Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

04.12.07 17:29 #1
Neues Thema erstellen
Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Ich finde auch das der Test nichtssagend war. Wenn ich kein Hg im Körper hätte, hätte ich nicht solch starke Candida. Die hat sich in den letzten 2 Jahren nun nochmal richtig vermehrt.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Naturkind ist offline
Beiträge: 1.286
Seit: 10.03.13
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Wenn ich kein Hg im Körper hätte, hätte ich nicht solch starke Candida.
Da bist Du nicht alleine
Habe gestern das Resultat eines Zungenabstriches beim Hausarzt erfahren. Massive Candida ...

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler

Vinyard ist offline
Beiträge: 149
Seit: 10.03.11
Es kamen ein paar Fragen auf, also:

- Ala 600 mg als tägliche Einzeldosis bekommt mir nicht wirklich gut.
- DMSA als Einzeldosis hab ich noch nicht probiert
- DMPS als Infusion hat bei mir keinerlei Reaktionen des Körpers bewirkt

Mein Arzt sagt, dass es nun nach 6 oder 7 Infusionen und meinen Werten an der Zeit ist mit DMPS aufzuhören. Er jedenfalls gibt mir keine mehr. Ich will daher mit ALA und DMSA weitermachen. Da ich Ala jedoch als Einmalgabe nicht vertragte will ich das Cutler-Schema anwenden.

So, ich hoffe es ist alles geklärt. Rezept für DMSA habe ich problemlos nach kurzer Einführung meines Hausarztes von ihm erhalten.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler
macpilzi
Hallo,

beschäftige mich derzeit auch ausgiebig mit dem Cutler Protokoll. Habe mir auch nach langem zögern das Buch von Cutler geordert. Es ist leider schwierig zu bekommen, recht teuer und noch nicht bei mir angekommen. Habe mich deshalb erstmal im Netz/Symptome.ch über Cutler informiert.

Lese gerade sehr interessiert das Buch "Mercury Diaries". Dort schildert ein Typ seine Erfahrungen mit dem Cutler Protokoll, seinen Verbesserungen dadurch und was er sonst so während und zwischen der Ausleitung für seine Gesundheit getan hat. Ist allerdings in Englisch.

Da es mir mittlerweile deutlich besser geht, fange ich demnächst auch mit dem Cutler Protokoll an.
Nehme nun erstmal ca. 2-3 Wochen einen Teil der empfohlenen NEM, um meine Speicher aufzufüllen.
Danach beginne ich mit alle 4h 12,5 mg DMSA oder evtl. sogar nur 6mg DMSA. Fange da ganz langsam an, da ich meist recht stark auf alles reagiere. Bin auch noch am überlegen, ob gleich auf alle 3 Stunden gehen soll, oder ob ich es erst mal mit 4 Stunden Einnahmen versuchen soll. Mal schauen. Dies mache ich dann höchstens 2x pro Monat und erhöhe die Dosis in 6mg Schritten und recht langsam. Dies mache ich dann erst Mal über einige Monate, bevor ALA dazu kommt.

Ich kann übrigens auch die Seite von Dr. Pompa zu diesem Thema empfehlen. Er war ebenfalls selbst betroffen und gesundete durch die Entgiftung nach Cutler, etc.

Er empfiehlt z.B. das man 4 Tage Cutlern soll und danach 10 Tage Pause. Hier erklärt er ganz gut, wieso man dies einhalten sollte.

"For example, it is necessary to take this oral chelator for at least 4 days before you stop. Typically, if you stop AFTER 4 days, little if any metal will be left in circulation to redistribute. If you stop BEFORE 4 days, very little, if any, heavy metals will redistribute and cause unwanted symptoms. Once the heavy metals are cleared from the “shallower stores” in the body, in approximately 4 days, a resting period must begin. Two (2) things happen during this resting period in the body. One, the heavy metals residing deeper in the tissues and cells will begin to move from higher concentration areas to lower concentration areas in the body. Two, detox pathways, enzymes, antioxidants, and nutrients etc. necessary for effective and safe detoxification are allowed to reestablish in the body. We have found that a 10-day off-cycle is sufficient for these two things to occur. "
http://www.drpompa.com/additional-re...ation-protocol

Dann bin ich mal gespannt was sich tut und wie es mir mit dem Cutler Protokoll ergeht. Werde berichten.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler
macpilzi
@Vinyard

Dr. Cutler empfiehlt keine Einzeldosen von ALA und DMPS i.V. ebenfalls nicht.

Für mich war die Entscheidung das Cutler Protokoll durchzuführen, da man dadurch relativ sanft entgiften kann. Ich machte früher auch immer den Fehler zu viel zu wollen und schoss mich ins AUS.
Gerade bei einer Mobilisation von Quecksilber und anderen Giften, sollte man behutsam vorgehen. Das ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Nicht umsonst sah ich auf einer US Seite, dass ALA und DMSA in 1mg, 2mg, 4mg, 6mg usw. Kapseln angeboten wird. Ich für meinen Teil mache da sehr langsam. Weniger ist dabei mehr.

@ Janni81

Mit Koriander wäre ich vorsichtig. Ich persönlich kenne jemanden, der durch die Einnahme von Koriander innerhalb kurzer Zeit so schlecht dran war, dass er über ein Jahr nicht mehr arbeiten konnte. Er ist immer noch dabei wieder einigermaßen fit zu werden. Die Problematik, das DMSA Candida vermehrt, habe ich auch schon gelesen.

Der Typ in dem Buch "Mercury Diaries" hat z.B. zwischen den Cutler Runden öfters Parasiten, Nieren Reinigungen etc. gemacht. Er hatte auch meist größere Abstände zwischen den Cutler Runden und zeitweise das DMSA auf 5mg reduziert. Bei ALA hat er glaube ich mit 4mg angefangen. Weiter hat er gemerkt, dass ihm kürze Einnahmeabstände besser tun. Er nahm DMSA / ALA zeitweise alle 2,5 Std. und Nachts alle 3 Std ein.

Erfahrungen mit Entgiften nach Dr. Cutler
macpilzi
Anbei noch der Link zu dem Buch "Mercury Diaries".

The Mercury Diaries


Optionen Suchen


Themenübersicht