Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

13.01.08 17:17 #1
Neues Thema erstellen

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo,

Mittlerweilen wird einem aber auch alles vermiest.

Die einen schwören bei der Quecksilberausleitung auf Mittel wie DMPS usw. die anderen leiten eher sanfter aus, etwa auf natürlichem Wege mit z. B. den Chlorella Algen.

Dabei wird dann immer wieder darauf hingewiesen, dass die Algen selbst nicht belastet sein dürfen.

Na ja, gut so. Es gibt ja schließlich Zertifikate, die im Internet abgerufen werden können.

Jetzt bin ich auf eine Seite gestoßen, auf der die gemachten Herstellerangaben in Zweifel gezogen werden!
Zur Schwermetallausleitung mit Hepar sulfuris

Ich kann doch nicht jede Packung Algen von einem Labor untersuchen lassen.

Wie stellt Ihr eigentlich die Schwermetallfreiheit von Algen sicher? Verlasst Ihr Euch nur auf Zertifikate?

Irgendwie vergeht einem die Lust an allem. Was man macht, macht man eh falsch!

Viele Grüße

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Inge ist offline
Beiträge: 270
Seit: 04.12.05
hallo conrad,

habe gerade wieder algen bekommen - von der reinhildis-apotheke - also die chlorella aus dem geschlossenen zuchtsystem. ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese algen schwermetallbelastet sein sollen - woher soll das denn kommen


Naturheilmittel der hl. Hildegard von Bingen | Vitalstoffe | Nahrungsergänzungsmittel | Dinkel

bei anderen algen, die im freien gezüchtet werden, habe ich allerdings auch bedenken - auch wenn die analysen noch so toll aussehen...


Irgendwie vergeht einem die Lust an allem. Was man macht, macht man eh falsch!

stimmt - wer nichts macht, kann auch nichts falsch machen - nur, was bringt mich das weiter...?

lg
inge

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Conrad ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo Inge,

Du hast mir ja bereits in einen meiner vorigen Threads geantwortet und diesen Link aufgezeigt. Danke!

Auf der Seite zu den Chlorella Algen steht dabei folgender Satz:"Ein Fremdeintrag von unerwünschten Verunreinigungen, Umweltgiften, Mikroorganismen etc. durch Luft, Wind, Niederschläge oder beispielsweise Wasservögel ist in diesem geschlossenen System so gut wie unmöglich!".

Die Betonung liegt auf so gut wie unmöglich. Warum werden solche Verunreinigungen dann nicht ausgeschlossen?

Außerdem sind laut Zertifikat auch Belastungen vorhanden. Diese liegen sogar über den sogenannten typischen Werten (soweit ich die Angaben dort richtig verstanden habe).

Viele Grüße

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Inge ist offline
Beiträge: 270
Seit: 04.12.05
hallo conrad,

Die Betonung liegt auf so gut wie unmöglich. Warum werden solche Verunreinigungen dann nicht ausgeschlossen?
vielleicht ist es eine art absicherung des herstellers...? vielleicht kommen diese verunreinigungen schon durch das verwendete trinkwasser....? ich gebe dir recht, hat mich auch ein wenig befremdet.

Außerdem sind laut Zertifikat auch Belastungen vorhanden. Diese liegen sogar über den sogenannten typischen Werten (soweit ich die Angaben dort richtig verstanden habe).
die analyse sieht im reinhildis-text bei ebay allerdings so aus - da stehen keine "typischen" werte dabei

Schwermetalle

Blei < 0,15 mg / kg
Quecksilber < 0,005 mg / kg
Cadmium < 0,015 mg / kg
Chlorella - Alge 500 Tabletten = 250g Spitzen-Qualität! bei eBay.de: Algen (endet 23.01.08 21:27:25 MEZ)

wahrscheinlich müsste man sich mal direkt an die apotheke wenden, um da genauere antworten zu bekommen.

aber du hast recht - ein ganz leicht unsicheres gefühl bleibt immer - jedenfalls bei mir...aber nicht nur bei den algen...


lg
inge

hatte ich ganz vergessen, dass ich dir schon einmal zu diesem thema geantwortet hatte - ich werde alt...

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Conrad

Chemisch gesprochen ahben die sulfatgruppen DMPS und DMSA zwei freie "arme" an denen das Hg gebunden werden kann. Bei anderen Chelat-Mitteln ist dies NICHT (Ausnahmen sind möglih, kenne ich aber nicht) der Fall. Es stellt sich deshalb bei anderen Mitteln die Frage, ob damit auch abgelagertes "gebundenes" hg gelöst und fest gebunden werden kann. Deshalb stellt sich die Frage, ob die anderen mittel wirklich (für alle) geeignet ist, sofern das hg nicht mehr frei "herumschwirrt"

Die Betonung liegt auf so gut wie unmöglich.Ein realistischer stärkerer Ausdruck ist nicht möglich, da es kaum sachen gibt, die 100%ig unmöglich sind. Nicht 1000%ig ausgeschlossen sit zB das Jemand beim Handieren bewusst oder unbewusst etwas ins system gibt etc etc
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Beat,

die Chlorella´s sollen ja auch nur binden. Also was nicht frei "rumschwirrt" werden die auch nicht rausbekommen.
Das soll bei dieser Art der Therapie mit anderen Stoffen geschehen. Also mit z.B. Bärlauch und dann Koriander-Essenz. Die sollen Schwermetalle lösen, damit sie frei "rumschwirren". (lt. Dr. Klinghardt)

Also denke ich mal, dass auch Hepar sulfuris (Schwefel) mobilisiert und somit in die Riege der Hg-Mobilisationsmittel gehört. Wie scheidet der Körper nun die mit Hepar sulfuris D2 mobilisierten Schwermetalle aus?

Viele liebe Grüße
Jörg

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Jörg

Wie gut Bärlaucch und Koriander das könmnen, entzieht sich meinen Kenntnissen. Soviel ich weiss, haben die aber nicht 2 freie bindearme wie DMSA/DMPS

Also denke ich mal, dass auch Hepar sulfuris (Schwefel) mobilisiert und somit in die Riege der Hg-Mobilisationsmittel gehört.
Denke ich nicht, da je effektiv praktisch kein Schwefel wegen der verdünnung darin ist. Wie sollte dies konkret geschehen?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Beat,

aus Hepar sulphuris 1
Hepar sulphuris calcareum, Hahnemanns kalkhaltige Schwefelleber, ist eine Mischung aus Kalzium und Schwefel. Das Mittel wird aus der weißen Innenschicht von Austernschalen und Schwefelblumen hergestellt.
Also Schwefel.

Und unter Zur Schwermetallausleitung mit Hepar sulfuris (also der obere Link) reden sie über D2. Da ist noch eine Menge Stofflichkeit anwesend.

Bei der Einschätzung, ob Koriander oder Bärlauch das können, gebe ich dir natürlich völlig recht. Wer da Näheres weiß, kann das ja vielleicht schreiben.

Viele liebe Grüße

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Jörg

Na ja, eine menge ist stark übertrieben. Wenn ch die Menge Stoff mit der empfohlenen oralen menge DMSA oder Chlorella vergleiche, ist es etwas mahr als gar nichts
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Beat,

klar, da hast du recht. Die MENGE Stofflichkeit bezieht sich hier auch auf D2. Diese Potenz enthält ja noch Schwefel in messbarer Form (hier 10% Urtinktur). Ich frage mich immer nur: Wie kommt das gelöste Hg aus dem Körper raus. DAS ist für mich entscheidend!
Wenn man also die Therapie finden könnte, mit der man genau DAS mobilisiert, was man auch sofort raus bekommt, dann hat man das Beste für sich gefunden.
Bei DMPS oder auch das etwas schwächere DMSA soll das ja so sein. Aber es geht über die Nieren raus und die sind bei mir persönlich nicht so oB. (verlieren Eiweiß)

Daher ist für mich persönlich Chlorella erst mal die bessere Wahl.

Viele liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht