hoch zinn und grenzwertig arsen gemessen. organisches zinn ist sogar noch giftiger als quecksilber. du hast also eine ausleitung bitter nötig.
hm, das sieht mein arzt wohl anders er hat gemeint es wäre nicht so dramatisch!

Zitat von Markus83 Beitrag anzeigen
ich würde dir empfehlen b12 spritzen zu lassen, ich denke das kann schnell und effektiv die symptome lindern. in deinem blutbild im mai war das b12 sehr hoch. ich vermute du hast bis kurz davor oder sogar währenddessen noch chlorella genommen? diese enthalten verbindungen welche b12 ähneln und auch beim bluttest hohe werte vortäuschen. der körper kann es aber nicht verwerten. anders ist der hohe b12 wert nicht erklärbar, es sei denn du hast kurz vorher ne spritze bekommen, war das so?
ja, du hast recht! ich habe vor dieser blutabnahme im mai zweimal wöchentlich b12-spritzen bekommen (insg. 8 Stück).

seit ca. 1 monat nehme ich b12-tabletten 500 µg.

war übrigens vor zwei stunden beim arzt. ich glaub mir wurde ein halber liter abgenommen. es werden nochmals alle werte gecheckt. nur habe ich jetzt vergessen die vitamine b12, b6, b2 zu erwähnen! dafür wird aber endlich mal glutation gemessen.

ich habe übrigens heute wieder einen heißen kopf. es fühlt sich auch wie bei einer mittelohrentzündung an! das habe ich in letzter zeit öfters!!? werde aber komischerweise nie richtig krank!

lg, marie

grüße, marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Marie,
Hattest Du die Nierenschmerzen denn nicht schon vor der Ausleitung gehabt?
Ich bekomme keine Nierenschmerzen, wenn ich täglich 6 Tabletten Chelatbildner (Trientine bei M. Wilson) nehme. Du nimmst tgl. nur eine DMSA-Tablette, d. h. viel viel weniger. Also dass Deine Nierenschmerzen davon kommen, glaube ich nicht. Sind es denn beide Nieren, die Du spürst oder kann es noch etwas anderes sein?
ja.... mein hausarzt hat heute gemeint die nieren wären weiter oben. lt. ihm sind es nicht die nieren die ich spüre. es ist auf beiden seiten und ich habe diese "schmerzen" auch immer vor der regel.

Zitat von margie Beitrag anzeigen
Deine Lipase war doch erhöht, d. h. Du hattest an dem Tag (oder auch öfters, das wäre die Frage) eine leichte Bauchspeicheldrüsenentzündung.
ich hoffe die neuen blutwerte geben darüber auch nochmals aufschluß.

Zitat von margie Beitrag anzeigen
Ja, da hast Du ja ähnlich tiefe Zinkwerte wie ich sie vor meiner Therapie hatte! Das könnte man als Zeichen einer starken Kupferüberladung interpretieren.
25 mg sind eine ordentliche Dosierung. Wenn aber dennoch soviel Kupfer im DMPS-Test herauskam, hat das eingenommene Zink bisher noch nicht viel erreicht. Ich vermute, dass Dein Zinkspiegel noch ziemlich niedrig ist.
zink wurde heute auch mit aufgeschrieben! wir werden sehen!

grüße, marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
Gern geschehen-
ich tippe bei vielen Symptomen von dir auch am ehesten auf SM-Vergiftung mit resultierendem Candida:
genauso war es bei mir.
Was natürlich nicht heißen muss, dass es bei dir auch so sein muss- aber es ist wirklich in dem Fall total identisch zu dir.
Müdigkeit, Blähbauch usw. und dann dieser Amalgam-Kram dazu.

LG, Biene
momentan denke ich wirklich auch so! die frage ist nur, wie ich alles in den griff gekomme?

gehts dir schon besser weil du schreibst "WAR bei mir auch so"? wie lange hast du mit der sache gekämpft?

ciao , marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen
Biene67
Zitat von marielou Beitrag anzeigen
momentan denke ich wirklich auch so! die frage ist nur, wie ich alles in den griff gekomme?

gehts dir schon besser weil du schreibst "WAR bei mir auch so"? wie lange hast du mit der sache gekämpft?

ciao , marie
Ja, das ist nicht so leicht, das alles in den Griff zu bekommen, ich weiß das.

Also, mein Amalgam ist jetzt ja raus und mir gehts weder besser noch schlechter, Marielou-
bin einfach erstmal nur froh, dass die Giftplomben raus sind.

Ich hatte Anfang des Jahres eine erneute Candida-Bekämpfung gestartet, mir Hilfe im Candia ev.-Forum geholt und gemerkt, WIEVIEL ich die Jahre davor falsch gemacht hab bei der Bekämpfung (war ja bereits mein 3. Candida-Versuch) -
ich KONNTE diesen Sch...Pilz gar nicht loswerden- hab die Ernährung gar nicht konsequent genug zuckerfrei gehalten, z.Bsp. noch zuviel Obst gegessen, Kaugummi zuckerfrei gekaut und wußte nix über die Zuckeraustauschstoffe darin, dass das auch verboten ist usw. usw.

Doch als erstes wurde dort ich auf mein Amalgam-Problem hingewiesen, dass DAS erst raus müsse, sonst würd ich den Candida nie loswerden-
als ich DAS wußte/las, da hatte ich die Diät plus Nystatin im Januar bereits nen Monat wieder angefangen.
Also: Diät abgebrochen und mich ab Februar erstmal dem Amalgam-Problem gewidmet. Dies ist nun erledigt, uff.
(Ausleitung muss ich auch wieder fortführen, habs leider schleifen lassen, weil ich den Kopf voll hatte).

Jetzt kommt das nächste Problem, was ich in Angriff nehme und vor dem es mir echt graut:
"die Pille" abzusetzen.
Denn auch dadurch kann ich den Candida schlecht loswerden, das weiß ich.
Hab das lange vor mich hergeschoben, da ich ohne Pille magaheftige Regelschmerzen (Krämpfe im RÜCKEN) habe, so dass ich einen Tag im Bett bleiben muss.
Trotz dem HORROR vor dem Absetzen und den dann wieder folgenden Schmerzen:
Ich will die Pille aber jetzt unbedingt loswerden, da meine Mama ja auch noch jetzt Brustkrebs bekommen hat, der bewiesenerweise durch Hormone entstanden ist (schon die 4. mit Krebs durch Hormone in meinem Bekanntenkreis!!!) -
nun hab ich die Schnauze entgültig voll von Hormonen, die müssen weg.
Koste es, was es wolle.
Mal schauen, was der Frauenarzt mir rät, wo ich die Pille jetzt absetzten will.
Ob es irgendwas gibt, was ich einwerfen kann (bin durch meine eigenen Recherchen im Netz nicht sooo wirklich weiter gekommen), wenn die Schmerzen kommen oder ob es Endometriose ist (was ich nicht wirklich glaube, da ich keine Unterleibsschmerzen habe) -
habe Freitag einen Termin.

So, ganz ausführlich, grins- ich hoffe, dass beantwortet deine Frage, ob's mir schon besser geht.
Wie du siehst, muss ich leider erst einen Schritt nach dem anderen machen und Risikofaktoren ausschalten, um DANN zu schauen, wie stark der Candida noch ist.

LG, Biene

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Och, das hört sich auch alles nicht so tolle an bei dir!

Das Pillenproblem habe ich übrigens auch! Ich nehm sie jetzt seit fast 15 Jahren. Ich möchte sie auch unbedingt absetzten, aber die Ärzte raten mir wegen der Haare ab. Angeblich PCO.
Aber ich glaub sie haben alle wenig Ahnung und sagen das sicherheitshalber. Sie müssen ja die Hormone nicht schlucken.
Die Ausdünnung der Haare begann auch schon vor Einnahme der Pille.

Ich habe evtl. vor, nach dem Ausleiten und grundsätzlicher Besserung die Pille doch abzusetzen! Angeblich soll es auch Salben mit Östrogenen und Progesteron geben? Ich habe mich bzgl. der ganzen Sache bei einem bekannten Endokriniologen angemeldet.

Grüße und alles Gute
Marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
hi, ich wollt noch mal berichten wies mir geht:

ich habe gestern zwei DMSA-kapseln 200 mg genommen und meine müdigkeit ist heute um ca. gefühlte 80% bessern!!

was bin ich froh!

grüße und schönen abend
marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
In Bezug auf die Pille möchte ich auf das natürliche Progesteron hinweisen. Evtl. ist das eine Möglichkeit?:
http://www.symptome.ch/vbboard/fraue...ogesteron.html

Gruss,
Uta

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Danke Uta für den Link, das ist eine sehr wertvolle Info für mich!

Ob das eine Möglichkeit für mich ist weiß ich leider nicht. Aber ich hab Ende September noch einen Termin bei einem bekannten Endokriniologen. Ich hoffe dieser kennt sich etwas besser aus und dann mir helfen.

Grüße
Marie

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Ich würde nicht allzu große Erwartungen in Bezug auf das natürliche Progesteron und den Endokrinologen setzen.
Aber die Seiten im Netz und auch in einem Buch von Dr. Lee bringen so viele Infos über das nat. Progesteron, daß man es meiner Ansicht nach entsprechend den Anweisungen ausprobieren kann.
Wichtig ist, daß man ein gutes Präparat findet, aber ich meine, dazu gab es auch Angaben in den Threads hier im Forum.

Grüsse,
Uta

Extreme Müdigkeit, Blähbauch, Nierenschmerzen
Biene67
Zitat von marielou Beitrag anzeigen
Och, das hört sich auch alles nicht so tolle an bei dir!

Das Pillenproblem habe ich übrigens auch! Ich nehm sie jetzt seit fast 15 Jahren. Ich möchte sie auch unbedingt absetzten, aber die Ärzte raten mir wegen der Haare ab. Angeblich PCO.
Aber ich glaub sie haben alle wenig Ahnung und sagen das sicherheitshalber. Sie müssen ja die Hormone nicht schlucken.
Die Ausdünnung der Haare begann auch schon vor Einnahme der Pille.

Ich habe evtl. vor, nach dem Ausleiten und grundsätzlicher Besserung die Pille doch abzusetzen! Angeblich soll es auch Salben mit Östrogenen und Progesteron geben? Ich habe mich bzgl. der ganzen Sache bei einem bekannten Endokriniologen angemeldet.

Grüße und alles Gute
Marie
Hallo Marie!
Hab grade gelesen, dass es die nach dem DMSA besser geht, das freut mich sehr!!!

Ja, ich hab jetzt noch 4 Pillen und dann ist die "Pille" Geschichte.

Hab mich gestern mit dem Frauenarzt geeinigt, erstmal zu schauen, wie stark die Krämpfe nach 20 Jahren immernoch sind-
zeitgleich werde ich jetzt mit Mönchspfeffer schon mal langsam anfangen, ebenfalls Magnesium (ab einer Woche vorher zum entkrampfen) und wenn die Regel dann richtig einsetzt und die Krämpfe kommen, hat er mir was empfohlen, was ich dann im Akuten nehmen soll.

Na, mal schauen. Da meine Krämpfe im Rücken stattfinden, wie bei ner Geburt, hat er Endometriose nicht in Erwägung gezogen.

Die Mammographie war auch okay (erleichtert bin, ist ja ein erhöhtes Risiko und somit ein grausliges Gefühl, wenn die Mutter grad an Brustkrebs erkrankt ist).
Ich war auch angenehm überrascht, dass der Frauenarzt sofort gesagt hat: Pille absetzen und fertig.
Die verdienen ja natürlich ne Menge an "Pillen-Patientinnen".

Ja, und nun hab ich auch langsam wieder nen Kopf dafür, die Ausleitung mit der Kohle weiterzumachen.

LG, Biene


Optionen Suchen


Themenübersicht