EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

23.07.08 17:55 #1
Neues Thema erstellen

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Hallo Leute,

ich bin heute per Zufall auf einen Therapeuten gestoßen der mir telefonisch erklärt hat das bei mangelnder Ausscheidung unter DMPS er EDTA i.v. und DMSA oral verabreicht.
Nun lese ich hier immer wieder von Daunderer und Usern die sich stets an Daunderers Aussagen halten das es gefährlich sei und eher den Körper vergiftet etc.
Wo stehen denn die Fakten ? Gibt es Studien ? Ich meine keine Zitate aus Daunderers Handbuch.

Ich habe mal ein paar amerikanische Seiten durchgelesen, und meist wird EDTA als effektiver Chelator bezeichnet, ohne dem Risiko Hg ins Gehirn zu schleusen ! Es soll ja schwerlösliche Schwermetallsalze bilden, jedoch kann man mit DMSA eine Rückvergiftung verhindern.
Es wird auch erwähnt das Aspirin 3-4 mal so toxisch sein soll als EDTA.

Ich bin kein Fan von EDTA, ich habe mich bis vor kurzem eigentlich noch nicht damit beschäftigt weil ich es für gefährlich hielt, aber dass auch nur weil ich schreckensmeldungen wie "Tod durch EDTA Therapie...." laß.

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Tito,

ich weiß nur: wenn EDTA, dann NUR mit einem Chelatbildner zusammen, sonst wird die Giftigkeit vom Quecksilber verstärkt.

Ich würde auf keinen Fall Experimente machen. Das wäre mir viel zu gefährlich

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
ne klar, ich rede ja nicht davon das selbst in die hand zu nehmen. ich habe heute mit einem "Kollegen" von Dr. Mutter gesprochen (ich habe das gefühl als würden sich alleheilpraktiker und naturheilkundler kollegen von dr. mutter nennen) der schon seit 20 jahren erfahrung mit dem thema schwermetalle hat. wenn dann würde ich mich erstmal ausführlich beraten lassen und ihn natürlich mit meinen fragen löchern, und eben auch mit den aussagen von daunderer konfrontieren.

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?
Männlich Bodo
Tito, ich meine, Du solltest hier schon die Aussage des Giftexperten ernst nehmen.

Vom EDTA ist man nicht grundlos weg, da es erhebliche Nebenwirkungen hat.

Dieses Risiko würde ich nicht eingehen, ich halte es für äußerst riskant.
Es ist keine gute Idee, krampfhaft nach neuen Antidoten zu suchen, wenn
die bereits angewendeten nicht das erwünschte Resultat erzielen.

Vielleicht ist es doch tatsächlich so, dass Deine Mutter nicht erheblich mit
Hg belastet ist, DMPS-intravenös hin oder her.

Sie braucht nun eine Pause, mit Sicherheit aber kein EDTA.
Bitte überdenke dies. Und wenn erwähnt wird, Aspirin sei 3 - 4 Mal toxischer
als EDTA, so ist das absoluter Nonsens. Dies solltest Du eigentlich auch so sehen.





Viele Grüße, Bodo

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Ja aber wenn eben DMPS nicht wirkt und nur Nickel und Kupfer rausholt dann gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Es ist garkein Hg vorhanden
2. DMPS schaft es nicht an die Hg Depots zu gelangen

Wenn eine schwerkranke Frau 35 Jahre lang 10 Amalgamfüllungen im Mund hatte und nun extreme neurologische Störungen hat, kann man eher davon ausgehen das sie vergiftet ist als das sie es nicht ist. Und nur weil eine radikale DMPS Entgiftung kein Hg rausgeholt hat, ist das für mich kein Grund die Theorie über den Haufen zu werfen. Vielleicht hast du recht, vielleicht aber auch nicht.
Bevor ich nun wochenlange pausen einschiebe, und sie in paar Monaten vielleicht keine einzige bewegung ausführen kann, oder das atmen noch schwerer fällt, dann versuchen wir lieber andere antidiote aus, denn 35 Jahre lang 10 Füllungen zu haben, geht sicherlich nicht spurlos an einem vorbei.
Ich halte Pausen einlegen für das größere Risiko, denn NICHTS wurde schon viel zu lange gemacht.

Kannst du mir bitte nen Link geben wo etwas für die toxizität von EDTA steht ? Zumal EDTA auch als Lebensmittelzusatz verwendet wird.

noch was:
Vom EDTA ist man nicht grundlos weg, da es erhebliche Nebenwirkungen hat
wer ist "man" ? Von Kliniken, Heilpraktikern, Naturheilärzten etc. wird EDTA oftmals noch angewendet. Auch Dr. M äussert sich nicht all zu kritisch zu EDTA

Geändert von Tito (23.07.08 um 18:37 Uhr)

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?
Männlich Bodo
Zitat von tito Beitrag anzeigen
Kannst du mir bitte nen Link geben wo etwas für die toxizität von EDTA steht ?
Das sind die Links, die Du diesmal nicht lesen willst.




Viele Grüße, Bodo

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Das sind die Links, die Du diesmal nicht lesen willst.
Viele Grüße, Bodo
Sind das also Links von Daunderers Seite wie "TOD DURCH EDTA" ?

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Tito,

ich hatte an anderer Stelle hier schon geschrieben dass Boyd Haley ein neues Antidot entwickelt hat welches sehr vielversprechende Testerfolge zu verzeichnen hat. Es ist sehr gut hirngängig.

Es heißt OSR. Laut den Infos in diversen amerikanischen Foren müsste es sehr bald erhätlich sein. Auch Dr. Mutter meinte etwas in die Richtung. Es wird in Amerika als Nahrungsmittelergänzung (für Katzen glaub ich) verkauft.
Vielleicht kann man da irgendwie drankommen wenn man im Amiland jemanden kennt? Direkt dort bestellen geht nicht, wenn müsste es über Holland importiert werden.

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
danke markus, ich werde mich mal in der nächsten zeit auch darüber schlau machen.

EDTA wirklich so schlecht wie viele sagen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
wenn EDTA, dann NUR mit einem Chelatbildner zusammen, sonst wird die Giftigkeit vom Quecksilber verstärkt
Hallo Petri,
woher kommt diese Aussage bzw. wie wird sie begründet?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht