Gibt es Nebenwirkungen beim Entgiften?

28.04.08 10:49 #1
Neues Thema erstellen

Radler ist offline
Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo

Meine serolgisch nachgewiesene Borreliose habe ich in den letzten
2 Jahren durch Salz/Vitamin C erfolgreich therapiert.
Geblieben sind mir leichte Gelenkschmerzen , Tinnitus und ein Reflux.
Im Rahmen der vor 6 Jahren erfolgten Diagnose wurde eine sehr
hohe Schwermetallbelastung im Speichel gemessen.
Die Amalganplomben habe ich mir draufhin entfernen lassen.
Nun vermute ich daß die o.g. Beschwerden auf eine noch vorhandene
Schwermetallbelastung zurückzuführen sind.
Daraufhin habe ich 2 Monate mit Chlorella entgiftet.
Weil daduch keine Verbesserung eintrat entgifte ich nunmehr seit
3 Wochen mit Zeolith.
Seitem haben sich die Gelenkschmerzen verstärkt.
Abends schmerzt die Halswirbelsäule und ich habe etwas Kopfschmerz.
Am morgen ist das wieder weg . Dafür habe ich Schmerzen in der
Lendenwirbelsäule, die im laufe des Tages auch wieder verschwinden.
Dann beginnt alles wieder von vorn.
Daß sich etwas im Körper tut habe ich an den Fingernägeln festgestellt.
Seit vielen Jahren habe ich starke Längsrillen in den Fingernägeln.
Jetzt habe ich festgestellt daß die nachwachsenden Fingernägel dicker und fast rillenfrei sind.

Wie ist dieses Geschehen zu beurteilen ?
Sind das Nebenwirkungen der Entgiftung oder kommt die
Borreliose zurück ?

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Radler,

so wie du deine Beschwerden beschreibst, erkenne ich meine Symptome bei Entgiftungsschüben ungefähr wieder. Es fängt "oben" an und endet "unten" (Lendenwirbelsäule = Darmbereich, da muss zuletzt alles durch und das strahlt ringsum aus). Deine Kopf- und HW-Probleme deuten m.E. darauf hin, dass in diesem Bereich am meisten mobilisiert wird. Wenn die Probleme morgens schon wieder weg sind, hat die Leber gut gearbeitet, die Toxine über Nacht verschafft, und im Laufe des Tages wandern sie dann durch den Darm. Viel trinken und dem Darm vielleicht noch ein bisschen helfen, dass er es rascher loswird.

Wenn die Fingernägel wieder gesund aussehen, ist das ein gutes Zeichen für den Allgemeinzustand des Bindegewebes.

Gruß
mezzadiva

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

Radler ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo Mezzadiva

Hurra und Danke !!

Die Nachricht von dir zeigt mir dass
die Entgiftung mit Klinoptiolit-Zeolith Pulver (kein Megamin)
hervorragend funktioniert.
Es bestärkt auch meine Vermutung dass meine Beschwerden nicht
mehr mit der überstandenenen Borreliose zusammenhängen.
Neben den Schwermetallen muss ich ja auch die von den Borrelien produzierten Zellgifte ausleiten.
Es macht es mir leicht meine zur Zeit bestehenden Beschwerden zu ertragen.

Nochmals Danke Radler

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Radler!

Auch ich reihe mich ein. Bei mir hat die Ausleitung heftigste Nebenwirkungen verursacht, doch mit der Zeit hat sich alles gegeben.

Heute ist nichts spürbares mehr vorhanden. Trotzdem mach ich noch etwas weiter, da ich mit dem Pendel "arbeite" und es mir jetzt noch 23 Tage DMSA anzeigt und noch ein bisschen mit Chlorella &Co + Rizinusöl nacharbeiten.

Symptome/Nebenwirkungen waren bei mir: (ich hoff ich bring alles noch zusammen )

- Blähungen
- Durchfall
- Polyneuropathie (zuerst verstärkt durch die Ausleitung, dann weg)
- Reissende, ziehende, stechende Schmerzen (Kopf, ganzer Körper, Kiefer!)
- Polyarthritis (schon lange weg )
- Gleitwirbel (Rücken wieder stabil und absolut schmerzfrei ohne weitere Therapie!)
- Natürlich verstärkte Müdigkeit, Depression, Antriebslosigkeit ....
- Allergien verstärkt während der "Hochphase" der Ausleitung - jetzt weg!
- Nasenlaufen (brennendes, ätzendes Sekret)

...

So, das war jetzt nur eine kleine Zusammenfassung.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen.
Ich weiss nicht, wie ich das alles "ausgehalten" hab. Das darf mich echt keiner fragen .

Lieber Gruss
Karin

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

Radler ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo

Zur Entgiftung habe ich einige Fragen

Wie "verläuft" eine erfolgreiche Entgiftung ?
Gibt es Symptomverstärkungen oder auch neue Symptome?
Erfolgt die Entgiftung in Schüben ?
Wo kann man darüber etwas nachlesen ?

Gruß Radler

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Servus Radler,

denke, das was Du wissen möchtest ist sehr schwierig zu beanworten,
da jeder anders reagiert.

Bin ja auch gerade mittendrin und kann nur sagen, dass es eigentlich keine Regelmäßigkeit gibt. Mal geht´s besser mal schlechter. Aber insgesamt mit der Tendenz nach oben.

Ich würde Dir auf alle Fälle erst mal zu einem DMPS-Test raten, damit Du weisst wie stark Du HG belastet bist und ob "härtere" Mittel (DMPS, DMSA, usw.) angezeigt sind als Chlorella, Zeolith usw.

Welches Zeolith nimmst Du denn genau (hast Du evtl. einen link), da ich das später auch mal testen möchte?

Hast Du die Borrelien nur mit der S/C-Therapie wegbekommen, keine anderen Mittel sonst eingenommen?
Wurde denn noch ein Borrelien-LTT und/oder ein CD57-Test gemacht oder wie wurde festgestellt, dass die Borreliose im Griff ist?

Rübe

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

Radler ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo Rübe

Borreliose habe ich möglicherweise seit 30 Jahren.
Auf Borre-Antikörper wurde ich vor 6 Jahren getestet.
Daraufhin 3 Wochen Rocefin 4g pro Tag.Ohne Erfolg.
Dann nochmals vor 4 Jahren positiv getestet.
Vor 3 Jahren 4 Monate lang verschieden Antibiotika.
Ebenfalls erfolglos.
Am 4.Okt. 2005 S/C - Therapie begonnen.
Im Herbst 2007 habe ich damit aufgehört, da ich praktisch
beschwerdefrei war.
Von irgendwelchen Tests halte ich wenig.
Mein Zeolith habe ich von ZEONature. 750 g für 30 Euro.

Gruss Radler

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

Cooper-Mini ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.10.08
Hallo Radler,

ich vermute Du meintest als Bezugsquelle Zeonatura oder?
Ich habe auch schon zweimal dort bestellt und bin mit dem Ergebnis ebenso wie meine Freundin sehr zufrieden.
Ich hatte nur einen Tag leichte Kopfschmerzen (vielleicht eine Ausleitungserscheinung?) und fühle mich seither viel vitaler und besser als zuvor.
Die Qualität und Feinheit des Zeonatura Pulveris (mikronisiertes Zeolith) ist sehr gut und der Preis (ich habe 39,90 € bezahlt) weit unter dem anderer Anbieter.
Es ist reines Zeolith ohne irgendwelche anderen Beimengungen, finde ich gut, weil Vitamin C, Magnesium oder so etwas kann ich auch als Brausetablette nehmen.

Gruss Cooper-Mini

ZEOnatura Zeolith Shop - -Qualitätsprodukte aus reinem Zeolith-Klinoptilolith-

Geändert von Cooper-Mini (24.10.08 um 00:46 Uhr)

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
In welcher Weise und in welchem Umfang beim Entgiften Nebenwirkungen auftreten, liegt entscheidend am gewählten Ausleitungsverfahren.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Gibt es Nebenwirkungen beim entgiften ?

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
hallo radler,


zur borrelliose:

borrelliose, fibromyalgie, usw sind klassische fehldiagnosen bei einer chronischen schwermetallvergiftung. bei meiner mutter heben sie es genau so gemacht, erst sie für verrückt erklärt, dann zum psycharter geschickt. schliesslich hiess es , sie habe fibromyalgie (was eigentlich keine krankheit, sondern nur ein wort für symptomatik ist) und wohl seit über 10 jahren eine versteckte borelliose.....wobei erst was gefunden wurde im körper....dann hiess es plötzlich "wir finden nichts mehr..die borrillien verstecken sich wohl im körper, die machen das manchmal"

jetzt hat sich herrausgestellt, dass meine mutter mal eine AKUTE quecksilbervergiftung hatte, sie fast daran gestorben wäre. sie dachte dann "jetzt ist alles wieder gut" und hat erst jetzt erfahren, dass sie aufgrund der langen halbwertszeit vom quecksilber im körper immer noch vergiftet ist, und ihre borelliose höchstwahrscheinlich eine fehldiagnose...oder zumindest nicht die ursache ihrer probleme ist.

achja "chemische unverträglichkeit" (auf nahezu alles) hat sie auch. auch etwas, was durch die chronische vergiftung ausgelöst wird

Geändert von hirn-kaputt (26.10.08 um 18:23 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht