Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

30.04.08 08:26 #1
Neues Thema erstellen
Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Es ist einfach mein gefühl dass alles auf Leber hinweist.
Lass doch mal sämtliche Leberwerte machen. Hab mir vor kurzem auch Leberwerte, Niere, Pankreas usw. machen lassen. Das kostet dich keine 10€. Wenn dein Arzt zu geizig ist wegen seinem Budget, kann er dir wenigstens Blut abnehmen und du zahlst halt die paar Euro.

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Hallo Carrie,
an Deiner Stelle würde ich mal in die diversen amerikanischen Foren reinschauen. Dort wird meist von Schwefelhaltigen Nahrungsmitteln abgeraten.
Kann es vielleicht ein Pilz sein?

Ausserdem empfehlen viele auch Mittel für die Nebennierenrinde, die wird wohl beim Ausleiten auch etwas strapaziert.

Alles Gute für Dich

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ja, ich sollte mal wieder die Werte überprüfen lassen, aber noch wichtiger wäre glaub ich mal ne Untersuchung auf Kupferspeicherung oder nen Ultraschall von der Leber. Hab nur so wenig Lustauf Diskussion gerad mit meinem Hausarzt, hatte ihn Montag schon auf meinen dicken Bauch angesprochen, das wollte er erstmal verschieben...es ist unglaublich enttäuschend, weil man gerade bei ihm denkt, er wäre Experte für das Thema.

In amerikanischen Foren bin ich ja mittlerweile auch unterwegs, deshalb schwirrt mir auch schon der Kopf.
Ich hab mir mal angeschaut was alles unter schwefelhaltige Nahrung fällt, holla, da darf man dann ja nicht mehr viel essen, was?
Pilz hab ich, ja.
Und ein Mittel für die Nebennierenrinde...hast Du da was Spezielles gelesen?

Musste mich gerade hinlegen und ne Runde schlafen. Da war meien Leber wohl wieder überstrapaziert (Leberzeit 1-3 Uhr, nach dem Mittag). Bauch fühlt sich auch wieder geschwollener an.
Hm. Vielleicht liegt es an schwefelhaltiger Ernährung oder an kupferreicher Ernährung. Ich glaube, beides hat sich durch die Rohkost bei mir stark erhöht. Oder einfach an zuviel Fett.
Wenn sich durch meine Intensiv-Leberkur mit Mariendistel und Co. nichts ändert muss ich wohl mal zum Gastro. Der hat nur so ewig lange Wartezeiten glaub ich. Oder ich muss doch nochmal zu meinem Hausarzt und ihn nötigen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Oder ich muss doch nochmal zu meinem Hausarzt und ihn nötigen.
Zur Not ins Krankenhaus und die Situation etwas dramatisieren. Da gibt es keine Wartezeit und wenn man Glück hat wird man ordentlich durchgecheckt.
Die Wartezeiten bei den FA sind schon heftig.

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Das mit der verstärkten Angst kenne ich. Ich hatte es nach meinem Sauerkrautversuch.
Meines Wissens schlägt das auf die Schilddrüse.

Ginseng wäre etwas für die Nebennierenrinde laut Google oder Phytocortal. Ausprobiert habe ich es noch nicht, ich bin mir aber sicher, dass da noch einige Leute mehr Erfahrung mit haben.

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Wenn man Sauerkraut nicht verträgt, kann das auf eine Histaminintoleranz hinweisen....


Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Carrie,


warum ist nach Cutler Löwenzahn nicht geeignet? Mir bekommt der frische Tee (Kraut und Wurzel) in Maßen momentan recht gut und ich mische meist noch frische Brennnessel mit dazu.

Hast du während der Ausleitung auch Schmerzen im Leber-Galle-Bereich bekommen?
Wenn ich zuviel mobilisiere, merke ich dies meist recht deutlich auch an Nieren,-Leber,-Galle Druck oder Ziehschmerz und Anschwellungen.
Das muss aber nicht heißen, dass die Standartwerte deswegen schlecht sind und im Prinzip sind das meist auch nur indirekte Funktionsnachweise.
Gönn der Leber eine Pause und versuche erst mal das Wasser wieder raus zu bekommen, denn bei sehr schneller Zunahme (so was geht bei mir innerhalb von paar Stunden) handelt es sich meist nicht um Fett.

Falls du die Gewichtszunahme und eventuelle Verdauungsbeschwerden (Völlegefühl, Verstopfung) schon vor dem DMSA hattest, solltest du das Ernährungskonzept vielleicht noch mal prüfen.
Ich bin vor kurzem endgültig auf "individuell" im Sinne der TCM gewechselt und versuche mich nun meinen Symptomen entsprechend zu ernähren. (Besonders das warme Frühstück bekommt mir sehr gut, während ich früher immer völlig ko war und mich am liebsten danach gleich wieder hingelegt hätte.)
Ziemlich beeindruckt hat mich, dass ich durch Versuch und Irrtum bereits selbst schon auf viele Nahrungsmittel gekommen bin, die mir gut tun bzw. nicht, welche mit den Symptomzuordnungen der TCM völlig konform gehen.
Du könntest vielleicht auch ein "Milzproblem" haben, denn vieles was ich bisher von dir gelesen habe, stimmt auch mit meinen Symptomen überein.
Für eine Störung des Milzkreislaufes bzw. den Konstitutionstyp spricht u.a. Nahrungsmittelstagnation, Milchunverträglichkeit bzw. Symptomverschlechterung durch Milchprodukte und Süßes, Weizenmehl (allgemein raffinierte Produkte), kalte Nahrung, schnelles Frieren, Schilddrüsenunterfunktion, Bindegewebsschwäche, "Hamsterbäckchen", schnelle Reizüberflutung und Grübelzwang. (Und rate mal, welches Element u.a. diesen Kreislauf besonders schädigt, fängt mit Q an...)

Hier ist eine recht gute allgemeine Erklärung dafür: www.ratgeber-tcm.de/2/26
und es steht links auch gleich noch ein Rezept für Shifan (Reissuppe).
Schmeckt pur zwar nicht wirklich lecker, aber man bekommt an einem Kurtag damit einiges an Wasser wieder raus.

Hirsebrei ist übrigens sehr gut und hat eine entgiftende Wirkung. Esse ich neben Hafer und Dinkel (meist zum Frühstück) auch viel und würze dabei abwechselnd mit Koriander (Samen), Zimt, Kardamon und herzhaftere Gerichte mit frischem Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel,Thymian, Dill, die alle eine erwärmende, stimulierende Wirkung auf den Milzkreislauf haben. Auch ein kleines Stück getrocknete (unbehandelte!) Mandarinenschale mitgekocht macht vieles besser verdaulich (z.B. Hülsenfrüchte).


viele Grüße
Iris

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
hirse verträgt aber nicht jeder. ich hab davon heftige verdauungsbeschwerden gekriegt. dr.m. meinte, hirse sei eines der schwerst verdaulichen getreide überhaupt. ich kann das bestätigen.

lg
alanis

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Ich habe Hautjucken von Hirse bekommen. DAs war allerdings die Braunhirse mit allen Bestandteilen, und ich nehme an, daß darin auch Stoffe enthalten waren, die mir nicht bekommen sind.
Mit der üblichen Hirse h abe ich keine Probleme, abgesehen davon, daß sie mir nicht so toll schmeckt.

Wenn man von "Milzschwäche" und ähnlichen Begriffen in der TCM spricht, dann muss man wissen, daß das mit unserer westlichen Milz als Organ nicht viel zu tun hat. Das sind zwei verschiedene Systeme, die man nicht so gut vereinen kann.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brauche Hilfe! DMSA, Cutler, Leber !

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ich liebe Hirsebrei!!
Hab auch im Großen und Ganzen meine Ernährung so umgestellt gehabt, also kein Zucker, Weißmehl, keien Milchprodukte, viel Getreide wie Reis, Hirse, Quinoa, dazu warmes Gemüse.
Aber - ich bin überzeugt von der Rohkost Ich muss nur noch den Mittelweg finden. Denn mit obiger Ernährung hab ich zu wenig Nährstoffe zu mir genommen. 100%ige Rohkost geht allerdings auch noch nicht so richtig.
Also versuche ich das jetzt zu mitteln.
Ein Milz-Problem hatte mir übrigens schon mal ein TCM-Doc bescheinigt. Dagegen hatte ich ne Zeitlang Akupunktur-Spritzen bekommen die aber gar nichts bewirkt haben, zumindest hab ich nix bemerkt. War ja aber auch nicht lang. Ich denke, das Element mit Q... ist immer noch der Schlüssel zu allem.

Muss halt nur zur Zeit mal gucken ob und wie viel Fett geht ohne die Leber zu belasten. Hab früher eigtl. null Fett gegessen, was natürlich fatal ist. Jetzt mit der Rohkost hab ich es vielleicht etwas übertrieben...obwohl ich glaube, dass rohes Pflanzenfett nicht fett macht, vorausgesetzt die Leber kann es verarbeiten.
Na ja, wie auch immer, erstmal wird die Leber gepflegt und das Wasser rausgequetscht.

Ach so, wegen Löwenzahn...ich hab die Seite gerad nicht im Kopf, aber irgendwo meitne er, dass Löwenzahn udn rote Bete die Leber eher reizen und das dann nicht so gut wär. Er empfiehlt eher Mariendistel, Taurin, Glycin.
Aber wenn Dir Löwenzahntee bekommt, dann trink ihn weiter. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass sowas schlecht ist für die Leber.
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht