Unverträglichkeit Chlorella?

31.03.08 13:42 #1
Neues Thema erstellen
Unverträglichkeit Chlorella?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Zitat von SusanneK Beitrag anzeigen

Außerdem habe ich ständig leicht erhöhte Lebertransaminasen ( GOT,GPT und GGT) und keiner weiß warum. (Nehme zwar ab und zu Schmerzmitten wegen Bandscheibenvorfall, Gelenkschmerzen und Impingement-Syndrom der Schulter aber der Arzt meint davon kann es nicht kommen)
Liebe Susanne.
Das kommt mir sooo bekannt vor!
Ich habe mich mit einer chronischen Hepatitis und Hämochromatose herumgeplagt.
Bei diesen Krankheiten sind solche Symptome keine Seltenheit.
Hier der Link zu unserer Hämochromatoserubrik:
www.symptome.ch/vbboard/h-mochromatose/
Da kannst du bei Interesse mal reinschauen.
Liebe Grüsse, Sine

Unverträglichkeit Chlorella?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Das Candida nur mit Schwermetallen zu tun hat, das ist nicht ganz richtig.
Candida titt dann auf wenn der Körper durch Gifte überlastet ist. Es ist eine Sache des Immunsystems und der körpereigenen Entgiftung. Es gibt Menschen die noch nie Amalgam im Mund hatten und sie haben trotzdem Candida.
Insektizide, Holzschutzmittel, starke Lösungsmittel können genauso zu Candida führen wie Schwermetalle.
Ich würde auf jeden Fall eine Stuhlprobe machen lassen. Damit der Candida im Stuhl nachgewiesen werden kann, sollte man drei Tage vor Abgabetermin, dreimal am Tag ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Obstessig trinken. Der Essig löst die Pilze von der Darmwand, so das sie in tiefere Bereiche des Díckdarms gelangen und auch Nachweisbar werden. Den Tipp hab ich von einer Ärztin.

Grüsse von Juliette

Unverträglichkeit Chlorella?
Biene67
Zitat von SusanneK Beitrag anzeigen
Hallo Biene,

das Thema fasziniert mich ziemlich weil es mir wieder Hoffnung gibt. Du wirst mich ja verstehen wie quälend es sein kann mir einem 8 Monatsbauch rumzuhängen und sich zu nichts aufraffen können.
Außerdem könnte es auch meine anderen Symptome evtl. erklären die ich mit dem Thema noch nie in Verbindung gebracht habe.

1996 wurden mir einige Amalgamblomben entfernt und 2 Brücken mit Gold eingesetzt.
In dem Jahr hatte ich einen Hörsturz mit sehr starkem Schwindel und Übelkeit. Infusionen brachten gar nichts, seitdem habe ich Tinnitus. Leichte Übelkeit und Schwindel hatte ich danach mindestens 2 Jahre.
2004 wurde bei einem Zahn das Amalgam entfernt und mit Kunststoff ersetzt. Danach wieder leichten Schwindel und Übelkeit die sich über 1 Jahr hinzog.
Da nichts körperliches gefunden wurde nahm ich in beiden Fällen Antidepressiva weil ich deswegen natürlich nicht gerade die beste Laune hatte.
Und jetzt ist mir wieder übel und schwindlig und ich dachte das kommt von der Chlorellaalge. Kann das ein Zufall sein?

Außerdem habe ich ständig leicht erhöhte Lebertransaminasen ( GOT,GPT und GGT) und keiner weiß warum. (Nehme zwar ab und zu Schmerzmitten wegen Bandscheibenvorfall, Gelenkschmerzen und Impingement-Syndrom der Schulter aber der Arzt meint davon kann es nicht kommen)

Ich hatte mich mit den ganzen Krankheiten abgefunden und dachte damit muss ich leben. Jetzt habe ich doch wieder etwas Hoffnung....

Viele Grüße und danke für eure Antworten, ich fühl mich besser.
Susanne
Hallo, Susanne!

Ja, ist beruhigend, wenn man merkt, dass man diese Problemen nicht alleine hat und Hilfe hier bekommen kann, gell?
Das versteh ich nur zu gut.
Deine Krankengeschichte ist nahezu 100% identisch mit meiner:
hatte mehrere Hörstürze, Tinnitus, bekam ständig Infusionen und mußte stationär ins Krankenhaus, weil ich vor lauter Schwindel nicht geradeaus laufen konnte und das wochenlang, abwechselnd mit Spuckattacken.

Es wurde dann nach endloser Zeit endlich mal "Morbus meniere" diagnostiziert, inzwischen habe ich ein Röhrchen ins Ohr operiert bekommen und der Schwindel ist damit okay, weil der Druck im Ohr (Gleichgewichtsorgan) ausgeglichen/entlastet wird.

In der Zeit entwickelte sich auch der Darmpilz- auf einmal war der Blähbauch da.

Mit den Chlorellas kam ich auch nicht klar, hab die im Januar versucht zu nehmen, in unterschiedlichen Dosen, um die richtige Dosierung zu finden-
alles ausgetestet und ich hatte Schwindel nachts wie verrückt, bin stundenlang Achterbahn gefahren.
Chlorella abgesetzt, hatte keinen Sinn!
(andere wiederum haben tolle Erfolge damit erzielt, ich will damit auf keinen Fall sagen, dass Chlorellas schlecht sind )

Nun lasse ich also nach und nach mein Amalgam ausbohren (2 von 7 Plomben sind weg) und es geht mir bischen besser.
Ausleiten tu ich, bis ich mir die Meinung von nem Heilpraktiker einhole demnächst, mit medizinischer Kohle, die ich super vertrage.

Also, Kopf hoch, Susanne. Zuerst sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, ich weiß-
aber andere haben's auch geschafft, das muss man sich immer wieder vor Augen führen.

LG, Biene

Geändert von Biene67 (31.03.08 um 20:36 Uhr)

Unverträglichkeit Chlorella?
Biene67
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen
Das Candida nur mit Schwermetallen zu tun hat, das ist nicht ganz richtig.
Candida titt dann auf wenn der Körper durch Gifte überlastet ist. Es ist eine Sache des Immunsystems und der körpereigenen Entgiftung. Es gibt Menschen die noch nie Amalgam im Mund hatten und sie haben trotzdem Candida.
Insektizide, Holzschutzmittel, starke Lösungsmittel können genauso zu Candida führen wie Schwermetalle.
Ich würde auf jeden Fall eine Stuhlprobe machen lassen. Damit der Candida im Stuhl nachgewiesen werden kann, sollte man drei Tage vor Abgabetermin, dreimal am Tag ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Obstessig trinken. Der Essig löst die Pilze von der Darmwand, so das sie in tiefere Bereiche des Díckdarms gelangen und auch Nachweisbar werden. Den Tipp hab ich von einer Ärztin.

Grüsse von Juliette
Richtig!
Es heißt nicht automatisch: wer Amalgam hat, hat auch Candida!
ABER (wie im Candida-Forum auch erforscht): wer Candida hat, hat dort zu 100 Prozent Amalgam im Mund/oder gehabt!

LG, Biene

Unverträglichkeit Chlorella?

SusanneK ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Zitat von Sine Beitrag anzeigen
Liebe Susanne.
Das kommt mir sooo bekannt vor!
Ich habe mich mit einer chronischen Hepatitis und Hämochromatose herumgeplagt.
Bei diesen Krankheiten sind solche Symptome keine Seltenheit.
Hier der Link zu unserer Hämochromatoserubrik:
www.symptome.ch/vbboard/h-mochromatose/
Da kannst du bei Interesse mal reinschauen.
Liebe Grüsse, Sine

Liebe Sine,
morgen habe ich einen Termin beim Arzt, ich werde ihn mal darauf ansprechen.
Frühe rhatte ich aber eher im Eisenmangel, meinst du das kann sich ändern?

Liebe Grüße
Susanne

Unverträglichkeit Chlorella?

SusanneK ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen
Das Candida nur mit Schwermetallen zu tun hat, das ist nicht ganz richtig.
Candida titt dann auf wenn der Körper durch Gifte überlastet ist. Es ist eine Sache des Immunsystems und der körpereigenen Entgiftung. Es gibt Menschen die noch nie Amalgam im Mund hatten und sie haben trotzdem Candida.
Insektizide, Holzschutzmittel, starke Lösungsmittel können genauso zu Candida führen wie Schwermetalle.
Ich würde auf jeden Fall eine Stuhlprobe machen lassen. Damit der Candida im Stuhl nachgewiesen werden kann, sollte man drei Tage vor Abgabetermin, dreimal am Tag ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Obstessig trinken. Der Essig löst die Pilze von der Darmwand, so das sie in tiefere Bereiche des Díckdarms gelangen und auch Nachweisbar werden. Den Tipp hab ich von einer Ärztin.

Grüsse von Juliette
Danke für den Tip,
es gibt hier so viel Neues für mich und teilweise so widersprüchlich, mir schwirrt der Kopf und ich weiß im Moment gar nicht was ich tun soll.
Was mir Sorgen macht ist dass sogar die Ärzte gegenteiliger Meinung sind. Was ist richtig? Wem soll man vertrauen?
Ich hoffe ich finde einen Weg...

Viele Grüße
Susanne

Unverträglichkeit Chlorella?

SusanneK ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
Hallo, Susanne!

Ja, ist beruhigend, wenn man merkt, dass man diese Problemen nicht alleine hat und Hilfe hier bekommen kann, gell?
Das versteh ich nur zu gut.
Deine Krankengeschichte ist nahezu 100% identisch mit meiner:
hatte mehrere Hörstürze, Tinnitus, bekam ständig Infusionen und mußte stationär ins Krankenhaus, weil ich vor lauter Schwindel nicht geradeaus laufen konnte und das wochenlang, abwechselnd mit Spuckattacken.

Es wurde dann nach endloser Zeit endlich mal "Morbus meniere" diagnostiziert, inzwischen habe ich ein Röhrchen ins Ohr operiert bekommen und der Schwindel ist damit okay, weil der Druck im Ohr (Gleichgewichtsorgan) ausgeglichen/entlastet wird.

In der Zeit entwickelte sich auch der Darmpilz- auf einmal war der Blähbauch da.

Mit den Chlorellas kam ich auch nicht klar, hab die im Januar versucht zu nehmen, in unterschiedlichen Dosen, um die richtige Dosierung zu finden-
alles ausgetestet und ich hatte Schwindel nachts wie verrückt, bin stundenlang Achterbahn gefahren.
Chlorella abgesetzt, hatte keinen Sinn!
(andere wiederum haben tolle Erfolge damit erzielt, ich will damit auf keinen Fall sagen, dass Chlorellas schlecht sind )

Nun lasse ich also nach und nach mein Amalgam ausbohren (2 von 7 Plomben sind weg) und es geht mir bischen besser.
Ausleiten tu ich, bis ich mir die Meinung von nem Heilpraktiker einhole demnächst, mit medizinischer Kohle, die ich super vertrage.

Also, Kopf hoch, Susanne. Zuerst sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, ich weiß-
aber andere haben's auch geschafft, das muss man sich immer wieder vor Augen führen.

LG, Biene
Liebe Biene,
habe mich ein bisschen hier umgesehen und bin recht durcheinander. So viele Wege... seufz

Es ist schon erstaunlich wie sich unsere Symptome ähneln. Weißt du dass ich auch ne Bissschiene bekommen soll weil ich nachts stark knirsche. Das ist doch kaum zu glauben.

Hat das Röhrchen im Ohr geholfen? Ich bekam damals ständig Infusionen, sie haben mich sogar in die Uniklinik nach Erlangen überwiesen. Helfen konnten die aber auch nicht wirklich. Ich weiß noch gut als es begann. Mitten in der Nacht, ich wachte auf und konnte nicht unterscheiden wo unten und oben war, hab mich nur am Bett festgehalten damit ich nicht rausfalle. Mag gar nicht mehr dran denken.

Gestern habe ich gedacht das kann doch nicht sein mit den Chlorellas und hab nochmals 2 Stück genommen, das hätte ich wohl lieber lassen sollen. Ca 3 Stunden später begann stundenlanges Erbrechen bis nur noch Galle kam, danach Durchfall bis zum frühen Morgen.
Ich hatte mir vorgestern, dank euch, Kohle gekauft, die habe ich dann genommen dann ging es so langsam wieder etwas besser.
Das konnte unmöglich ein Ausleitungssymtom sein. So schlecht war mir noch nie!
Jetzt bin ich am Überlegen wie es weiter geht. Mal sehen was der Arzt morgen sagt...

Wann kommt denn das letzte Amalgam bei dir raus?

Liebe Grüße Susanne

Unverträglichkeit Chlorella?

SusanneK ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Gerade komme ich von diesem Arzt und bin so enttäuscht. Ohne irgend eine Untersuchung oder Frage wollte er sofort Vitamine verkaufen und behauptete die kann man nie mit der Ernährung alleine aufnehmen.
Außerdem will er mit Bioresonanz ausleiten und als ich ihm sagte dass ich daran nicht glaube erwiderte er mit DMPS und DMSA leitete man in den 80ern aus und das wäre heutzutage einfach out. Freundlich blieb er ja aber für mich war das kein Arztbesuch sondern ein Verkaufsgespräch.
Das musste jetzt einfach raus sonst wär ich geplatzt...

Unverträglichkeit Chlorella?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Susanne,

welche Chlorellas hast Du denn genommen?
Hatte die gleichen Probs wie Du mit den Beta-Reu-Rella (Erbrechen,Durchfall schon nach einer Tablette mit 250mg)
Bin damals auf die aus´m geschlossenen Röhrensystem von der Reinhildis-Apotheke umgestiegen, welche ich super vertrage (bin momentan bei 3 mal 8, also 12gr. und keine Probleme im Gegenteil).
Kannst bei der Apotheke ja mal anfragen, ob sie Dir ein paar zur Probe schicken!
Würd ich auf alle Fälle noch probieren, v.a. da die Chlorellas sehr gute Nährstofflieferanten (Vitamin B12, Aminosäuren, usw.).

Gruß
Rübe

Achso, zur Ausleitung mit DMPS/DMSA, bin momentan bei einem sehr guten Umweltmediziner (welcher eng im Kontakt mit Dr. Mutter steht), dieser leitet hauptsächlich nur mit DMPS/DMSA aus (mir hat er empfohlen, auf alle Fälle noch zusätzl. NDF bzw. NDF plus zu nehmen), soviel dazu. Mir wäre momentan auch nichts bekannt, mit dem man besser/schonender/effektiver ausleiten kann.

Geändert von Rübe (04.04.08 um 15:04 Uhr)

Unverträglichkeit Chlorella?

SusanneK ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Hallo Rübe,
die Chlorellas sind von GSE, angeblich von Naturland überwacht.
Habe heute nachgedacht, am liebsten würde ich die Ausleitung auch mit DMPS oder DMSA machen. Ich bin Krankenschwester und das überzeugt mich am meisten.
Ich dachte der Arzt den ich heute aufgesucht hatte macht das, laut seinem Internetangebot. Aber war wohl nix
Hier bei uns in der Gegend sieht es mies aus. Ich habe schon einige angerufen wo mich die Methoden überhaupt nicht überzeugten.
Ich warte jetzt schon ein paar Tage auf das Buch von Dr. Mutter (Post streikt!!) und werde dann wahrscheinlich im Alleingang rumprobieren.
Aus welcher Gegend bist du denn? Dein Arzt würde mich interessieren.

Viele Grüße Susanne

Was genau ist NDF?


Optionen Suchen


Themenübersicht