Amalgambelastung noch vorhanden?

11.12.07 15:46 #1
Neues Thema erstellen
Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hallo Conrad,

da ich mich (eigentlich bis auf die letzten Jahre) immer nur schlecht ernährt habe (tja, leider wurde mir auch erst später bewusst, dass die vielen Süßigkeiten und der Zucker doch nicht das Wahre sind....) und ich leider Gemüse richtiggehend "gehasst" habe, wäre es bei mir eigentlich ein Wunder, NICHT übersäuert zu sein. Lt. diesen Teststreifen bin ich es eh.

Ich hoffe einfach durch all meine Versuche, meine CP irgendwie in den Griff zu bekommen, in dem ich den Körper durch bessere Lebensweise entlaste. Ob das Quecksilber eine Rolle spielt weiß ich nicht genau. Aber was habe ich schon zu verlieren? Eigentlich müsste ich schon längst diese Basismedikamente nehmen. Leider haben die alle schwere Nebenwirkungen (ich sollte MTX nehmen - das ist eine Art "milde Chemotherapie mein leben Lang..." Nebenwirkungen wie bei einer Chemotherpie also Haarausfall, Übelkeit, Nierenversagen....).

Der ganze chronische Kram hat eigentlich damit angefangen, dass ich mir 1991 neue Amalgamplomben habe einsetzten lassen. Damit fing die Neurodermitis an. Als es dann hieß "Quecksilberallergie" wurden diese Plomben erneut gegen Gold ausgetauscht. Es wurde erst später (dann aber nur kurzfristig homöopatisch) ausgeleitet. Da ich seitdem eigentlich nie Ruhe vor Kranheiten hatte, ist es für mich eigentlich nur ein "letztes Greifen nach einem Strohhalm" in der Hoffnung, dass eventuell eine Entgiftung der Schwermetalle Besserung bringen könnte. Ich will einfach die Hoffnung nicht aufgeben. Als ich damals Neurodermitis hatte, habe ich gegen alles Mögliche allergisch reagiert. Man sagte mir, damit müsse ich leben. Ich aber habe es anders geschafft, meine schweren Allergien sind bis auf lächerliche Kleinigkeiten weg. Warum sollte es mir nicht noch einmal gelingen...

Auf Osteoporose bin ich noch nicht getestet worden.

In meiner Wohnung habe ich eine Schlafplatzanalyse machen lassen. Da wurden geopathische Felder ausfindig gemacht (angeblich habe ich auch auf einen "Kreuzfeld" oder so ähnlich gelegen) und der Elektrosmog und ich glaube auch noch Wohngifte untersucht. Ich schaue heute mittag mal in meinen Unterlagen nach, vielleicht steht da genaueres drin. Ist doch schon etwas her.

Bezüglich meiner Neurodermitis: Ich kann nicht mehr genau sagen, wie lange es gedauert hat, bis die Ausschläge besser wurden. (Ich hatte wässernde Ausschläge um den Mund, um den Augen, dann kamen noch die Hände dazu und es ging sogar schon den Armen entlang). Aber es waren Monate, das weiß ich noch. Im Nachhinein dachte ich eigentlich (weil die Besserung so lange dauerte) es hatte nichts mit dem Amalgam zu tun. Danach ging ich noch zu einer Homöopathin und stellte ganz rigoros meine Ernährung um (kein Zucker, kein Weißmehl, morgens nur Obst, kein Schweinefleisch...)

Erst nach Monaten habe ich nach und nach etwas Besserung verspürt. Besonders morgens habe ich ganz schlimm ausgesehen. Das wurde dann Stück für Stück besser. Ich denke aber, ein Jahr hat es bestimmt gebraucht.

Die "Auseitung" mit dem Chlorella ist nur einer meiner Versuche. Ich denke, ich muss wieder krass meine Ernährung umstellen (vor allen Dingen den Zucker weglassen...). Das blöde ist nur, eigentlich kann ich soviel Zucker essen wie ich will und nehme nicht zu. Im Gegenteil, dann nehme ich ja noch ab....

Mit dem Gold in den Zähnen bin ich mir auch nicht so sicher, ob das damit was zu tun hat. Aber im Notfall weiß ich nicht, ob ich das mir nicht auch irgendwann noch entfernen lasse. (Ich habe auch keine Lust auf Zahnarzt...)

Das mit der Psychischen Ursache ist sicherlich auch ein Thema. Ich habe auch immer nur zu alles Ja gesagt. Seit meiner Erkrankung habe ich mich um 180 Grad gedreht. (Jedenfalls in dieser Beziehung). Ich denke jetzt öfters auch an mich und sage auch das, was ich richtig finde. Früher habe ich das zwar auch schon, aber immer mit einem schlechten Gewissen. Ich habe immer nur zugesehen, dass es anderen gut geht. Jetzt nicht mehr. (Das heißt aber nicht, dass ich jetzt zur dieser "Ellenbogengemeinschaft" gehöre, die nur egoistisch sind).

LG

bebsi

Amalgambelastung noch vorhanden?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo bebsi,
man kann es drehen und wenden wie man will: Du hast immer noch Gold im Mund, und Du hast das Gold - soweit ich das übersehe - nicht testen lassen und weißt deshalb gar nicht, ob Du es überhaupt verträgst. Gold nach Amalgam an sich ist schon zweifelhaft, und bei einer Unverträglichkeit ist fast anzunehmen, daß auch noch andere da sind.

Man muss ihn zwar selbst bezahlen, aber ich würde unbedingt einen LTT-Test auf die Goldlegierung machen lassen, die Du im Mund hast (vom Zahntechniker ein Stück geben lassen) und dann z.B. an das Labor IMD in Berlin schicken. Vorher fragen, wie genau das gemacht wird mit dem Blutabnehmen).

Wieviele Chlorellas nimmst Du denn? Welche? Denkst Du daran, evtl. auch Bärlauch und später Koriander dazu zu nehmen? Hast Du das Buch von Dr .Mutter gelesen? Sind bei Dir die Blutwerte gemacht worden, die auf ein Metabolisches Syndrom hindeuten oder auf Diabetes (Blutfette, Blutdruck auch, Nüchternzucker, HBA1C)?

Grüsse,
Uta

Amalgambelastung noch vorhanden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Hallo bebsi,

Der ganze chronische Kram hat eigentlich damit angefangen, dass ich mir 1991 neue Amalgamplomben habe einsetzten lassen. Damit fing die Neurodermitis an.
Bei mir begann nach dem Amalgamausbohren (damals noch ohne jeglichen Schutz) eine Zeit mit neurodermitisähnlichen Hautausschlägen, die ich vorher nie gekannt hatte. Kein Arzt hat diese beiden Dinge miteinander in Verbindung gebracht; es wurden jede Menge Allergietests gemacht - aber keiner auf Quecksilber bzw. auf Amalgam und seine Bestandteile, und man wunderte sich, dass nichts angeschlagen hat.
Es war damals noch sehr wenig an Informationen über Amalgam und seine Folgen bekannt - erst später wurden mir die Zusammenhänge klar.

Deshalb denke ich, dass auch bei Dir Amalgam die Ursache für Deine Hautprobleme gewesen ist.

Liebe Grüsse,
uma

Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hallo Uta,

wer macht denn so einen LTT-Test? Wenn Blut abgenommen werden muss, muss ich ja wahrscheinlich zu einem Arzt, oder? Mein Problem besteht aber auch darin, dass die Goldinlays/Brücken schon 1992 gemacht wurden. Ich denke nicht, das der Zahnarzt das Material noch hat bzw. sich daran noch was geändert hat. Ich werde den Zahnarzt aber mal darauf ansprechen - vielleicht nimmt er schon seit über 15 Jahren noch dieselbe Legierung. Austesten würde ich das schon gerne mal. Ich müsste aber auch nachforschen, welcher Zahnarzt (war bei verschiedenen) welche Krone/Inlay gemacht hat. Wird nicht einfach. Aber versuchen tu ichs. Dann brauche ich mir wenigstens nicht gleich alles Gold sofort rausnehmen zu lassen. Vielleicht hat es gar nichts damit zu tun. (Was ich natürlich hoffe).

Ich nehme am Tag zu der Caprylsäuer 3x8 Chlorellas (Beta-Reu-Rella / Chlorella Pyrenoidosa). Da ich aber in den letzten Wochen mich nicht ganz so superwohl gefühlt habe, habe ich mit dem Bärlauch noch gewartet. Habe ihn mir aber bestellt und will die Tabletten demnächst auch nehmen. Mit Koriander will ich noch warten. Ich habe mir vor kurzem das Buch von Dr. Mutter bestellt und gelesen.

Wie sind denn die Abkürzungen für die Blutfettwerte? Mein Blutdruck ist meist niedriger. Wenn du mit Nüchternzucker Glucose/Serum meinst, ist dieser normal. HBA1C findet sich nirgends in den Berichten. Metabolisches Syndrom ist doch was mit Blutfetten, oder? Das haben doch meist kräftigere Leute. Ich selbst bin sehr schlank.


Hallo Uma,

im Nachhinein denke ich auch, dass der Auslöser zumindest die Amalgamentfernung war! Deshalb kann es ja vielleicht noch sein, dass ich immer noch Reste, gegen die sich der Körper wehrt, "rumschlummern"... Ist halt einfach so ein Gedanke. Dafür, dass ich 2mal die Amalgamplomben ohne Schutz entfernt bekommen habe, müsst eigentlich noch was im Körper sein.

LG

bebsi

Amalgambelastung noch vorhanden?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Bebsi!

Ich hatte Polyarthritis, an allen Fingern, Knien, Hüftgelenk, Zehen.
Den ersten Schub bekam ich nachdem ich ein Dreivierteljahr lang Anti-Pilzmittel genommen hatte.

Dann ungefähr 3 Monate lang. Dann mit den hochdosierten Algen ist es weggegangen.

Dann während der Ausleitung immer wieder mal.
Mal stärker, mal weniger stark. Ich hab nichts dagegen gemacht, ausser ausgeleitet.

Bis ich mir dann die Goldkrone hab entfernen lassen. Dann war noch kurz ein Schub Polyarthritis, dann war Schluss damit.

Das ganze ist jetzt ungefähr 1 1/2 Jahre her.

Zu der Ausleitung: ganz ehrlich - ich hab die letzten 3 Jahre jeden Cent in meine Ernährung (nur bio), in die Ausleitungsmittel gesteckt, den ich nur übrig hatte.

Heute weiss ich, das das die beste Investition meines Lebens war.
Da sind mittlerweile auch ein paar Tausend Euronen zusammengekommen.
Ich hab mir allerdings auch eine Infrarotkabine gegönnt, die ich bestimmt noch sehr lange nutzen kann, auch nach der Ausleitung

Lieber Gruss
Karin

Amalgambelastung noch vorhanden?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Einen LTT-Test kann man vom IMD in Berlin auswerten lassen.Das hat einen guten Ruf. Das Blut muß man sich dann eben abnehmen lassen, das kann auch ein Heilpraktiker machen. Am besten mal in Berlin anrufen und fragen, wann und wie das am besten gemacht wird, damit alles klargeht.

www.zahnarzt-diagnostik.de/start/index.htm

Gruss,
Uta

Amalgambelastung noch vorhanden?

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo Bebsi,

Du schreibst, dass Du am Tag 24 Chlorella Tabletten nimmst. Wie viel Gramm hat eine Tablette?

Viele Grüße

Amalgambelastung noch vorhanden?

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hallo Uta und santa,

also, das mit dem LTT-Test werde ich auf alle Fälle machen. Das ist es mir wert. Ich werde da mal anrufen und nachfragen, was ich alles dafür brauche bzw. vielleicht können die mir hier in der Gegend jemanden nennen, der das alles für mich "managt"...
Da gibt es ja viele verschiedene Tests (Gold, Goldlegierung...).
Ich denke wirklich, das ist ein Ansatzpunkt zum Suchen. Und wenn das Ergebnis dann negativ sein sollte, bin ich in dieser Hinsicht wenigstens beruhigt.
Es könnte ja doch ein Zusammenhang bestehen, wenn santa dadurch auch Arthritis bekommen hatte.... Ein Versuch ist es auf alle Fälle wert. Ich habe schon sooooo viel Geld für diverse Methoden ausgegeben (wobei ich sagen muss - meine Gesundheit ist mir das auf alle Fälle wert!), da fällt das nicht weiter ins Gewicht. Wenn mein Rheuma immer schlimmer wird, kann ich vielleicht irgendwann mal gar nicht mehr arbeiten gehen und dann kann ich mir die "Sonderbehandlung mit der Gesundheit" gar nicht mehr leisten...


Hallo Conrad,

stimmt, es gibt ja verschiedene Tablettengrößen: Die Chlorellas die ich habe, sind die kleinen mit 250 mg pro Kapsel.

LG

bebsi


Optionen Suchen


Themenübersicht