Amalgambelastung noch vorhanden?

11.12.07 15:46 #1
Neues Thema erstellen

bebsi70 ist offline
Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hallo,

ich bin neu hier....
Habe mich vor kurzem in einem anderen Forum auch registrieren lassen um Infos zu bekommen, wie ich eventuell meine chronische Polyarthritis in den Griff bekomme. Es ist dort leider recht schwer, an neutrale Infos zu kommen. Meine Fragen betreffen der Schadstoffausleitung: Ich habe 1991 alle meine Amalgamfüllungen erneuern lassen (auf Anraten des Zahnarztes) und kurz danach eine starke Neurodermitis und Allergien auf alles Mögliche entwickelt. Daraufhin bekam ich (nach Beweis von Quecksilberunverträglichkeit) nochmals alle Blomben (erneut ohne Entgiftung) entfernt und durch Gold ersetzt. Erst Monate später bekam ich eine Quecksilberentfernung (einmal mit Tabletten und nochmals homöopathisch). Meine Neurodermitis ist bis auf ein paar kleinen Resten (mit denen lebe ich gerne) zurückgegangen. (Habe aber auch viele andere Sachen ausprobiert und mit Hilfe der Homöopathie sowie Nahrungsmittelumstellung die Krankheit wegbekommen). Seit 2004 habe ich chronisches Rheuma bekommen - es wird immer schlimmer. Ich habe Angst vor den Basismedikamente, da ich damit sicher nicht die Ursache beseitige. Jetzt habe ich im anderen Forum etwas über "Ameisenpulver" zur Ausleitung der Schwermetalle (gibts in China und USA) gelesen. Bevor ich das aber probiere, würde ich gerne einen DMPS Test machen lassen. Wie geht das vor sich? Macht das jeder Zahnarzt? Hat das Nebenwirkungen? Wie sind die Erfahrungen?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

LG

bebsi70

Amalgambelastung noch vorhanden?

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Willkommen im Forum, bebsi!

Bei Rheuma würde ich zuerst an die Säuren denken und die Sache prüfen.
Schau doch mal in unser Wiki (Überblick, Prüfung).

Viele Grüße
Baffomelia

Amalgambelastung noch vorhanden?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
hallo bebsi, willkommen im forum

deine erfahrungen ähneln stark denen, die ich gemacht habe. leider bin ich heute etwas lädiert, sonst würde ich dir ausführlicher antworten. aber vielleicht magst du in der zwischenzeit bis ich wieder fit bin mal meinen thread "meine erfahrungen mit dmsa" in der abteilung amalgam/entgiftung lesen? möglicherweise stehen da ein paar sachen drin, die dir weiterhelfen könnten.

liebe grüße
alanis

Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hallo Baffomelia,

danke für die Rückmeldung. In Richtung Säure - Basen habe ich auch schon einmal nachgeprüft. Habe diese Urinstäbchen und benutze z.Zt. diese "intrazelluräre Entsäuerung" mit Kaliumascorbat. Leider noch ohne Erfolg. Werde mir aber die Links in Ruhe durchlesen.

Hallo alanis,

werde deinen thread auch durchlesen. Bin nämlich für jede Info dankbar!

LG

bebsi70

Amalgambelastung noch vorhanden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo bebsi70,

herzlich willkommen hier im Forum.

Das ist leider der klassische Verlauf, wenn nach Amalgam das Gold folgt, dann lässt das Rheuma nicht lange auf sich warten.

Goldvergiftung

Ich würde unbedingt ein Kieferpanoramabild an das Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert. schicken.


Liebe Grüße
Anne S.

Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hi Anne,

na, das wär ja heftig, wenn das Gold Auslöser wäre. Dann könnte ich mir ja alle Backenzähne ziehen lassen müssen. Ich habe mir erst 2 Backenzähne im Laufe des Jahres entfernen lassen (wg. Wurzelfüllungen - waren auch beide darunter chronisch entzündet). Jetzt fehlen mir schon mehrere Backenzähne. Die anderen Füllungen sind durch die Amalgamentfernung schon so tief, da wäre nichts mehr zu retten. Nee, ich glaube, das Risiko, dass da nichts dabei rauskommt, ist mir zu groß. Da ist bestimmt was Wahres dran aber vielleicht schaffe ich es, den Körper anders zu unterstützen.

LG

bebsi

Amalgambelastung noch vorhanden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo bebsi70,

um sich die Gesundheit zu erhalten ist ein Panoramabild nie verkehrt.
Wenn deine anderen Bemühungen keinen Erfolg bringen, würde ich im Hintergrund die Zähne nicht ganz vergessen.

Meine hohen ANA Werte sind wieder ganz im Normbereich.
Ich hatte z.B. jede Menge Lupussymtome, hätte ich mein Amalgamproblem verdrängt, weiß ich heute 100%, dass ich garantiert Lupus entwickelt hätte.

Liebe Grüße
Anne S.

Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hi Anne,

hast du dir das Gold entfernen lassen? Was ist, wenn man auch den neuen Füllstoff nicht verträgt? Hattest du vorher Symptome oder nur schlechte Blutwerte? Jetzt habe ich mir schon das Amalgam entfernen lassen, die Zähne mit Wurzelfüllungen entfernen lassen... puh, habe Angst, dass das einfach kein Ende nimmt. Aber das mit dem Panoramabild wäre ein Versuch.

LG

bebsi

Amalgambelastung noch vorhanden?

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Ich hab mir mal unser Wiki aus der Sicht "Goldvergiftung" angeschaut. Entweder ist der obige Link kräftig übertrieben oder das Wiki (Amalgam) sollte kräftig aufgebessert werden.

Viele Grüße
Baffomelia

Amalgambelastung noch vorhanden?

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
Hallo Bepsi !

Besser du lässt dich Heute statt "Morgen" aufklären was Gold nach Amalgam in den Zähnen bewirken kann. Ich kenne es selbst! :-(

Schau mal hier rein:
Goldvergiftung
(Link wurde schon von Anne S. erwähnt)

Dann wird sich deine Einstellung zu Gold nach Amalgam sicherlich neu bilden. Ich trete gerade selbst in die Phase "Gold raus" ein. Informiere dich gründlich und entscheide dann. Einige Wochen oder Monate Verzögerung sind sicher nicht kritisch.

Aber denke auch daran, dass die Ausleitung von Quecksilber durch vorhandenes Gold auch stark behindert werden kann... Und dann kommen später die Folgeschäden durch Gold hinzu. Ich habe z.B. eine Fibromyalgie zu spüren bekommen, das wünsche ich niemandem.

Neues Material statt Gold sollte immer vorher getestet werden. Kinesiologische Tests waren bei mir bisher immer eine Lösung. Daher aufpassen bei der Wahl eines neuen ZA. Er sollte die gesamte Amalgamproblematik kennen und Erfahrung mit Sanierungen und Entgiftungen besitzen!


Optionen Suchen


Themenübersicht