Die Radikalentgiftung startet bald

22.05.08 00:27 #1
Neues Thema erstellen
Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Ach mist jetzt hab ich vergessen Dr. M was zu fragen, jedoch möchte ich ihn nicht regelmäßg per mail fragen.

Wißt ihr ob es ok gehen würde, in der etwa 12 wöchigen therapie mal ne Woche pause einzulegen zwecks urlaub ? oder sollte man das komplett durchziehen ?

wie war bzw. ist das bei euch ?

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
So, heute war der erste entgiftungstag. und alles gut überstanden.
ihr ist zwar danach aufgefallen das ihre knie ganz schwach wahren, aber das wurde hier schon desöfteren in verbindung mit procain erwähnt.
ich bin schonmal froh das alles vertragen wurde, und hoffentlich wird es auch weiterhin gut vertragen.

nochwas: ist es schlimm wenn man die urinprobe über nacht noch daheim behältund am nächsten morgen erst zur post bringt ? leider war die post vorher schon zu um 18 uhr.

aso... auf dmps.blogg.de kann man nochmal bissl was lesen, und ein bild von heute ist auch drin.

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Tito,
ich drück euch die Daumen!

Übrigens -euch zum Trost vielleicht- habe ich bereits in 2 Quellen (vergessen wo, mal Dr. Mutter? mal HP-Erfahrungen?) gelesen, dass 2 mal wö- DMPS viel besser vertragen wird als alle 6 Wochen und insges. viel sinnvoller ist.

Das entspricht der Idee von Cutler, dass die Perioden zwischen den Gaben kurz sein sollen, um möglichst die Schwankungen im Niveou des Gegengiftes zu vermeiden. Am besten, wenn stätig konstante Menge an Gegengift im Blut zirkuriert, dann gibt es keine großen Umverteilungen.

Alles liebe für euch!
Patricia

Geändert von patripl (02.06.08 um 22:37 Uhr) Grund: vertippt

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Danke Patripl....

freut mich das du versuchst mich zu beruhigen. Ich hoffe wirklich das die Entgiftung was bewirkt, auch wenn es nur minimal ist...aber zu wissen das man sich vielleicht auf einem guten weg befindet, ist schonmal viel wert.

ich auch schon auf die ganzen ergebnisse vom bremer labor gespannt. wie sich die nächsten wochen und monate die Hg ausscheidung entwickelt.

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Hi leute,

mir ist heute etwas aufgefallen während der infusion. meine mutter hatte einen kleinen ausschlag auf dem dekolleté und auf dem rechten oberarm. ich weiß jedoch nicht ob der ausschlag schon davor bestanden hat.
nach der infusion, also daheim, war eigentlich nichts mehr zu sehen.
ich hoffe das es keine allergie auf DMPS ist. eventuell wurde die baseninfusion zu schnell gegeben ?! vielleicht aber war auch die bodylotion schuld ?

ich werde das mal die nächsten tage und male beobachten. wer hat hier alles erfahrungen mit DMPS-allergien ? bleiben symptome dafür noch lange nach der infusion bestehen, oder sind diese nur während der infusion zu sehen ?

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Harry78 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 06.03.08
Hi,

Hab gelesen dass die Laborwerde in Bremen gelesen werden. Ist der Arzt der deine mama behandelt in Bremen? Wenn ja, dann würde es mich freuen, wenn du den namen und tel. weitergeben könntest. Denn meine Mama leidet ewntl. auch an einer Schwermetallbelastung.
Es ist echt schwierig , einen guten Arzt zu finden, der einen auch ernst nimmt.

Lg

Harry

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Sorry, aber
1. Wird nur die Untersuchung in Bremen gemacht
2. Kommen wir aus einem ganz anderen Eck Deutschlands
3. Kennt sich mein Arzt mit DMPS etc. nicht gut aus, vertraut jedoch voll dem Wissen von Dr. M

Ruf doch mal im Medizinischen Labor in Bremen an und frag mal ob sie dir einen guten Arzt aus deiner Gegend nennen könnten, der sich mit Schwermetallen bzw. DMPS auskennt. Viel GLück

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Hallo Leute, ich weiß nicht wer das mit dem Ausschlag während der Infusion bei meiner Mutter mitbekommen hat....aber der Ausschlag am Dekolleté scheint wohl vom Tham Koehler zu kommen, also der Baseninfusion. Eventuell läuft diese zu schnell.
Der Ausschlag am Oberarm kam eindeutig vom Blutdruckmessgerät
Also beidemale entwarnung. eine DMPS Allergie ist das nicht ! ich hoffe das bleibt auch weiterhin so.


Ich hatte vor jede woche einen DMPS Test zu machen mit Kupfer und Hg im Urin 2. Jedoch war meine Mutter heute so schwach nach der Infusion das sich die Urinspende als praktisch unmöglich erwies. Aber am Donnerstag wird dann mit aller kraft versucht den Test durchzuführen.
Es sieht also so aus das wir jede Woche (alle 4 Unithiol Ampullen) einen kleinen DMPS test machen wie beschrieben, und alle 4 Wochen (alle 16 Unithiol Ampullen) eine MEA TOX machen. Kostet zwar nen haufen Geld, aber für die ausführlich dokumentation der Entgiftung ist es meiner Meinung nach ein Muss !

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hi Tito,

Puh, keine Allergie....! Das ist doch prima, daß deine Mom nicht abbrechen muß. Wie geht es ihr so? Hat sie schmerzen ?

Gaaaanz viel gute Besserung !


Liebe Grüße


Angie

Die Radikalentgiftung startet bald.... [bitte daumendrücken]

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Dankeschön, richte ich ihr aus.

Schmerzen hat sie eigentlich keine. Es geht ihr weder besser noch schlechter, aber es gab ja erst 3 Infusionen, also 6 Ampullen Unithiol.
Morgen müsste das Ergebniss vom DMPS Test der ersten Infusion ankommen. Mal sehen was da rauskam


Optionen Suchen


Themenübersicht