Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

09.01.08 23:04 #1
Neues Thema erstellen
Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Interessant. Nach einer konstanten Einnahme von nun über 6 Monaten merke ich auch langsam das es mir nicht mehr so gut tut wie noch anfangs. Nehme 2 mal täglich 1 Teelöffel.

Genau so nahm ich ca. 4-5 Monate lang Propolis ein. Täglich 10 Tropfen. Aber musste es nun absetzen da ich mir nicht mehr sicher war ob Propolis für die Allergien verantwortlich war. Und tatsächlich, nach dem Absetzen wurde es etwas besser.

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Das mit dem Propolis muss ich revidieren. Die Allergie, HI oder was auch immer ist wieder zurück.

Mal ne Frage zum Gerstengraspulver. Auch wenn ich es für unwahrscheinlich halte. Ich suche immer noch nach dem Grund für meinen Gewichtsverlust von 11KG und das ich inzwischen so aussehe wie ein KZ Häftling (Sorry für den Vergleich). Denkt ihr Gerstengraspulver kann dafür verantwortlich sein? Habe nämlich bei Amazon ne Bewertung gelesen das eine Frau 10 cm Bauchumfang verloren hat Dank Gerstengraspulver.

Dem einen Freud ist dem anderen Leid. Ich hätte gerne Übergewicht oder zumindest mein Normalgewicht wieder. Ich esse gleichviel wie vor dem Gewichtsverlust. Daran sollte es nicht liegen.

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras
Binnie
Hallo Janni,

Diabetes wurde bei Dir sicher ausgeschlossen, also mit Deiner Bauchspeicheldrüse ist alles ok ? Insulin ist nämlich ein ganz wichtiges Hormon, welches Glucose und andere Nährstoffe, und auch Micronährstoffe, in die Zellen transportiert.

Ich nehme auch regelmäßig GG, konnte aber bei mir noch keinen dramatischen Gewichtsverlust dadurch feststellen. Ich nehme allerdings auch viel weniger davon als Du.

Viele Grüße
Binnie

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

Shannen ist offline
Beiträge: 55
Seit: 03.04.10
@ Janni,

Das Problem liegt wahrscheinlich daran dass man durch die Entgiftung mit Gerstengras viel Mineralstoffe verbraucht und dadurch nimmt man stark ab. Hatte dasselbe Problem. Versuch es mit Sango Meereskoralle. Das sind ganz natürliche Mineralstoffe. Seit ich das nehme halte ich mein Gewicht perfekt und habe auch keinen Unterzucker mehr.

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras
Binnie
Hier noch mehr mögliche Ursachen für Gewichtsverlust. Sollte auf jedenfalls ärztlich abgeklärt werden: Gewichtsverlust | Die ungewollte Gewichtsreduktion geht oft mit einer schweren Erkrankung einher - paradisi.de !

Das Problem liegt wahrscheinlich daran dass man durch die Entgiftung mit Gerstengras viel Mineralstoffe verbraucht und dadurch nimmt man stark ab.
Das kann ich so auch nicht bei mir nachvollziehen. Im Gegenteil verspreche ich mir durch die Einnahme von Gerstengras gerade auch die Aufnahme von wertvollen Spurenelementen!

Hab zuvor schon vieles andere versucht (Nahrungsergänzungsmittel von Thorne, PureEncapsulations, so wundersame Lösungen wie diese Phyto-Micromineralien...)... Hatte alles nix genützt bei mir! Im Gegenteil hatte das damals alles nur die Entzündungen im Darm bei mir verschlimmert!

Seit langem merke ich jetzt wieder mal durch dieses GG positive Entwicklungen bei mir! Aber vielleicht war ja zuvor auch nur der falsche Zeitpunkt, also irgendetwas anderes musste erst noch beseitigt werden, also bspw. diese Entzündungen im Darm bei mir, sodass ich diese Spurenelemente jetzt hoffentlich endlich besser aufnehmen kann!!!

Und deswegen sage ich heute auch, dass man beim Entgiften niemals zu schnell machen darf!

Meine Erfahrung nach mittlerweile 7 Jahren "Ausleitung" ist auch insbesondere die, dass nicht nur entscheidend ist was man macht, oder was man einnimmt, sondern wie man es macht, bzw. wie man es einnimmt (wie viel, wie oft, wann... usw.)

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (28.01.14 um 21:11 Uhr)

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Naja ich bin jetzt seit 1 Jahr regelmäßig beim Arzt. Das bringt irgendwie alles nichts. Hat mich nur knapp 3000€ gekostet und ich weiß immer noch nicht was los ist.

Letztens habe ich einen Gastroenterologen angerufen. Der meinte "wir machen nur Darmspiegelungen". Ich weiß nicht zu welchem Arzt ich gehen soll.

Ich bin erst 32 und Diabetes erscheint mir erschreckend. Aber die Symptome könnten auch darauf deuten. Beim normalen Bluttest meinte der Doc aber das der Blutzucker ok sei.

Ich zitiere mal die letzten Blutwerte

habe heute die Ergebnisse der Blutuntersuchung von Anfang Dezember 2013 abgeholt. Es sind erneut die drei selben Verdächtigen wie beim ersten Test. Lymphozyten liegen bei 47,8% und sollten laut Norm 15 - 45% betragen. Albumin 66.7% und Norm 54,7 - 66%. Beta-Globulin 8,1 und Norm 9,0 - 13,7.

Es ist nun 1 Jahr her seit der letzten Untersuchung und die Werte sind wieder außer Norm. Der Doc. meint alles bestens.

Muss ich mich sorgen? Oder sind diese kleinen Abweichungen in Ordnung?

Außerdem habe ich im August 2013 die Schilddrüsentabletten (LT) abgesetzt. Seit dem hat sich weder was verschlechtert noch verbessert. Auch die SD Werte sind nun trotz 4 Monate keiner Einnahme ok. TSH basal ist bei 2.31. T3 bei 2.99 und T4 bei 1.37.

Histamin EIA ist erhöht, was mir auch klar war. Habe ja HIT. Wert liegt bei 1.5 ng/ml und Norm soll bis maximal 1.0 sein.
Mein Darm ist definitiv hinüber. Sobald ich Flohsamenschalen auch nur 1 Tag auslasse kriege ich Verstopfung und Vergiftungssymptome. Bin auch inzwischen so weit das ich mir immer mehr klar mache das ich bald sterbe. Nichts bessert sich obwohl ich auf soviel achte. Es wird irgendwie alles nur noch schlimmer.

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras
Binnie
Hallo Janni,

Diabetes tritt heute nicht selten auch schon bei ganz jungen Leuten auf! Und ich meinte sowieso auch eher den Typ I oder auch den sekundären Typ, also den Diabetes-Typ, der als Folge einer Pankreaserkrankung mit auftritt. Diese Untersuchungen macht übrigens ein Endokrinologe oder vielleicht besser Diabetologe.

Aus Deinen Blutwerten kann ich nichts raus lesen, was auf Deine Symptome schließen ließe. Mein TSH war damals auch in dem Bereich, wie bei Dir, als er mir so mies ging. Die Untersuchungen in letzter Zeit ergaben dann aber wieder einen TSH-Wert leicht über 1 .

Wurde denn Dein Darm schon mal eingehender untersucht ? Stuhlfloraanalyse, Test auf unverträgliche Nahrungsmittel, Entzündungswerte usw. ?

Das kann man bspw. hier machen lassen:
Maldigestion - Pankreas-Elastase und Gallensäuren zur Beurteilung einer Maldigestion. - GANZIMMUN AG

Ich hatte damals auch ziemlich abgenommen, als ich u.a. auch so viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten hatte. Es muss also nicht zwangsläufig gleich alles so dramatisch sein. Du bist noch jung und kannst daher noch vieles wieder hinbiegen! Allerdings müssen die Weichen halt langsam mal richtig gestellt werden...

Viele Grüße
Binnie

Es ist der Wahnsinn - Gerstengras

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi Binnie,

vielen Dank für deine Antwort. Mein Darm wurde noch nicht untersucht. Ich hatte vor nem halben Jahr ne Magenspiegelung weil ich damals noch nichts von meiner HI wusste und auch Orangen, Zitronen etc. aß und dann Schmerzen im Magen bekam. Raus kam das ich ne ganz leichte, nicht erwähnenswerte chronische Gastritis habe.

Ich würde gerne mal eine Stuhlanalyse etc. machen lassen aber weiß eben nicht zu welchem Facharzt ich da kann/soll. Als ich den Gastro angerufen habe meinte der ja das die nur Magen und Darmspiegelungen machen. Also bin ich irritiert ob überhaupt ein Gastro Stuhluntersuchungen etc. macht?

Im Körper fühlen sich einige Stellen entzündet an. Auch der Darm ist vermutlich entzündet. Da ich (leider) inzwischen schon Einläufe mache, merke ich auch am Darmeingang das wohl die Prostata entzündet oder geschwollen ist. Das hatte ein Urologe schon vor 1 Jahr diagnostiziert und mir Antibiotika verschrieben, welche ich aber nicht genommen habe da mein Darm sowieso völlig hinüber ist.

Inzwischen mache ich seit 3 Wochen wieder Sport und Yoga (Pranayama) Übungen um mehr Sauerstoff in den Körper zu bekommen. Zudem basische Einläufe mit Kaiser Natron und noch ner Menge anderes Zeug. Es ist schon sehr frustrierend in diesem Alter schon soviel zu machen um überhaupt am Leben teilnehmen zu können.

Zudem vermute ich das durch die rasche Gewichtsabnahme viel Quecksilber aus den Fettdepots ins Gehirn umverteilt wurde da mein Gehirn inzwischen kaum mehr richtig funktioniert. Kann mir Sachen nicht mal mehr 1-2 Minuten merken.


Optionen Suchen


Themenübersicht