Neue Erfahrungen zu NDF

21.01.06 13:05 #1
Neues Thema erstellen
Neue Erfahrungen zu NDF

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Wenn DMPS gespritzt wird, kann dies nur mit zeitlich grossen Abständen erfolgen. Es ist jedoch wichtig, dass der Level von DMPS oder DMSA möglichst gleichmässig über eine gewisse Zeit ist, damit alles gelöste Hg sich auch ginden kann.
DMPS spritzen ist für mich nur sinnvoll, wenn es direkt in einen hg Herd gespritzt wird. Wenn der ganze Körper und das Gehirn entgiftet werden soll, dann aus obigen Gründen nicht.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Neue Erfahrungen zu NDF

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hallo Uta,

Der LTT-Test (Lymphozyten-Transformationstest) testet auf eine andere Art der allergischen Reaktion, nämlich die verzögerte Reaktion, die auch anders abläuft.
Das stimmt nicht ganz! Epikutan-Test und LTT messen die gleiche Art von Allergie bzw. Sensibilisierung, die vom sog. Typ IV oder Spättyp. Beim LTT wird genau der Vorgang im Blut erfasst, der für die (eventuell auftretenden) Hauterscheinungen verantwortlich ist. Dazu werden die Lymphozyten aus dem Blut isoliert und einige Tage (Testdauer stimmt also auch in etwa überein) mit dem potenziellen Allergen "konfrontiert". Gemessen wird die Proliferation ("Vermehrung") der spezifischen T-Lymphozyten und in Beziehung gesetzt zur basalen Proliferation ("Vermehrung" ohne zugesetzten Stoff). Ab dem Faktor 3 geht man von einer sicher positiven Reaktion aus.

Das nur sozusagen am Rande, und in meinen Worten formuliert. Ist ja ungewöhnlich, dass Du mal was nicht weißt

Liebe Grüße
Kate

Neue Erfahrungen zu NDF

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Kate,
jetzt bin ich erstmal verwirrt, weil ich das anders gelernt habe.
Auf jeden Fall ist die Art der Reaktionsauslösung verschieden bei den Typen I und IV:
www.hal-allergie.de/allergieinfos/typ.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Allergie

Und offensichtlich gibt es noch einen Unterschied: bei Typ I sind es meistens Proteine, die die Reaktion auslösen. Beim Typ IV sind es eher Kontaktallergene (Beispiel: Nickel), Arzneimittel, Organtransplantate.

Bleibt die Frage, ob nun die Typ I + IV-Allergien trotz des unterschiedlichen Ablaufs bzw. Verlaufs der Allergie gleich sind?

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Missverständnis

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hallo Uta,

sieht nach einem Missverständnis aus:

Wollte nicht die These aufstellen, dass Typ I- oder Soforttyp-Allergien und Typ IV- oder Spättyp-Allergien dasselbe sind!

Was ich sagen wollte, ist, dass Epikutan-Test und LTT auf dieselbe Art von Allergie abzielen, nämlich die Typ IV- bzw. Spättyp bzw. zellvermittelte (die T-Lymphzyten sind hier entscheidend) Allergie.

Die entsprechenden Tests für die Typ I-Allergie sind: Pricktest (Haut - das potenzielle Allergen bleibt hier nur ca. eine halbe Stunde auf der Haut, i.a. Innenseite des Unterarms und man wird derweil überwacht wegen eines möglichen anaphylaktischen Schocks) und IgE-Untersuchung (Blut). Man spricht hier glaube ich auch von IgE-vermittelter Allergie.

Hoffe, dass es nun klarer ist? Ich hatte mich angesichts meiner gesundheitlichen Misere mal genauer damit befasst...

Hier noch ein schicker Link zum LTT (dieser hatte mich von dem Test überzeugt, Dr. H. ist allerdings menschlich "nicht so gut" drauf, weigerte sich zudem strikt, mir zum LTT eine Kassenüberweisung auszustellen, obwohl das möglich ist)

http://herms.gmxhome.de/dentalmetalle.pdf

Da dieser download keinen Hinweis auf den Autoren beinhaltet (die entsprechenden Seiten wurden herausgeschnitten), ich diesen aber schätze, von mir der Hinweis: Dieser Text stammt von (u.a.) Prof. Bieger, einem der "Erfinder" des LTT in seiner Form für Dentalmaterialien (der andere "Erfinder", Dr. v. Baehr sitzt in dem von Dir erwähnten Berliner Labor, das ich übrigens auch empfehlen kann - dort gab es auch den LTT 2004 noch "auf Kasse".) Es ist ein Ausschnitt aus einer Broschüre (wohl ältere Version), die mal vom Münchner "LTT-Labor" herausgegeben wurde. Es sind auch Ausführungen über die anderen Arten Allergien enthalten, alles sehr wissenschaftlich, aber teils auch laientauglich.

Viele Grüße
Kate

Neue Erfahrungen zu NDF

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Kate,
im Moment ist mir das zu kompliziert - bei mir hat der Heuschnupfen zugeschlagen, und mein Hirn ist einigermaßen vernebelt.

Hier noch ein Artikel zu Epikutan- und LTT-Test (die Autoren kennst Du ja):
http://www.blzk.de/archiv/bzb/heft5_98/985s24.htm

Und noch einer:
...Kutane Metallreaktionen können durchaus andere Carrierproteine einbeziehen als systemische, im LTT nachvollziehbare Sensibilisierungen, so dass im Einzelfall divergierende Ergebnisse von Hauttest und LTT verständlich sind. Der Epikutantest ist das adäquate Testsystem für Immunreaktionen des Hautorgans, sofern irritative Reaktionen ausgeschlossen werden können. Der LTT ist eher geeignet, systemische Immunreaktionen nachzuweisen, die bei Unverträglichkeit gegenüber Dentalmetallen meist im Vordergrund stehen. Bei dieser regionalen Gewichtung der Immunantwort ist allerdings unbestritten, dass ein unbehinderter Informationsaustausch zwischen kutanen und distalen Immunorganen gegeben ist.
...
http://www.umweltmedizin.de/content/...99,8548,2.html

Wenn ich das so lese, dann scheint mir weiter der Epikutantest nicht die gleiche Aussage zu haben wie der LTT-Test

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (01.02.06 um 14:37 Uhr)

Neue Erfahrungen zu NDF

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hallo Uta,

auch nur ganz kurz, weil ich auch etwas angeschlagen bin: So kompliziert ist meine Aussage doch garnicht (finde ich )...

Der LTT erfasst, so wie ich es verstanden habe, eben auch die Fälle von Typ IV-Sensibilisierung, die keine Hautreaktionen haben (sondern z.B. "nur" systemische). Warum manchmal der Epikutan-Test positiv ist und der LTT negativ, kann ich mir nicht erklären. - Jedenfalls geht es bei beiden um Sensibilisierungen, die durch spezifische T-Lymphozyten vermittlelt sind, d.h. der zugrunde liegende Mechanismus ist gleich (bei ggf. verschiedenen Auswirkungen).

Gute Besserung
Kate


Optionen Suchen


Themenübersicht