Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen?

21.01.08 00:22 #1
Neues Thema erstellen

CuteRomeo25 ist offline
Beiträge: 30
Seit: 25.09.07
So, ich habe jetzt meine 7. Woche nach Cutler (DMSA) hinter mir, ich habe jetzt folgende Frage, ich habe damals um sicher zu gehen eine Haar-Mineral-Analyse machen lassen, dort wurde analysiert dass ich eine um 7 -fach als Normwert erhöhte Silberbelastung
und einen erhöhten Aluminiumwert habe. Desweiteren war mein Bor-wert zu hoch, mein Kalium und Natrium-Spiegel erhöht. Calcium und Magnesium waren grenzwertig zu niedrig. Desweiteren wurde noch folgendes genannt:

Das Calcium/ Eisen-Verhältnis ist zu niedrig.

Das Verhältnis von Eisen zu Mangan ist zu hoch.

Calcium zu Phosphor Verhältnis zu klein.

Die Werte von Kalium und Natrium in Relation zu Calcium und Magnesium zu hoch.

Das Verhältnis von Phosphor zu Kalium ist zu klein.

Aber von einer erhöhten Quecksilberbelastung war nichts zu lesen, woraufhin mir in diesem Forum genannt wurde, das gerade das auffällig ist und darauf deutet das ich eine Ausleitungsschwäche habe und wahrscheinlich eine Quecksilbervergiftung habe. Daraufhin habe ich eine komplette Zahnsanierung machen lassen (mit Kofferdam und alles was dazu gehört) und mir DMSA bestellt, ich bin wie oben genannt jetzt mit der siebten Woche fertig.

Jetzt ist meine Frage wie man eigentlich zuverlässig eine Quecksilbervergiftung nachweisen kann??? Da ich keine 100% ige Sicherheit habe ob ich überhaupt hg-vergiftet bin, sondern nur der Verdacht besteht aufgrund von auffälligen "anderen" Werten im Haar, würde mich schon interessieren welche Methode die zuverlässigste ist.

Mich würde auch interessieren ob man mit meinem Urin das ich lasse, an den Tagen an denen ich DMSA nehme, eine zuverlässige Analyse machen lässt???

Vielen Dank für eure Hilfe.

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo,

ich stelle mal meine älteren werte nach haaranalyse + vor + nach dmps hier für dich rein:
allerdings sind mir da auch einige dinge nicht klar...

In einer älteren haaranalyse lag mein kupferwert bei: 30,081 (Norm: 1-41).
WAS sagt DAS?
Aber nur Phosphor war wirklich erhöht, 313,430 anstatt 134-270.
Alu war 15,158 anstatt 0-17,0.
HG war auch bei mir im Haar nicht erhöht: Norm bis: 0 bis 1,3; Ergebniss:0,066 !!!

Mein Urin VOR DMPS hatten einen Kuperwert von
0,229 anstatt bis 0,06!!!
Eisen war seltsamerweise auch erhöht und Silizium.
scheinbar verliere ich das eisen über den urin!!!
daher wohl mein schlimmer mangel??!

NACH DMPS war im Sammelurin:
0,233 KUPFER anstatt o,01-0,06.
77,858 Quecksilber anstatt 0,00-0,02
0,165 Eisen anstatt 0,01-0,004.
Und Silizium wurde extrem viel ausgeschieden.

Bei einem weiteren DMPS-Test war
der Kupferwert dann nicht mehr erhöht:
0,04 Norm 0,01-0,06.
dafür aber wieder Quecksiber + Nickel + Blei erhöht.
Mh?
Kannst mit den Werten was anfangen. :-)

Bei meinem allerersten 1. DMPS-Standardtest 1994, das war dann KEIN SAMMELURIN - wie oben NACH DMPS, lag Kupfer bei 1.160 Norm bis 500!
Und Hg lag bei 36 Norm damals 50 (heute wohl bei 20)

LG Tina

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Romeo


Mit dem Urin und DMSA könntest du eine belastung nachweisen. Allerdings solltest du zuerst das Labor anfragen, wie Du DMSA einnehmen musst und welche Urinprobe (zeit) Du einschicken musst, damit der Vergleich mit Ihren Normwerten auch stimmt.
Der m. E. noch bessere Test ist der Urinary Porphyrin Profile des Labors www.labbio.net/pages/index_vh_eng.htm
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tina

Betreffend hg sind die werte eindeutig. Du leidest unter einer hg Entgiftungsstörung, weshalb Du so unterdurchschnittlich wenig bis kein hg im Haar (und somit auch nicht im Blut) hast,
Die DMPS Test aktivierten und binden das hg und scheiden es aus, weshalb man Deine effektive hg Belastung im Sammelurin entnehmen konnte. Der nicht Sammelurintest ist ein heiklöer test, da amn eventuell nicht den richtigen Zeitpunkt für Probe erwischt hat.

Betreffend anderer Werte: Dort wo Du die Urinwerte hast, würde ich denen mehr trauen als den Haarwerten, sofern Du den test und die Probeentnahme so gemacht hast wie vom labor vorgeschrieben.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo Beat,

das ich an einer hg-Entgiftungstörung leide, denke ich auch.
aber ich hatte ja unterschiedliche mobilisationen auf hg nach den dmps-tests früher.

was sagst du zu dem EISEN im urin vor DMPS.
wie kann es sein, dass ich eisen einfach so im urin habe.
kommt es wohl daher, dass ich extremst unter eisenmagel und noch schlimmer unter ferritinmangel leide?

was sagst du zu den kuperwerten? hast du ahnung von morbus-wilson?
Kennst du dich auch mit Lupus aus?
Habe Autoantikörper gegen Herz, Niere, Leber,
Endothel, ANAS!!!

LG Tina

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

CuteRomeo25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 25.09.07
Ist der DMPS Test kostenlos? Wenn ja, wo kann man den machen. Habe ich dann Sicherheit das ich hg-vergiftet bin, danke.

Welche Methode ist die zuverlässigste um eine Quecksilbervergiftung festzustellen

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Der DMPS-Test ist nicht kostenlos. (evtl. bei nachgewiesener Hg-Allergie).

LG Tina


Optionen Suchen


Themenübersicht