„komische Symptome“

30.11.05 11:57 #1
Neues Thema erstellen

SkyGirl ist offline
Beiträge: 1.793
Seit: 28.10.05
Hallo an alle hier im Forum,

heute ist Tag 40 „meiner“ Ausleitung. Ich entsäuere auch mit „Meine Base“ Die Reaktion meines Körpers kann ich nicht ganz verstehen, vielleicht könnt ihr (als „alte Hasen“) weiterhelfen:

- auf den Oberarmen (Innenseite) sind ganz plötzlich rote Pünktchen; wie feine Nadelstiche (es juckt, brennt und schmerzt nicht)

- auf einem Muttermal hat sich eine dunkelbraun bis schwarze Kruste gebildet, wieder kein Jucken, Schmerzen o.ä. (die Kruste habe ich abgeknibbelt, -ging ganz leicht ab-)

- ich habe noch kleinere Narben durch Mückenstiche vom Sommer (leider knibbele ich immer) diese Narben haben sich vor ein Paar Tagen dunkelbraun verfärbt, und wieder ist es zur Krustenbildung gekommen.

- Innenseite Oberschenkel: Ausschlag, trockene Haut, sieht aus wie Schuppenflechte, ist aber wieder zurückgegangen

- Ein Zehennagel (der große) hat sich verfärbt (dunkelgelb fast braun)

- Ich habe auf allen Fingernägel Längsrillen (hatte ich wahrscheinlich vorher auch, aber jetzt sieht das gar nicht mehr schön aus, habe den Eindruck, dass es schlimmer geworden ist) Ich habe übrigens sehr feste Fingernägel, zum Schneiden, muss ich mindestens 10 min. „einweichen“

- Schmerzen in der linken Leistengegend, als ob da eine Beule wäre

- Immer wieder Schmerzen in den Beinen (nicht das ganze Bein, sondern jeweils eine „runde“ Fläche vielleicht so groß wie ein 2-Euro-Stück; das dauert dann ca. eine Minute und dann ist es plötzlich wieder weg

- Mein Wortschatz ist irgendwie viel kleiner geworden, ich vergesse immer wieder einige Wörter und kann mich auf kein Gespräch konzentrieren


Ich hoffe, ihr könnt mich etwas aufklären…

Folgende Ausleitungsmittel benutze ich:

3 x 6 Kapseln Chlorella
2 x 2 Kapseln Bärlauch
3 x 20 Tropfen Solidagoren
3 x 1 Tablette Mariendistel
2 x Schnapsglas Cystus-Sud (morgens & abends)
3 x 2 aktivierter Bockshornklee
1 x 1 Stunde Fußbad mit “Meine Base” und Cystus-Sud
1 x 1 Glas „Royal Plus“ (Basentrunk)
mehrmals die Woche basische Einreibungen (da ich keine Wanne habe)

Vielen Dank im voraus.

Lieben Gruß
Sema
__________________
... aus Wunden werden Wunder!

„komische Symptome“

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Sema!
Das während der Entsäuerung einiges abgeht, gerade auf der Haut, hab ich auch so erlebt: Juckreiz und Pickelchen zum Beispiel oder Rückenschmerzen.
Natürlich passiert auch sehr viel, während der Ausleitung und ab und an Schmerzen sind völlig normal. Manchmal zieht es bei mir links, dann rechts in den Beinen, ein andermal hab ich einen ziehenden Kopfschmerz, dann wiederum urplötzlich Rückenschmerzen (auf ein WS-Segment begrenzt) ...
Wenn Du entsäuerst und gleichzeitig ausleitest, dann verstärkst Du das gegenseitig. Ich hab vor der Schwermetallausleitung schon 1 Jahr entsäuert. Und mir haben damals die Nebenwirkungen auch gereicht.
Ein Basenpräparat nehm ich jetzt auch während der Ausleitung weiterhin, aber wie gesagt hab ich schon vorher entsäuert.

Zu Deinen Ausleitungsmittelchen fällt mir spontan auf, das mir der Bärlauch im Vergleich zu den Chlorellas etwas hoch dosiert vorkommt. Meine Chlorelladosis ist wesentlich höher zu den Bärlauchkapseln. Wobei ja jeder Mensch anders ist. Du musst nur aufpassen, das Du durch den Bärlauch nicht sehr viel aktivierst, das dann von den Chlorellas nicht abgefangen werden kann. Weiss nicht, wer diese Dosis bei Dir festgelegt hat.
Was auf eine starke Aktivierung auch noch hinweist ist, das Du Wortfindungsschwierigkeiten als Symptom angibst. Die hatte ich am Anfang auch einmal, als ich durch den Bärlauch zuviel rausgeholt habe.
Also lieber etwas Bärlauch am Anfang runter und dafür Chlorellas etwas grosszügiger sein ...
Lieber Gruss Karin

„komische Symptome“

SkyGirl ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.793
Seit: 28.10.05
Hallo Karin,

danke für deine Antwort. Ich entsäuere schon knapp 2 Jahre. (seitdem habe ich keine Migräne-Attacke mehr. JUCHUUUU )

Bärlauch sollte ich lt. Testung 3 x 1 nehmen. Allerdings hatte ich das Gefühl, da tut sich nichts, deshalb habe ich auf eingene Faust erhöht. Seit ca 1 Woche sträubt sich in mir alles gegen die Einnahme von Chlorella. Es ist kein Ekel o.ä, eher eine innerliche Sperre! Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll. Um ehrlich zu sein, kommen bei mir zwischendurch immer wieder Zweifel. 2-3 Jahre soll man sich ja die Zeit nehmen für eine Ausleitung. Bin irgendwie demotiviert, könnte manchmal alle NEM in den Müll schmeissen, und einfach nur heulen.

Mein Freund lebt ziemlich "ungesund" er raucht, trinkt, isst übermäßig, feiert bis in die Morgenstunden... usw... Aber er ist Fit wie ein Turnschuh!!!! IMMER gutgelaunt und voller Power (obwohl er 16 Jahre älter ist als ich)

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich brauche z.b. "nur" zu tanken oder zu spülen und der Tag ist für mich schon gegessen. Dann liege ich hier flach, oder habe wieder mal schlechte Laune! DAS FINDE ICH UNGERECHT. Ich bin an einem Punkt angelangt, dass ich einfach nicht mehr kann. Das allerschlimmste ist (und dafür schäme ich mich): Ich neide den anderen, ihre Power, ihre Gesundheit und ihre gute Laune an. Ich weiß, dass das nicht OK ist, jedoch kann ich mich mittlerweile nicht mehr dagegen wehren.

(heute ist wirklich nicht mein Tag) Tut mir leid für dieses negative Posting, aber ich musste das einfach mal loswerden.

Liebe Karin, nimm das bitte nicht persönlich. Ich danke dir, dass du mir überhaupt geantwortet hast.

Ich wünsche dir und den anderen einen schönen Tag.

(habewohl heutewieder mal einen "alle-sind gemein & die Welt ist ungerecht-Tag")

Viele Grüße
Sema
__________________
... aus Wunden werden Wunder!

„komische Symptome“

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Tja, da sind wohl ein paar grundlegende Worte notwendig. Scheinbar hast Du einen fähigen "Tester" erwischt der Dir die richtige Kombination verraten hat, so das keine Nebenwirkungen auftreten wenn der Abraumbagger (Bärlauch, Knoblauch) die Metalle löst und der LKW (Algen) das Material aufsaugen kann. Wie auf einer Halde führt das "mehr Abräumen" dazu, das neue Deponien (Platz) her muss und so werden mit dem >mehr< an Abräumen Gebiete (Kopf, Nerven) erobert die sonst verschont gelieben wären. Mein Tip wäre, auch wenn Du dann nicht spürst, wieder die Bärlauchdosis auf das empfohlene Maß zu reduzieren um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Den "ungerechten" Neid solltest Du nutzen und Ihn richtig schön ausleben. Das gibt Energie die Du scheinbar gerade dringend brauchst. Sag Dir jeden Tag, ich will so werden wie die anderen und wenn Du mal ein paar Jahre zurück schaust wirst Du sehen das sich was getan hat und nicht gerade wenig. Tja und wenn Du nicht verstehst warum deine "Nerven blank liegen" liegt das wohl daran das Du neben den Schwermetallen auch wichtige Substanzen (Zink) rausgespült hast was sich wohl nicht vermeiden lässt und dann dringend wieder mit Zink und nicht mit freien Hg und Konsorten gefüllt werden sollte. In dieser Situation ist es ratsam mal Bärlauch und Koriander für ein paar Tage oder eine Woche ganz weg zu lassen damit mal wieder Ordnung rein kommt. Wenn Du weisst das Tanken und Spülen nicht der Hit sind, dann versuche diese Dinge weitestgehend zu meiden bzw. andere da erledigen zu lassen. Als Spülmittel eignen sich auch Jean Pütz kleine Baukästen die nicht weh tun (ausser in der Börse) aber deutlich besser sind. Das Du beim Ausleiten eine große Angriffsfläche bist, sollte Dir klar sein und so solltest Du auch durch den Tag gehen. Großer Bogen um Kopierer, geschlossene (ungelüftete) Räume und ansonsten alles meiden was sich umschiffen lässt (siehe Spülmittel). Monitore (Röhren) sollen angeblich auch Zinkräuber sein! Ich habe jedenfall früher nach 3-5 Stunden Monitorarbeit heftige Kopfschmerzen bekommen (Aspirin-man!) was sich aber mit Einführung der TFT's weitestgehend gelegt hat. Was man sich verdeutlichen sollte (im Vergleich mit anderen) ist die Tatsache das sich der Körper wohl an das Einlagen von schädlichen Substanzen gewöhnt hat und andere das wohl nie gelernt haben (mussten). Die kriegen dann irgendwann andere Krankheiten oder haben Schwein und alle Ausscheider kriegen das irgendwie gebacken!

Alles in allem ist Tag 40 noch ziemlich am Anfang und das Du da schon was spüren musst (proof of concept), kann ich nicht verstehen !?! Sei froh das es mit der empfohlenen Dosis reibungslos (schmerzfrei) abgeht. Sicher kann mein Vorschlag mal Bärlauch abzusetzen oder stark zu redizieren der eine oder andere hier unterstüzen oder ggf. entsprechende Gegenargumente bringen.

viel Spass noch, solange die Ausscheidungsorgane (Leber/Niere) noch mitmachen! Es geht auch anders, mit üblen Nebenwirkungen wenn diese verstopft sind und es überall zwickt und zwackt.

Gruß

Mike

„komische Symptome“

Yv_639 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 24.11.05
hallo sema,

kann dich sehr gut verstehen... könnte dir hier etliche stunden / tage aufschreiben an denen ich dachte ich kann nicht mehr.
aber der spruch; wenn du meinst es geht nicht mehr-kommt von irgendwo ein lichtlein her... hat eben doch was! und ich finde
mike hat es sehr gut geschrieben, denn man denkt öfters anderen gehts besser usw... aber irgendwo und irgendwie hat jeder
irgendwas in seinem leben das ihn belastet. klar - für uns sehen andere probleme vielleicht klein aus, aber für diese personen
ist es auch nicht gerade ein trost.

mir persönlich bringts auch viel wenn andere mir ihre sorgen erzählen... das lenkt ab. sowie besuch allgemein ablenkt. auch
wenn man manchmal am liebsten keinen sehen mag.

und jetzt wünsche ich dir noch einen schönen tag! und kopf hoch... !!

grüsse yv.

„komische Symptome“

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo sema!

Also meine Erfahrung mit der Entgiftung: Wenn man sich deprimiert und schlecht fühlt, kaum noch hochkommt und für nichts mehr Interesse oder Motivation aufbringt, dann unbedingt den Bärlauch aussetzen und mit Chlorellas "nachräumen".
Das passiert, wenn man zuviel aktiviert hat und macht sich meistens besonders in der Psyche bemerkbar.
Also lieber mal die Dosis an Bärlauch runterfahren, wirst sehen, wenn ein paar Tage mit Chlorella der "Dreck" abgefangen ist, geht`s Dir gleich wieder besser. Diese up`s and down`s sind bei der Klinghardt-Ausleitung leider öfters der Fall, bis man die Dosis richtig raushat und etwas ausgeleitet hat. Aber irgendwann wird`s dann auch leichter ...
Lieber Gruss Karin

„komische Symptome“

SkyGirl ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.793
Seit: 28.10.05
DANKEEEE (ihr seid echt lieb)

werde ab heute Bärlauch für eine Woche weglassen, und dann nur noch die halbe Dosis nehmen. Heute geht es mir schon vieeel besser. Übrigens habe ich den gestrigen Tag in einem "Koma"-ähnlichem Schlaf überstanden; und aus Trotz keine NEM genommen
Heute schaut die Welt, Gott sei dank, wieder freundlicher aus...

Danke nochmals für Eure aufmunternden Worte...

Lieben Gruß
Sema
__________________
... aus Wunden werden Wunder!

„komische Symptome“

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Sema

Egal ob Du mit dieser Ausleitung weiterfährst, empfehle ich Dir wegen des schon erwähnten zinkmangels für einen Monat 50 mg Zink zu nehmen.
Ausserdem damit die Hautprobleme gelindert werden noch ein Fettsäurepräparat mit Omega 3
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

„komische Symptome“

SkyGirl ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.793
Seit: 28.10.05
Hallo Beat,

lt. Haarmineralanalyse habe ich gar keinen Zinkmangel; wobei ich erwähnen muss, dass ich vorher mindestens täglich bis zu 60mg Zink (CuraZink) zu mir genommen habe. Vielleicht hat das ja das Ergebnis vefälscht?

Von einem Fettsäurepräparat hat mir meine Therapeutin gar nichts gesagt. Muss ich die auch einnehmen?

Ich habe gestern auf der englischen NDF Seite viel gelesen. Ich erwäge NDF zu nehmen. Nur eines macht mich noch sehr stutzig: NDF scheint ja wirklich sehr viele Vorteile zu haben, mit weniger Nebenwirkungen... preislich gesehen ist es im Endeffekt wahrscheinlich sogar günstiger, weil man schneller entgiftet. Wieso sprechen aber einige Therapeuten GEGEN NDF?

Es schleicht sich bei mir folgender Gedanke ein:

BITTE KEIN THERAPEUT MEINE WORTE JETZT PERSÖNLICH NEHMEN !!!!!

Ein Therapeut oder Gesundheitsberater investiert viiiiel Zeit, Geld und Kraft in seine Aus- und Weiterbildung. Er/Sie ist die ganze Zeit damit beschäftigt seine Mitmenschen aufzuklären. Seine Kosten holt er teilweise durch die Gewinnspanne wieder rein. Was ja auch völlig OK ist.

Ich war mal bei einer Heilpraktikerin, die sich fürchterlich darüber aufgeregt hat, da ich es "gewagt" hatte, die von ihr empfohlenen Produkte aus der Apotheke zu holen. Sie ging davon aus, dass ich alles immer nur bei ihr kaufe.

Heute erreicht mich ein News-Letter von einer Firma die Gesundheitsprodukte vertreibt, dass sie ihre Produktpalette komplett ausgetauscht haben. Die neuen Produkte hätten "noch bessere" Inhaltsstoffe. Ich weiß nicht, ob ich denen das so glauben soll. Auf gut deutsch gesagt: fühle ich mich ganz schön verar.....t

Die Einfuhr von NDF schein mit Komplikationen verbunden zu sein; als Bezugsquelle wird öfters NUR Dr. Teeuwen in verschiedenen Foren genannt.

Kann es sein, da es keine Gewinnspanne gibt, dass NDF eher nicht empfohlen wird?? ICH BETONE: DAS IST NUR EINE FRAGE!!!!

Wisst Ihr, ich bin kurz davor mein Gewerbe anzumelden, und allen aufgeklärten die Produkte zum Einkaufspreis weiterzuverkaufen. Es ist nicht mehr normal, was man monatlich alles für NEM ausgibt...

Ich bin davon überzeugt, dass eine Ausleitungstherapie von Nutzen ist, wenn man eine Schwermetallbelastung hat. Ich erkenne auch die Verantwortung für mich und besonders für meine Familie und meine Freunde. Jedoch kann eine Freundin von mir gar nicht ausleiten, weil ihr dazu das Geld fehlt. (alleinerziehend, 2 Kinder, keine Arbeit und immer noch 8 Amalgamfüllungen im Mund) So was regt mich dann einfach auf. Ich sag ja... bin kurz davor Gewerbe anzumelden, und zum EK die Produkte zu vertreiben. (ob ich dann wohl Ärger bekomme????)

Tja, verglichen mit gestern, bin ich heute wieder eine ganz andere Person.


Entschuldigt, meine Gedankensprünge. Ich schreibe heute etwas durcheinander.... und nun habe ich auch noch den Faden verloren.

Ich schreibe wieder nach einem Feedback auf dieses Posting.

Lieben Gruß
Sema
__________________
... aus Wunden werden Wunder!

„komische Symptome“

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Da Haare ja nix anderes sind als Harnstoffe (Abfall) und diese je nach "Belastung" aus der Haut wachsen ist deine Haarmineralanalyse was für die Tonne. Zumindest wenn Du auf Zink untersuchen lässt und vorher Zink geschluckt hast! Zudem geht das Gerücht um, das Haarmineralanalysen eh nicht das Gelbe vom Ei sind, weil nicht nur die Stoffe im Haar untersucht werden sondern je nach Laborausstattung und Genauigkeit des Laboranten auch die Haaraussenbereiche untersucht werden an denen sich alles aus der Luft festhaftet was so durch die Gegend schwebt. Wir reden hier ja nicht von analytisch sichtbarem (Mikroskop) sondern von Stoffmengen die nur chromatografisch zu erfassen sind (also verdammt wenig und davon noch was weniger!). Das beste zur Analyse wäre das Haar zu spalten und nur das innere zur Analyse zu benutzen, aber das ist sehr aufwändig und wird wohl auch nicht so oft gemacht geschweige denn die Labors sind dafür ausgerüstet.

Meine "...kauf nur die Präparate dort wo ich es sage!" Erfahrungen mit sog. heilkundlichen Personen sind ähnlich deinen und ich halte nicht sonderlich viel von solchen "Machenschaften". Aber hier geht es ja nicht um Leben und Leben lassen, sondern um Abkassieren wie mir die 30 Minuten Gesprächspreise deutlich zeigen. Es mag wie immer im Leben andere Therapeuten geben aber die hängen sich kein Schild um die Brust auf dem steht "ich bin nur am Wohl meines Patientenguts interessiert...". Ich kannte mal einen, der hat Lasertherapie gemacht und teile mir mit das er nach der zehnten Sitzung schon das Gerät wieder drin hatte und seit dem sehr gut leben kann (ohne Ausbildung). Natürlich bedient er auch nur betuchtes Klientel und so hat niemand einen Schaden davon. Das ist scheinbar das Los unserer Gesellschaft wobei wir schon beim letzten Thema wären:

Selbstständigkeit...

Diese Gesellschaft hat sich in den letzten 20-30 Jahren zu einer Kullissengesellshaft transformiert. Es gibt vor und hinter dem Vorhang und so gibt es für fast alles zwei Preise und teilweise sogar drei. Es gibt den Herstellungspreis , den empfohlenen Verkaufspreis und den Marktwert. Dieser EVK wird als Marktorientierung beim sog. freien Markt angegeben und nur wirklich freie Märkte könnten da Preise nach unten korrigieren. Apotheker haben es da leicht und füllen sich mit übelsten Kartellmethoden das Geldsäckchen. Beim Küchenverkauf sieht es da ganz ähnlich aus und der Hersteller diktiert allen Wiederverkäufern die Margen die aber mehr als das überleben sichern.

Deine uneigennützige Idee der Vermarktung als Prozess haben auch schon andere gehabt aber jeder muss was zu kauen haben und so wird der Fiskus übr kurz oder lang an Dich herantreten und Dir unterstellen, das Du ja von irgenwas gelebt haben musst. Dann stehst Du je nach Umsatz in einer üblen Falle über die Du Dich vorher erkundigen solltest. Die meisten Produkte werden heute in sog. Logistikzentralen mit geringen Margen an die sog. Zwischenhändler weiterverkauft. Das hat den Vorteil das man konzentriert bestimmte Marktsegmente beliefern kann. Alles was man gut Stapeln kann oder entsprechend verpackt ist, wird auf diesem Vertriebsweg an den Mann gebracht. Viele Hersteller übernehmen heute gerne selber das Retourenwesen weil sonst die Handelswege zu lang werden. Wilslt Du nun in ein Segment mit Lebensmitteln oder halt zur Verwendung im Körper (wird sicher auch einen Fachbegrif für geben) dann musst Du Dir klar sein, das Du abhängig von den Aussagen deines Lieferanten bisst. D.h. sagt er Dir das es gut ist bist Du gezwungen es so verbal weiter zu geben weil Du Dir kein Labor leisten kannst. Wie aktuelle beiträge hier zeigen scheinen die staatlichen Organe auch kläglich zu versagen und so sind es Greenpeace und Stiftung-Warentest die mal Lebensmittel auf Ihre Schadstoffe untersuchen. Wie auch immer Du Dich entscheiden magst sei Dir sicher, das Billig jeder kann aber Qualität die wenigsten. Willst Du nun Produkte (egal welche) zum EK verkaufen dann hängt immer noch der Gewinn des Herstellers, des Lieferanten, der Verpackungsindustrie und eine ganze Menge anderer Komponenten an dem Preis den Du nicht beeinflussen kannst. Je nachdem wie der Hersteler des NEM den Markt analysiert hat wird er schon das maximale für sich herausgeholt haben, denn er will auch eine Jacht und ein Pferd und eine Villa.

Schön wäre es jedoch wenn wir uns in einer Gesellschaft bewegen könnte in der Nahrung wieder die EM beinhaltet die man heute scheinbar dazukaufen muss.

Gruß

Mike


P.S. der DAX steigt, also geht es den großen Herstellern mit Aktienpaketen augenscheinlich gut.


Optionen Suchen


Themenübersicht