Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

04.12.07 17:29 #1
Neues Thema erstellen
Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
Es gibt die DMSA dort was ich weiß auch in der Stärke 200 mg.
soweit ich weiß, bieten sie 100er und 500er an, ich beziehe ja mein dmsa auch von dort

lg
alanis

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Zum Thema Cutler:

Wenn die Entgiftung nach Cutler mehr oder weniger gut sein soll, wieso erwähnt dann weder Daunderer noch Mutter diese Art der Entgiftung ?
Also im vortrag von Dr. Mutter ende 2006 hiess es das DMSA nur zu 30% resorbiert wird (hoffe verwechsle nichts), jedoch DMPS wirksamer entgiftet. bei ALA stand etwas von "nicht erwiesen", oder "unklar" oder sowas in der art !

hat jemand die möglichkeit mal dr. mutter zu fragen was er von der cutler methode hält ?!

was mich auch interessiert was dr. mutter von der aussage hält das man bei hirnherden (wie z.b. bei einer MS) kein DMPS geben darf, wie es z.b. daunderer sagt.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tito

Sowohl anuderer wie auch Mutter erwähnt eine Entgiftung mit DMSA. Daunderer meint das tiefe DMSA Dosen dafür lange Allergiepotenzial bergen, mir ist aber kein solcher Fall (bei kindern) bekannt.
DMPS entgiftet zwar besser als DMSA, aber ist auch giftiger als DMSA. DMSA soll dabei erst noch das gehirn besser entgiften!
Cutler ist ja einerseits nur eine spezielle DMSA Dossierung auf die Mutter einfach nict eingeht, da auch keien erfahrung hat, nehme ich an. Andererseits wenn Mutter es nicht als bewiesen ansieht (wo er recht haben könnte) dann weiss er auch nicht ob es wirkt, wenn er keine Erfahrung hat. Aber JKlinghardt erachtet ALA auch als wirksam
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
ok was mich nun auch noch interessiert:

1. Daunderer sagt ausdrücklich das DMPS bei MS (Hirnherden) nicht gegeben werden darf. - Dr. Mutter scheint hierzu keine Äusserungen zu tätigen bzw. bei behandlungen nichts zu berücksichtigen....

2. Daunderer rät erst zu einer entgiftung wenn Eiter komplett aus dem Kiefer entfernt ist - Wie denkt Dr. Mutter darüber ?

Ich will hier nicht über Guten und Bösen Arzt entscheiden, es geht mir darum fakten zu sammeln wer recht haben könnte bzw. was wirklich stimmen könnte. Einerseits habe ich angst vor einer entgiftung bei eiterherden im kiefer und kopf, zum anderen kann es beim gesundheitszustand meiner mutter nicht schnell genug gehen.
leider wird ihr kiefer erst im märz "eiterfrei" sein.

ich merke es ist etwas zu sehr off-topic, wenn das jemanden stört kann ich auch gerne nen neuen bericht aufmachen.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tito

Kann nur was zur ersten Frage sagen:
Wenn Deine Mutter MS hat, dann würde ich Ihr MB12 Spritzen geben. Da gab es teileise erstaunliche Verbesserungen.
Was Daunderer unter Hirnherden versteht weiss ich nicht. Weiss nutr das bei Autisten die hg im gehirn haben, DMSA sehr gut hilft
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Vitamin B12 Spritzen (Methylcobalamin) wären sicherlich kein Problem von seiten des Hausarztes...
Mich bremst da nur immer die Aussage von Daunderer das Vit. B12 das Quecksilber methylisieren kann und man dadurch erst recht vergiftet wird.

Meinst du man sollte vorher den Vit. B12 Gehalt im Blut bestimmen lassen und nur nach Bedarf spritzen oder einfach mal so ins blaue hinein spritzen ?

Dr. Mutter hat mir bzw. meiner mutter empfohlen vorab (Termin etwa im April) unter anderem alle B Vitamine im Blut zu bestimmen. hHälst du das für sinnvoll ?

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von tito Beitrag anzeigen
Zum Thema Cutler:

Wenn die Entgiftung nach Cutler mehr oder weniger gut sein soll, wieso erwähnt dann weder Daunderer noch Mutter diese Art der Entgiftung ?
Also im vortrag von Dr. Mutter ende 2006 hiess es das DMSA nur zu 30% resorbiert wird (hoffe verwechsle nichts), jedoch DMPS wirksamer entgiftet. bei ALA stand etwas von "nicht erwiesen", oder "unklar" oder sowas in der art !

hat jemand die möglichkeit mal dr. mutter zu fragen was er von der cutler methode hält ?!

was mich auch interessiert was dr. mutter von der aussage hält das man bei hirnherden (wie z.b. bei einer MS) kein DMPS geben darf, wie es z.b. daunderer sagt.
Hallo Tito!

Ich weiß nur daß Dr. Cutler DMPS und DMSA in größeren Dosen, so wie es von Ärzten verwendet wird (zB auch vorm DMPS Test) warnt, da es angeblich im Extremfall irreversible Schäden hervorrufen kann und unangenehme Nebenwirkungen. Er schreibt auch daß kein Test die genaue Quecksilberbelastung in den Organen messen könne wie zB Schilddrüse, Gehirn usw.
Daunderer und Mutter arbeiten halt in einer anderen Richtung und jeder behauptet seine Richtung sei die beste.
Laut Dr. Cutler ist vor allem die Wiederneuverteilung von Quecksilber nach Absetzen einer größeren Dosis das größte Problem, das auch die Nebenwirkungen verursache. Bei Dr. Cutler sind immer nur sehr kleine Dosen von DMSA im Körper im Umlauf (anfangs nur 10 mg), die Entgiftung dauert auch länger, hat aber weniger Nebenwirkungen und es entgiftet gründlicher, vor allem auch die Organe. Das ist so in etwa seine These, muß es mir aber auch nochmals in seinem Buch durchlesen, ist auf Englisch und ich habe im Moment nicht soviel Zeit zum Lesen.
Meine Meinung ist, jeder soll das versuchen, was ihm am meisten zusagt, mein Gefühl (und das täuscht mich selten) sagte für mich ist besser das DMSA. Vor allem weil es vieeeeel billiger ist Die DMPS Ausleitung bei meinem Arzt hätte mir so an die 2000!!! Euro gekostet. Die DMSA Ausleitung samt dem Buch (das war das teuerste aber auch nicht unbedingt notwendigste) kostete mir insgesamt nicht einmal 100 Euro. Und mit den Tabletten komme ich sicher noch 4 Monate aus! Das teuerste muß nicht das beste sein, wird aber logischerweise als beste Methode dargestellt, man will ja auch an den Quecksilbermenschen verdienen.... Aber das ist nur meine Meinung, habe halt in letzter Zeit schlechte Erfahrungen mit einer Ausleitungsärztin gemacht, Geld, Geld, Geld, regiert die Welt

Ich kann noch erwähnen was meine Alternativärztin mir anfangs für die Ausleitung geraten hat (sie behauptet sie arbeitet nach Daunderer). Anfangs den DMPS Test machen (kostet 200 Euro), dann den 24 Stunden Urin in die USA schicken ins Labor. Dann je nach Befund DMPS Spritzen (eine kostet so ca. 180 Euro) bzw. DMPS Tabletten. Fürs Gehirn dann aber DMSA Tabletten schnüffeln.
Ich muß dazu sagen, diese Ärztin hat mir die Füllungen vor über 20 Jahren hineingemacht und ist in der zwischenzeit selber todkrank geworden von dem Teufelszeug. Und dann einfach für die Ausleitung bei mir wieder abcashen, ne danke.

LG Catwoman

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
2000€??? boah, was ist das denn für ein arzt gewesen? und 180€ pro dmps-spritze? *kopfschüttel*
ich zahl 35€ für eine dmps-injektion (ohne laborkosten natürlich). die abzocke unter den leuten, die an schwerstkranken verdienen wollen lässt mir immer wieder die haare zu berge stehen.

lg
alanis

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tito

Mich bremst da nur immer die Aussage von Daunderer das Vit. B12 das Quecksilber methylisieren kann und man dadurch erst recht vergiftet wird.
Das verstehe ich gut undd es beschäftigt mich auch. Die ERFAHRUNGEN BEI ms ATIENTEN UND BEI aUTISTISCHEN PATIENTEN SIND IN DER pRAXIS ABER GUT, weshalb ich annehme, das es unter dem Strich mehr nützt.
Wenn würde ich es einfach als Versuch machen und dann je nach Auswirkungen beibehalten.

Einige B-Vitamine kann man im Blut nicht so gut bestimmen (B6) bzw sind nicht ausreichend wenn positiv (B12), bei annderen kann es sinnvoll sein
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Kann man eigtl. auch nur einen tag DMSA nehmen statt 2-3 wie bei Cutler? Ich würd das lieber mal so zwischendurch machen, weil ich ja auch nicht weiß wie stark die Nebenwirkungen sein werden. Auf meiner DMSA-Packung steht ja, dass man 3-4 Kapseln (pro Kapsel 100 mg) alle zwei Tage nehmen soll, das Ganze für 3 Wochen und dann eine Woche Pause. An den DMSA-freien Tagen soll man Mineralstoffe nehmen.
Klingt ziemlich stark oder? Oder wie wäre es, einen Tag lang alle 3 Stunden 20 mg oder so zu nehmen?
Liebe Grüße Carrie
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht