Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

13.01.08 17:17 #1
Neues Thema erstellen
Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
ich habe wirklich keine Panik
Na, da bin ich ja beruhigt!
Ich überlege nur wo meine Freundin ihre Vergiftungen her hat. Das ist bisher immer noch teilweise ein Rätsel.
Das ist nur insofern von Bedeutung, falls diese Quelle noch besteht und sich Deine Freundin weitervergiftet.

Wenn man z.B. eine genetisch bedingte Entgiftungsstörung hat, da reicht die normale Nahrung und das normale Wasser, um Dich langsam aber sicher zu vergiften. Und je mehr man vergiftet ist, desto weniger funktionieren dann die restlichen Entgiftungsmechanismen noch. Das beschleunigt und verstärkt sich selbst.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Geändert von Günter (15.01.08 um 15:48 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

interessant!! Kann man das irgendwie untersuchen oder testen?

Viele Grüße Petra

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Danke Günter - die Wirksamkeit von Chlorella, Bärlauch und Koriander ist (glaube ich) unbestritten. Die Länge der Therapie auch. :-(

Rizinus habe ich auch schon ein paar mal gemacht - bis jetzt ging es mir immer dreckig.

Zu Gundermann: Meinst du die Tinktur?
Was versprichst du dir bei Gundemann? Nur für die Nieren, oder ist da sonst noch was?

Ich stimme dir bei den genannten Kombinationen voll zu, habe nur bedenken, dass man es vielleicht auch übertreiben kann. Das Gift muss ja durch immer die selben Organe raus. Leider kann einem ja keiner sagen, wo da die Leistungsgrenze ist. Und als Amalgamie (wie auch andere Vergiftete) sind die Nieren nicht die Besten....

Viele liebe Grüße
Jörg

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Man kann bestimmte Entgiftungsfaktoren testen lassen. Da habe ich mich aber nie mit beschäftigt. Ich glaube, Uta kennt sich damit aus. Oder Beat?

Und, du kannst einen KPU-Test machen lassen. Siehe Unterforum Kryptopyrrolurie. Viele Schwermetallvergiftete haben KPU. Ich auch.

Überhaupt: Schwermetallvergiftung, KPU, Borreliose, Candida und Hashimoto Thyreoiditis haben eine große gemeinsame Schnittmenge. Da sollte man mal über den Tellerrand schauen, ob man auch von einer der anderen Krankheiten betroffen ist.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Zu Gundermann: Meinst du die Tinktur?
Was versprichst du dir bei Gundemann? Nur für die Nieren, oder ist da sonst noch was?
Gundermann wurde im Mittelalter zur Bleiausleitung benutzt. Ich würde gerne mal die alkoholische Tinktur testen wollen. Ich hatte aber diesen Sommer keine Pflanzen bei mir in der Umgebung gefunden. Im Urlaub auch nicht. Und die Tinktur im Internet ist mir zu teuer.
Das Gift muss ja durch immer die selben Organe raus.
Das ist richtig. Aber da kann die Kombination auch helfen. Z.B. kann man mit Rizinus die Darmpassagezeit verkürzen.

Man muß ja auch nicht alles auf einmal und zu Beginn tun. Aber z.B. nach ein paar Wochen DMSA dann DMSA und Koriander kombinieren.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Angaben zur Schwermetallbelastung bei Chlorella Algen falsch?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Petri und andere
Ja, es gibt einen genetischen Test , bei dem man seine Entgiftungskapazität testen kann. Einige finden den wichtig, da man vor dem Entgiften zuerst die se kapazität allenfalls verbessern soll, andere finden ihn eher überflüssig (wie ich) da man bei Belastung entgiften muss, egal warum man vergiftet ist und man bei kleinen Mengen von Chelatoren (Cutler) fast immer ausleiten kann.

Schwermetallvergiftung, KPU, Borreliose, Candida und Hashimoto Thyreoiditis haben eine große gemeinsame Schnittmenge. Da sollte man mal über den Tellerrand schauen, ob man auch von einer der anderen Krankheiten betroffen ist. Günter hat recht, ADS, Dyslexie, Depressionen, Neurodermitis u.a. kommen noch dazu.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht