DMSA Bezugsquelle

04.03.08 20:17 #1
Neues Thema erstellen
dmsa bezugsquelle

whity ist offline
Themenstarter Beiträge: 633
Seit: 24.07.06
die hab ich ja auch hier, meine antwort bezog sich auf die frage von nelly...

Zitat von Alanis Beitrag anzeigen
man kann ja in der apotheke auch leerkapseln kaufen, dann braucht man das pulver nicht so zu schlucken

grüßle,
alanis

dmsa bezugsquelle
Männlich Bodo
Hallo Hollmann.

Erstmal herzliche Grüße zum Nachbarn aus Wuppertal - ich bin Solinger.

Zu Deinen Statements:


Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
EDTA ist nach wie vor superwichtig unmd keineswegs besonders toxisch.
EDTA ist eines der toxischsten Chelate überhaupt. Deshalb ist es unverantwortlich,
es als Diagnosemittel oder als Therapeutikum einzusetzen.

Sämtlich relevante Schwermetalle werden durch DMSA/DMPS erreicht und (moderat) ausgeschieden.


Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
Oft gelingt es mit EDTA, Verkalkungen aufzulösen. Dieses ist mit DMSA nicht möglich.
Das vermeintliche "Auflösen von Verkalkungen" (Diagnostik? Ultraschall?)
mittels EDTA steht in keinem Verhältnis in Bezug auf Nebenwirkungen.


EDTA ein Umweltgift kein Therapeutikum

Seit die Papierindustrie mit Riesenmengen EDTA: 500.000 Tonnen jährlich, die Metalle Fe + Mn aus den Druckfasern entfernt, um die Graufärbung des Altpapiers zu beheben, sind alle Flüsse, Seen und Trinkwasserreservoire voll von EDTA.

EDTA führt zu Missbildungen und Organschäden bei Fischen
. Wenn man einigen Ignoranten glauben würde, dass EDTA ein Mittel gegen Arteriosklerose sei (reine Lüge!), dann müsste die Arteriosklerose-Rate der Industrienationen unter dieser Dauerbeschießung hochsignifikant zurückgehen – und einige glauben andererseits, dass EDTA ein geeignetes Mittel bei einer Amalgamvergiftung sei. Amalgamvergifteten schadet EDTA jedoch fürchterlich, da Hg + Sn in organisches Salz verwandelt wird und die Hirnvergiftung wesentlich verstärkt und zudem bei Nichterkennen oft tödlich ist.

EDTA ein Umweltgift kein Therapeutikum







Grüße, Bodo

DMSA Bezugsquelle

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Lieber whity,
Was ist an den Pulver nicht so gut? Wären Kapseln besser?
Ampullen möchte ich nicht in Betracht ziehen.

LG

Geändert von NellyK (09.03.08 um 17:14 Uhr) Grund: Frage falsch forumuliert

DMSA Bezugsquelle

whity ist offline
Themenstarter Beiträge: 633
Seit: 24.07.06
Ich hab nicht gesagt, dass das pulver nicht gut ist!
ich denke nur, dass der verzehr nicht so lecker ist, aber dies ist ja nur nebensächlich!

glaube auch eh, dass die (gelatine freien) kapseln nicht bis zum magen erhalten bleiben.
wiso magst du denn das pulver kaufen statt den kapseln???

DMSA Bezugsquelle

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Lieber whity,
ich möchte mich vorweg erst mal etwas schlau machen, was für mich am geeignetsten ist. Muss man denn das Pulver ohne alles nehmen oder kann man es auch "vermischen" ?

LG NellyK

DMSA Bezugsquelle

Hollmann ist offline
Beiträge: 780
Seit: 22.10.06
ACHTUNG an ALLE DMSA Interessenten!

DMSA in flüssiger Form ist als ausschließlich orales Mittel gedacht und nicht als Injektion zugelassen.
Jedes Medikament kann zum allergischen Schock führen und nicht sachgerecht behandelt innerhalb weniger Minuten tödlich enden.
Früher wurden hier im Forum schon öfters mal "heroische" Eigentherapien mit selbst applizierten DMSA Infusionen etc postuliert und auch da hatte ich eine scharfe Warnung veröffentlicht. Natürlich war die Vernunft bei Einigen wieder mal abwesend und die Aussicht auf kostengünstige Therapie schaltete den gebotenen Respekt aus.

Ernste Grüsse

TiehSsieh

DMSA Bezugsquelle
Männlich Bodo
Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
ACHTUNG an ALLE DMSA Interessenten!

DMSA in flüssiger Form ist als ausschließlich orales Mittel gedacht und nicht als Injektion zugelassen.
Dies stimmt nicht.

DMSA-Ampullen werden seit einem Jahr erfolgreich zu Diagnose- wie Therapiezwecken appliziert.

Die Ampullen werden von Ärzten per Privatrezept verschrieben.

Anbieter: Klösterl Apotheke

Erfahrungen: Toxcenter e.V. - Artikel

Bitte genauer informieren. Du bist nicht auf dem aktuellen Stand.

Übrigens: Oral werden ausschließlich Kapseln mit DMSA-Pulver verwendet.




Grüße, Bodo

DMSA Bezugsquelle

Hollmann ist offline
Beiträge: 780
Seit: 22.10.06
Okay, Bodo,
dann übernimmst DU Verantwortung für jegliches gespritztes DMSA Mittel?

Vielleicht informierst DU Dich mal etwas genauer und versuchst den Hintergrund zu begreifen, den ich hier darstelle.

Zu dem von Dir genannten Mittel (es gibt ja auch noch Andere) ist folgende Problemkonstellation denkbar:
Jemand belatschert seinen Hausarzt, ihm ein Privatrezept über Klösterl DMSA zu verschreiben und spritzt es sich selbst. Und dann gehen dummerweise die Lichter aus. Was dann? Dann kommt Bodo und sagt den Hinterbluiebenen: Kann gar nicht sein, weil bei Daunderer steht ja was Anderes..

Einigen wir uns darauf, dass der Arzt oder Hp, der das DMSA spritzt oder infundiert auch in der Lage sein muss, einen vitalen Notfall adäquat zu behandeln.

Gruß´
TiehSsih

DMSA Bezugsquelle
Männlich Bodo
Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
Okay, Bodo,
dann übernimmst DU Verantwortung für jegliches gespritztes DMSA Mittel?

Diese Frage kann ich nur verneinen. Sie gehört in den Karneval. Selbst rethorisch sinnlos.


Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
Vielleicht informierst DU Dich mal etwas genauer und versuchst den Hintergrund zu begreifen, den ich hier darstelle.

Der Hintergrund erschließt sich nicht. Begriffen habe ich, dass Du falsch informiert
bist und Aussagen triffst, die faktisch widerlegt wurden.

Redlich wäre, diesen Irrtum zuzugeben und meine Info aufzunehmen.


Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
Jemand belatschert seinen Hausarzt, ihm ein Privatrezept über Klösterl DMSA zu verschreiben und spritzt es sich selbst.

Diese Gefahr besteht bei sämtlichen Arzneien. Verantwortung trägt dann einzig und allein
der den Arzt hintergehende Patient.


Zitat von Hollmann Beitrag anzeigen
Einigen wir uns darauf, dass der Arzt oder Hp, der das DMSA spritzt oder infundiert auch in der Lage sein muss, einen vitalen Notfall adäquat zu behandeln.

1. Ein Heilpraktiker darf keine verschreibungspflichtigen Medikamente spritzen.

2. Grundsätzlich ist jeder Mediziner notfallgeschult.

Nochmal zum Schluss:

DMSA ist als Ampullenlösung zugelassen. Das Applizieren ist erlaubt.




Grüße, Bodo

DMSA Bezugsquelle

Hollmann ist offline
Beiträge: 780
Seit: 22.10.06
1. Ein Heilpraktiker darf keine verschreibungspflichtigen Medikamente spritzen.
Auch da irrst Du. Wenn ein Arzt ein Rp Mittel ausstellt darf ein Hp es auf Wunsch seines Patienten spritzen.

2. Grundsätzlich ist jeder Mediziner notfallgeschult.
Nicht jeder ist gut genug organisiert, um innerhalb von Minuten alles abgreifen zu können, was nötig ist. Wenn nun durch eine bestimmte Sorte Beiträge hier allgemeine Sorglosigkeit verbreitet wird, muss da eine Warnung plaziert werden.

Nochmal zum Schluss:

DMSA ist als Ampullenlösung zugelassen. Das Applizieren ist erlaubt.
Ja, völlig richtig. Stand auch nie zur Debatte. Gemeint war was ganz Anderes.


Grüsse
TiehSsieh

Warum bist Du so gereizt und aggressiv? Ich möchte durch meine Warnung (aus gutem Grund) nur Forumsteilnehmer vor Schaden bewahren. Ich frage mich auch, wieviel fachliche Praxis Du hast. Scheinst mir ja eher ein Theoretiker zu sein.


Optionen Suchen


Themenübersicht