Kann man je wieder vollständig gesund werden?

07.02.08 12:52 #1
Neues Thema erstellen
Kann man je wieder vollständig gesund werden?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo NellyK,

der ist ja sogar von Dir. Hab ich leider noch nicht gesehen, da ich mich hauptsächlich in der "Amalgam-Ecke" rumtreibe, da dies wohl die Hauptursache für meinen Zustand ist (Quecksilber nach DMPS-Test 295,6 ug/g Krea.).


Kann man je wieder vollständig gesund werden?

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Ja Rübe, reinzufällig ist der Link von mir. Muss Eriophorum noch mal Recht geben. Für nicht gesunde Menschen, sollte der Gedanke völlig gesund zu werden außen vor stehen. Wichtiger ist, dass man nicht weiter die Treppe herabsegelt, insofern man einen gewissen Eigenanteil dagegen steuern kann.

Alles Liebe Nellyk

Kann man je wieder vollständig gesund werden?

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Von mir vermag ich auszusagen, daß ich nach langjähriger Gift- und Schwermetallausleitung nunmehr vollständig gesund sein darf. Es war eine harte Arbeit, aber im Rückblick ist es mir dies wert gewesen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann man je wieder vollständig gesund werden?

skylegio ist offline
Beiträge: 216
Seit: 03.07.06
Was heißt völlig gesund?????

Ein Spruch unter Medizinstudenten: "Es gibt keine gesunden Patienten, nur Patienten die nocht nicht gründlich genug untersucht wurden"!

Wie definiert man völlig gesund? Aufgrund steigender Umwelt.-und Nahrungsmittelbelastungen durch Schwermetalle, Pestizide, und all der Schrott, den niemand braucht, wird die Menschheit von Generation zu Generation eh immer kränker.

Amalgam ist da nur ein tropfen auf den Heißen Stein, und bei vielen von uns, incl. mir der Tropfen der das Faß zu überlaufen gebracht hat.

Allerdings haben wir dadurch einen Unschlagbaren Vorteil. Wir haben es erkannt, und tun etwas dagegen.

Ich kann nur für mich sprechen. Ich hab vor 3 Jahren mit Verdachtsdiagnose auf MS da gestanden. Sämtliche bisher "verschliesenen" Neurologen wollten mir mit einer Basistherapie mein Immunsystem an die Wand fahren. Zum Glück hab ich den Scheiß nicht mitgemacht. Ich habe durch die Auleitung keine Verschlimmerung, und keine neudazu gekommenen Probleme. Eher das gegenteil. Es bessert sich, und die Einschränkungen halten sich in Grenzen.

Das hab ich nur durch die Tips, und den Zusammenhalt in solchen Foren geschafft. deshalb an dieser Stelle ein Großes Lob und Dank allen hier.
Gäbe es eine solche Informations,- & Erfahrungsquelle nicht, würde ich durch Basitherapien und Kortison mit Sicherheit schon durchs leben rollen.

In dem Vergleich, bin ich eigendlich "Gesünder" als anders.

In wie weit sich bestehende Schäden wieder regenerieren, ist immer schwer abzuschätzen. erstes Ziel ist eine weitere Schädigung zu vermeiden, bzw. zu veringern. und damit ist schon sehr viel erreicht.

Lieber mit bestehenden Schäden leben, und sich über alle verbesserungen freuen, als weiter unbehandelt langsam vor die Hunde zu gehen.

Ich für meinen teil muß sagen, ich hab vor 3 Jahren einen Dampfhammer bekommen. Aber vielleicht war genau das nötig, insbesondere der dauerhaft spürbaren einschränkung. Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte ich wohl nicht mit solchem Nachdruck daran gearbeitet, und eine (behandelbare) Ursache gefunden. Und vor allem nicht die Energie gehabt dies über Jahre weiter durchzuziehen.

Und eins ist mir klar, wäre das alles nicht passiert, wäre die Schädigung weitergegangen und ich wär in absehbarer zeit richtig am Ars.....!

"Ein Pessimist, ist ein Optimist mit Erfahrung". Und auch wenn ich mich aufgrund meiner erfahrung als Pessimist sehe, denke ich schon, das sich sehr viel wieder regeneriert.

Allerdings ist nicht was in Jahren bis Jahrzehnten zerstört wurde in einigen Wochen wieder aufzubauen. es dauert. Und ein Ziel ist erreicht. Die Abschaffung (oder zumindest) Veringerung der Ursache. Und alleine das macht schon "gesünder".

In diesem Sinne

Jörg




PS: Hab die Tage Ergebnisse einer Mitochondrien Untersuchung gekommen, die mein Ausleitender Internist gemacht hat. Ergebniss: Regulatorische T-Zellen enorm höher als die Norm. Bedeutet in meinem Fall: Eine mögliche MS hat sich wieder ein riesen Schritt weiter entfernt, da diese zellen die Immunantwort bremsen (regulieren), und verhindern, das körpereigenes Gewebe (wie bei der MS) attakiert wird. Ich hab zuviele, also ein Indiz, das es kein überschießendes Immunsystem (Autoimmun) ist.

Es ist nur ein kleiner Schritt, aber ich fühle mich mit der Polyneurophatie durch Schwermetalle, gesunder als mit MS. Dagegen kann ich etwas machen, und es besteht die Chance einer Besserung, bzw. keiner weiteren verschlechterung, bei einer MS dagegen...... Naja, braucht man wohl nicht zu erwähnen.
__________________
--- mit weniger Zähnen, ist es schwerer in Gras zu beißen! ---

Kann man je wieder vollständig gesund werden?

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
In jeder Gesundheit, steckt der Keim der Krankheit,
und in jeder Krankheit, der Keim der Gesundheit.
NellyK

Kann man je wieder vollständig gesund werden?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Vielen Dank mal für eure Antworten!

Ich denke auch, dass die Hauptsache ist etwas gefunden zu haben gegen das man etwas machen kann.

Wieviele laufen "draussen" rum und wissen nicht was mit ihnen los ist, werden als Hypochonder oder "Psychosomaten" hingestellt (wie ich natürlich auch sehr lange).
Klar ist Amalgam (oder sonst. Schwermetalle) nicht bei Allen die Ursache, jedoch bei sehr Vielen.

Und dass hier nicht vom Gesetzgeber einfach mal angesetzt wird, ist in meinen Augen unterlasssene Hilfeleistung. Die lassen die Bevölkerung lieber vor die Hunde gehen, wie Du so treffend sagtest Jörg.

Aber lassen wir dieses Thema, hier wurde bzw. wird schon öfters darüber an anderer Stelle geschrieben.

Mein Kollege offenbarte mir heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, dass er seit kurzem weiss, an Colitis Ulcerosa zu leiden.

Letztens sprachen wir noch über das Thema Amalgam (wg. mir) und er sagte er habe auch noch viele Amalgam- und Goldfüllungen und bis jetzt noch keine Probleme. Ein paar Woche später erhilet er jetzt diese Diagnose (da er sich aufgrund Beschwerden kürzlich untersuchen lies).
Zu Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa gibt´s ja auch das Buch von Guy Schmidt, Amalgam Mitgift der Menschheit.
Er hatte Morbus Crohn und hat erkannt, dass es mit dem Amalgam zu tun haben muss.
Habe es gleich meinem Kollegen gegeben und ihm den Tipp gegeben, erst mal alles rausmachen zu lassen, da er danach (amlagam und goldfrei) auf alle Fälle besser therapierbar wäre.

Naja, wie gesagt ist schon mal wichtig zu wissen, dass man etwas gegen seine Symptome tun kann.

Wünsche allen viel Kraft und Durchhaltevermögen!

LG

Rübe

Kann man je wieder vollständig gesund werden?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Rübe,

Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Mein Kollege offenbarte mir heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, dass er seit kurzem weiss, an Colitis Ulcerosa zu leiden.

Letztens sprachen wir noch über das Thema Amalgam (wg. mir) und er sagte er habe auch noch viele Amalgam- und Goldfüllungen und bis jetzt noch keine Probleme. Ein paar Woche später erhilet er jetzt diese Diagnose (da er sich aufgrund Beschwerden kürzlich untersuchen lies).
Zu Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa gibt´s ja auch das Buch von Guy Schmidt, Amalgam Mitgift der Menschheit.
Er hatte Morbus Crohn und hat erkannt, dass es mit dem Amalgam zu tun haben muss.
Habe es gleich meinem Kollegen gegeben und ihm den Tipp gegeben, erst mal alles rausmachen zu lassen, da er danach (amlagam und goldfrei) auf alle Fälle besser therapierbar wäre.
Lt Dr M sind diese Darmkrankheiten zu stoppen!!
Kein Getreide, aber viele Vitalstoffe + Ausleitung lt Dr M.
Er empfiehlt hierzu das Buch von Dr med. M. O. Bruker: "Leber, Galle, Magen, Darm - Ursachen von Erkrankungen und ihre Heilung".

Meist entstehn lt Dr M solche Kranheiten nach jahrelangem Zuckerkonsum, Vitamin D Mangel, Imfungen und bei toten Zähnen.

Zu toten Zähnen ist es auch interessant zu schaun welche Zähne tote Zähne sind und welche mit Amalgam gefüllt sind. Es gibt ja die Wechselwirkung zwischen den Zähnen und dem Körper!

Ich würde erstmal einen Schwermetalltest machenlassen, Allergietest, Panorama-Röntgenaufnahme + Auswertung. Ist nur ein Tipp von mir.


Optionen Suchen


Themenübersicht