Tetracyclin bei noch bestehenden Amalgam?

21.05.08 09:36 #1
Neues Thema erstellen

Thorsten ist offline
Beiträge: 12
Seit: 25.03.08
Sollte ich bei einen offenen Zahnfach und bestehenden Amalgamfüllungen auch
  1. Oxytetracyclin Prednisolon Augensalbe Jenapharm PZN 3254525 in die Wunde auf einen Gazestreifen einbringen?
  2. Hydrocortison ist das extra einzubringen oder in der Augensalbe enthalten?

Dr. D. sagt auf der Webseite zur Entgiftung von dem Kieferknochen verwenden, nach kompletter Metallentfernung....

Nun ist das bei mir aber nicht gegeben..... Was nun??? Einen guten Rat?

Tetracyclin bei noch bestehenden Amalgam?
oli
Meiner Ansicht nach besteht ein hohes Infektionsrisiko, wenn man die Tamponaden selber wechselt bzw. einlegt.
Bei mir war es jedenfalls so.

Tetracyclin bei noch bestehenden Amalgam?

Hakushi ist offline
Beiträge: 784
Seit: 19.03.07
hallo Thorsten,
ich kenne mich mit Amalgam und mit "Entgiftung" nicht aus, das nur vorweg.

Zu Deiner Frage, ich verstehe sie so, dass die "komplette Metallentfernung" bei dir "nicht gegeben" ist.

Das Tetracyclin kann ich nicht als "entgiftend" ansehen, aber es kann helfen, die Wunde des "offenen Zahnfaches" vor Infektionen zu schützen.
Das in der Augensalbe enthaltene Prednisolon ist ein Cortison, das Hydrocortison eine schwächere Variante davon. Ich nehme an, das Cortison soll helfen, die Schwellung zurückgehen zu lassen.
Insgesamt halte ich die Augensalbe für die beschriebenen Zwecke für sinnvoll.

CAVE: Ich bin kein Zahnarzt. Aber ich hoffe, ich konnte trotzdem aufklären.

Tetracyclin bei noch bestehenden Amalgam?
Anne B.
Hallo Thorsten,

das mit den Salbenstreifen ist ein schwieriges und heiß diskutiertes Thema. Das Hydrocortison in der Salbe dient dazu die Wunde offen zu halten, das Tetracyclin soll die Gifte binden und gleichzeitig gegen Keime wirken.

Ich denke nicht, dass es gut ist, ein Zahnfach künstlich offen zu lassen, wenn noch Amalgam im Mund ist. Je nachdem was du vorhast und wieviele Zähne du entfernen lassen möchtest bzw. wieviel Amalgam du noch hast, würde ich mich diesbezüglich von einem Herdspezialisten beraten lassen, der im Gegensatz zu uns Patienten den besseren Überblick hat und gleichzeitig bei der Behandlung deine körperliche Verfassung mit einbezieht.

In meinem Fall war es so, dass die Salbe meinem Knochen nicht so gut bekommen ist. Es mag sein, dass es daran liegt, dass ich einen gestörten Knochenstoffwechsel habe. Andererseits habe ich auf einen Bestandteil der Salbe eine Allergie (Paraffin) und hatte dazu außerdem einen Keim, der Tetracyklin gegenüber resistent war. Möglicherweise ist er sogar Bestandteil meiner natürlichen Mundflora. Daher werde ich den Kiefer wiederholt nur noch sehr gründlich säubern und die Wunde mit einer speicheldichten Naht verschließen lassen.

Das ToxCenter bietet inzwischen auch einen Allergietest für die Salbe an, soweit ich weiß.

Viele Grüße
Anne


Optionen Suchen


Themenübersicht