Kupfer in Chorella Algen

09.07.08 00:21 #1
Neues Thema erstellen
Kupfer in Chorella Algen

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Günter Beitrag anzeigen
Viel schlimmer sind z.B. Wasserleitungen aus Kupfer, Elektroboiler mit Schwimmerkugel aus Kupfer, Heißwasserspeicher mit Kupfer-Rohrspirale als Wärmetauscher und Kupfersulfat als Antialgenmittel im privaten Pool.
ja aber doch nur in den ersten jahren, oder? ich meine, an kupferrohren bildet sich doch eine patina.

übel ist allerdings, dass mein schwiegervater seine tomaten im garten mit kupfersulfat gegen ungeziefer behandelt und mir nichts davon gesagt hat. und ich dachte, ich kann da unbedenklich tomaten essen

Kupfer in Chorella Algen

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
ja aber doch nur in den ersten jahren, oder? ich meine, an kupferrohren bildet sich doch eine patina.
In Kupfer- und Bleirohren bildet sich innen eine Schicht aus Karbonaten. Aber nur, wenn das Wasser hart (kalkhaltig) ist. Bis sich diese Schicht gebildet hat, findet man sehr viel Blei/Kupfer im Wasser. Danach nur noch relativ wenig. Kupfer und Blei werden dennoch gelöst - nur eben viel langsamer. Bei den Mengen an Trinkwasser, die man zu sich nimmt (z.B. auch Kaffee/Tee, Suppen usw.) summiert sich da einiges.
Ein gesunder erwachsener Mensch kommt mit den dann relativ geringen Mengen Kupfer ganz gut klar. Bei Zinkmangel und Kleinkindern sieht es aber schon ganz anders aus.
Über Blei braucht man nicht zu diskutieren, da ist jedes Atom zu viel.

Kupfer-Wasserleitungen sollten wie Bleileitungen verboten werden. Ebenfalls Messing-Armaturen und -Fittinge.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Kupfer in Chorella Algen

margie ist offline
Beiträge: 4.781
Seit: 02.01.05
Seid ihr sicher, dass das Kupfer wieder ausgeschieden wird?
Kupfer wird ausgeschieden bei Menschen, die keinen Gendefekt auf M. Wilson haben.
Genträger, d. h. Überträger (das sind Menschen mit einem Gendefekt) scheiden Kupfer nicht richtig aus und das führt dazu, dass bei ihnen das Kupfer auffällig ist, dass sie z. B. im DMPS-Test höhere Kupferwerte haben als vollkommen Gesunde.
Menschen mit 2 Gendefekten auf M. Wilson scheiden Kupfer noch weniger oder gar nicht aus....

Wenn Du also keine auffällligen Kupferwerte hast, dann dürftest Du Kupfer ausscheiden. Bei auffälligen Kupferwerten würde ich die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Du Genträger für M. Wilson bist, dann wäre zusätzliches Kupfer wie wenn man Öl ins Feuer gießt und bei Patienten mit M. Wilson verbietet sich alles, was vermehrt Kupfer enthält.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kupfer in Chorella Algen

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Kupfer wird ausgeschieden bei Menschen, die keinen Gendefekt auf M. Wilson haben
na also, dann hat ja keiner der nach dmps erhöhte kupferwerte hatte diesen MW, denn er kann ja ganz offensichtlich noch kupfer ausscheiden. das wäre dann also der beweis für eine sm-belastung und NICHT für MW.

Kupfer in Chorella Algen

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Zitat von Alanis Beitrag anzeigen
na also, dann hat ja keiner der nach dmps erhöhte kupferwerte hatte diesen MW, denn er kann ja ganz offensichtlich noch kupfer ausscheiden. das wäre dann also der beweis für eine sm-belastung und NICHT für MW.
Ich glaube sie meint dass es auch OHNE DMPS ausgeschieden wird. Wenn du dann mit einem Chelatbildner kommst ist nix mehr da. Deswegen niedrige Kupferwerte beim Provokationstest.

Kupfer in Chorella Algen

margie ist offline
Beiträge: 4.781
Seit: 02.01.05
na also, dann hat ja keiner der nach dmps erhöhte kupferwerte hatte diesen MW, denn er kann ja ganz offensichtlich noch kupfer ausscheiden. das wäre dann also der beweis für eine sm-belastung und NICHT für MW.
Wie bitte???
Wenn jemand mit einem Ausleitungsmittel wie ein Chelatbildner (DMPS) viel Kupfer ausscheidet, dann ist dies ein Beweis dafür, dass er zuviel davon hat, weil er es ohne DMPS eben gespeichert hat, d. h. nicht ausgeschieden hat. Demzufolge können alle die im DMPS-Test viel Kupfer ausscheiden, Genträger auf MW sein oder gar MW haben....

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht