Warum vor Quecksilberausleitung Gold entfernen?

13.01.08 16:59 #1
Neues Thema erstellen

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo,

Kennt jemand den genauen Grund, warum man angeblich vor der Quecksilberausleitung, Goldfüllungen, Goldinlays oder das Stützgerüst aus Gold für Kronen entfernen lassen soll?

Viele Grüße

Warum vor Quecksilberausleitung Gold entfernen?

medizin-atlas ist offline
Beiträge: 34
Seit: 20.01.08
Wenn ich das so beantworte, dass ein vernünftiger Mensch noch erkennen kann, worin der Nutzen bzw. Schaden liegt, möchte ich für einen Preis vorgeschlagen werden

1. Also, es existiert in der Physik/Chemie eine so genannte Spannungsreihe, die heißt so, weil sie wirklich spannend ist. Sie ist elektrischer Natur.

2. Gold steht in dieser Reihe ganz oben an erster Stelle, wie im richtigen Leben, es ist am spannensten. Jeder interessiert sich dafür und jeder möchte deshalb in der Nähe oder direkt am Gold sein.

3. Alle anderen Metalle interessieren sich nun für das Gold. Deshalb sind die anderen Metalle weniger wert und in dieser elektrochemischen Spannungsreihe unterhalb des Goldes zu finden, sie sind sozusagen unedler.

4. Wenn neben dem Gold ein zweites Metall in der Mundhöhle vorhanden ist und der Eigentümer des Goldes Speichel im Mund hat, entsteht ein Batterie-Efekt. Es fließt ein Strom.

5. Vergleichbar ist der Zustand mit einem Akku oder einer Autobatterie. Dieser sind irgendwann schrott, weil bei einem derartigen Strom nicht nur Elektronen fließen, sondern auch Ionen (das Metall selbst). Die Batterie verbraucht sich im wahrsten Sinne des Wortes.

6. Für den Mund bedeutet das folgendes:
Die Metalle (Ionen) fließen vom unedlen zum besten (Gold). Deshalb sieht das Gold manchmal so dunkel aus.

7. Entfernt man jetzt das Amalgam, entsteht eine neue Batterie-Konstellation und die Wanderschaft der Metalle nimmt kein Ende. Entfernt wird nun das Gold, weil man einen sauberen Neubeginn wünscht.

8. Leider wandern die Metalle (z.B. Quecksilber) aber nicht nur zu den sichtbaren Polen (Brücken, Kronen, Inblays usw.), sondern auch zum edelmetallhaltigen Knochen und Fremdkörpern. Es ist eben eine komplexe Umsiedelungssituation, die mit der Entfernung aller Metalle zum Stillstand gebracht werden soll.

9. Bedenke aber auch, dass es kein reines Gold im Mund gibt. Will sagen, edie neue und teure "Nur-Edelversorgung" basiert dann auch wieder auf Legierungen. Und die entwickeln auch wieder ihr Eigenleben, weil sie in der Nähe des Goldes sein möchten.

Geändert von santa (23.01.08 um 18:42 Uhr) Grund: Eigenlink


Optionen Suchen


Themenübersicht