Keine Schwermetalle im Blut?

03.01.06 22:26 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Jeder Blutprobe wird als Konservierungsmittel und Gerinnungshemmer etwas Na-AEDTA zugesetzt, also das gelöste Natriumsalz der Editinsäure. EDTA bindet aber bekanntlich Schwermetalle und wird auch zur Ausleitung von Schwermetallen aus dem Körper injiziert. Wenn man das Gegengift schon als Konservierungsmittel beimischt, kann man keine Schwermetalle mehr nachweisen.
Außer Amalgam sind Schwermetallquellen vor allem Bleiwasserrohre, alte Keramik mit Bleiglasur, Zinn in jeder Form (rein oder als Bestandteil von Bronze), aber auch viele Edelstähle, denen Schwermetalle als Korrosionsblocker beigemischt werden, und sogar manche Zahngoldlegierungen.
Schwermetalle sammeln sich im Gehirn, den Nieren und der Leber und führen zu verschiedenen psychischen Erkrankungen, Leber- und Nierenschäden. Blei fühhrt außerdem zu Schwerhörigkeit und Taubheit (prominentestes Beispiel: Ludwig van Beethoven).
So einfach ist das also. Und trotzdem wird immer noch von manchen Ärztin im Blut bzw. Urin nach Schwermetallen gesucht .
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/63036.htm

Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Keine Schwermetalle im Blut?

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Was bitte ist Na-AEDTA ?

Na-EDTA oder auch Na4EDTA wird nicht in der Gruppe der gerinnungshemmenden Substanzen geführt. Wie kommt der Autor darauf, das es so eingesetzt wird ? Bei der Chelattherapie (als Infussion) wird EDTA nachgesagt das es verhindert das Blutplättchen zusammenkleben. Ob das gerinnungshemmend ist in einem "lebenden" System stelle ich mal in Frage.

Aber zu den "Ärzten" kann ich nur sagen das der mir Anno-Tobak zugewiesene Umweltmediziner schon vor der Erhebung der Daten das Ergebnis kannte. 0.00zig Quecksilber im Urin bei 12 Füllungen! Das sollte schon nachdenklich stimmen, oder ?

Keine Schwermetalle im Blut?

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Beim googeln habe ich immer wieder gelesen, daß EDTA ein Antikoagulanz ist, und ich nehme an, daß es deshalb in den Blutabnahmeröhrchen drin ist, um das Zusammenklumpen vom Blut zu verhindern.

Chemisch sieht das so aus:
EDTA
(Ethylendinitrilotetraessigsäure, Ethylendiamintetraessigsäure).
Titriplex II, das Dinatriumsalz ist Titriplex III.

C10H16N2O8, MG. 292,24. Farblose Krist., die sich ab 150° unter CO2-Verlust zersetzen, wenig
lösl. in Wasser. E. u. seine Alkali- u. Erdalkalisalze (die sog. Edetate) reagieren –
ähnlich wie Ethylendiamin – mit vielen Metall-Ionen unter Bldg. nichtionisierter Chelate,
was man ausnutzt, um störende – z.B. farbige – Metallsalz-Ablagerungen aufzulösen (Maskierung)
u. zu beseitigen; E. wurde bereits 1936 bei der I.G. Farben eingesetzt.

Verw.: Als Chelat-Bildner für Metall-Ionen in der Wasserbehandlung, zur Entgiftung bei
Schwermetall-Vergiftungen (bes. das Natriumcalciumedetat), in der Nahrungsmittelind., in
Seifen u. Kosmetika, als Builder in Waschmitteln usw., in der chem. Analyse (Komplexometrie)
u. zum schonenden Beizen von Metalloberflächen .

Lexikon
www.gantschnigg.net/paludarium/chemie-lexikon.html#edta

In Chemie war ich leider immer sehr schwach (unser Lehrer auch). Deshalb kann ich damit nicht viel anfangen...

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Keine Schwermetalle im Blut?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Uta, hallo Mike!

Da ich im Labor arbeite, kenn ich die Edta-Röhrchen auch.
Edta wird bei uns als Antikoagulanz verwendet in Röhrchen für das kleine und grosse Blutbild, das folgende Analyte umfasst:

Leukozyten
Erythrozyten
Hämoglobin
Hämatokrit
Thrombozyten
HbA1c

Aus Edta-Röhrchen wird auch das sogenannte Differentialblutbild gemacht, bei dem die Leukozyten gezählt, und das gesamte Blutbild als Ausstrich beurteilt wird.
Auch benutzt man Edta für manche Untersuchungen wie zum Beispiel Cyclosporin A bei Transplantationspatienten (Niere).

Schwermetallanalyen werden bei uns aber in unserem kleinen Krankenhauslabor nicht untersucht. Die werden verschickt, aber in was für Röhrchen, da muss ich mich schlaulesen, da bei uns meines Wissens noch nie Quecksilber oder ähnliches verschickt wurde (seit 13 Jahren arbeite ich dort).
Werd aber berichten, was für Untersuchungsmaterial eingeschickt werden muss, um Schwermetalle bestimmen zu können.

Lieber Gruss Karin

Keine Schwermetalle im Blut?

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Es ist doch immer gut, gleich jemand an der Quelle zu haben

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Keine Schwermetalle im Blut?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Uta!

Hab morgen Bereitschaftsdienst - da schau ich unsere Büchchen durch.

Lieber Gruss Karin

Keine Schwermetalle im Blut?
Lukas
Hallo,

es wundert mich ja auch mit dem EDTA... hab ja auch alle Arten Röhrchen hier, weil ich für gewöhnlich viele Laboruntersuchungen selbst in die Wege leite und deshalb immer die entsprechenden Röhrchen hier haben muss...

... im Schiwara-Laborbuch steht für die Quecksilber-Analyse als benötigtes Probenmaterial:

EDTA-Blut
Serum
Harn
Speichel
Stuhl
Haare
Muttermilch

Bei Schiwara hab ichs bislang nur im Harn und Stuhl bestimmen lassen.

Beim Labor Bayer im Serum und Vollblut.

Dass hierfür EDTA-Blut verwendet werden soll, finde ich auch sehr seltsam...

Viele Grüße
Lukas

Keine Schwermetalle im Blut?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Ihr Lieben!

Hab hier das Labordatenbuch von Krapf:

Serum (Natives Blut ohne Zusätze) oder Urin wird benötigt für
Aluminium
Arsen
Beryllium
Chrom
Cobalt
Mangan
Molybdän
Nickel
Parathion
PCB (Nur im Serum, nicht Urin)
PCP
Quecksilber (auch im Speichel)
Selen
Xylole
Zink
Zinn
...

Edta-Blut oder Urin für:
Cadmium
Blei
DDT
Dichlormethan
Hexachlorbenzol
Lindan (nur im Edta-Blut mit Glas, kein Kunstsoffröhrchen)
Methanol
Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe
Tetrachlorethen (nur Edta)
Schwefel
Silicium
...
Urin für:
Formaldehyd

Da gibt`s aber noch viel mehr (grade Lösungsmittel, die meist in Edta-Röhrchen eingeschickt werden sollen).
Doch speziell für Quecksilber ist`s nicht angegeben.

Lieber Gruss Karin

'Schwermetalltest und CH77'

Hans Rex ist offline
Beiträge: 1
Seit: 11.01.06
Liebe Uta, der Andreas hat mir ein paar Auszuege aus Eurer Gruppe geschickt....und da wollte ich doch einmal 'Hallo' sagen und Euch anbieten, alle Eure Fragen ueber 'Harmonology', CH77, den ionischen Schwermetalltest usw., usw. zu beantworten.
So....wer auch immer Fragen hat....hier ist die Chance. Schreibt einfach an mich, oder fragt durch dieses Forum!
Mein Name ist Hans Rex und ich bin derjenige, der die 'Schwermetalltests', das CH77 usw. hier in Australien entwickelt hat.
Herzliche Gruesse,
Hans

Geändert von admin (12.01.06 um 18:45 Uhr)

Keine Schwermetalle im Blut?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Ihr Lieben!

Hab gedacht, das hier in unserem Forum keine Eigenwerbung gemacht werden soll !
Zumindest find ich es nicht besonders gut, wenn jemand sich hier einloggt, einen Werbebeitrag mit Link schreibt und dazu nicht mal viel erklärt.

Lieber Gruss Karin


Optionen Suchen


Themenübersicht