Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal ausleiten ?

22.11.07 15:19 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Biene67,

eine reine Allergie auf Chlorella ist sehr selten. Häufiger sind Unverträglichkeiten.

Am Häufigsten ist aber folgendes: Chlorella bindet nicht nur, sondern mobilisiert auch. Nimmt man am Anfang zu wenig, wird mehr mobilisiert, als gebunden werden kann. Dann kommt es zu Rückvergiftungen mit zum Teil heftigen Symptomen. Beide Fälle kann man klar unterscheiden: erhöht man bei solchen Problemen die Dosis, so werden im Fall von Allergie/Unverträglichkeiten die Beschwerden zunehmen. Im Fall, daß mehr mobilisiert wurde, als gebunden werden konnte, nehmen die Beschwerden bei einer Dosiserhöhung ab.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?
Biene67
Ja, danke , Günter!
Ich trau mich jetzt nur nicht, zwecks Austestung die Dosis NOCH weiter zu erhöhen.
Ich kann es wegen der Arbeit nicht riskieren, dass es schlimmer wird und ich mit dem Schwindel bei Erhöhung dann wieder nicht nur über Nacht, sondern dann auch über Tag Achterbahn fahre.
Ich kenne das schon- wenn es mit Schwindel über Tag erstmal anfing, DANN leitete das bei dieser Krankheit somit tägliche Anfälle über 6 Wochen lang ein und ich mußte jedesmal ins Krankenhaus. Nein, danke!!!
Das hatte ich mehrmals die letzten 8 Jahre.
Deshalb muss ich vorsichtig sein.

LG, Biene

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo Biene,

Du hast ja bestimmt schon oft gehört, dass bei den Quecksilberbelasteten oftmals der Candida Pilz mit im Spiel ist und eine Art Symbiose mit dem Hg eingeht.

Wenn Du nun mit den Algen das Quecksilber mobilisierst und bindest, werden vermehrt Candida Pilze frei. Soweit ich weiß, lebt der Candida Pilz von Zucker.
Je mehr Candida Pilze Du hast, desto mehr Zucker müsstest Du zuführen.
Meine Theorie: Der Schwindel könnte von einer Unterzuckerung ausgelöst werden.
Wie sind Deine Zuckerwerte?

Bei mir hab ich den ähnlichen Verdacht! Zusätzlich zum Kreislaufproblem hab ich oftmals noch kalte Hände und Füße.
In dieser Phase nehme ich dann immer Herz-/Kreislauftropfen mit einem Würfelzucker. Danach geht es mir besser. Bisher dachte ich es liegt an den Tropfen. Mittlerweile denke ich, dass es der Zucker ist. Vor allem deswegen, da vor kurzem eine Unterzuckerung vom Arzt festgestellt wurde.

Übrigens, hast Du auch kalte Füße?

Viele Grüße

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo,

noch einen kleinen Nachtrag zum Thema Candida.

Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich meine Ernährung umgestellt. Damals hatte ich dann auch verstärkt Probleme mit meiner Haut bekommen. Rückblickend stelle ich jetzt fest, dass ich seit diesem Zeitpunkt fast vollständig auf Süßigkeiten verzichtet habe.
Das würde wieder zu meiner Therorie passen.
Dem Candida wird die Nahrung (Zucker) entzogen.

Hierzu ein kleiner Ausschnitt aus dem Februarheft 2008, Natur & Heilen, Seite 14.
...Eine so genannte "Pilz-Diät" verursacht eine steigende Aggressivität der aushungernden Hefen, welche dann aus dem Darmrohr durch die Darmwand ins Blut einwandern, um dort ihren begehrten Zucker zu holen. Hierdurch werden sie zu einem noch viel größerem Problem!
Diese, im Blut eingewanderten Candida Pilze, heißen camouflierte Candida (getarnte Candida).



Viele Grüße

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Conrad,

die Theorie könnte passen.
Läuft bei mir auch so ähnlich ab wie bei Dir.
Sobald ich dann z.B. ein Stückchen Kuchen esse, geht´s wieder etwas mit dem Schwindel. Ich weiss man sollte das süße Zeugs nicht essen, wenn´s einem danach aber wieder etwas besser geht.
Habe auch sehr oft kalte Hände und Füsse.
Mein Umweltmediziner meinte, dass wir den Candida-Pilz (welchen ich höchstwahrscheinlich auch habe) erst versuchen zu therapieren, wenn alles Amalgam draussen ist (so ca. in vier Wochen). Werde auf alle Fälle berichten.

Gruß

Rübe

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo Rübe,

wirst du noch auf Candida untersucht?

Viele Grüße

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?
Biene67
Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
Hallo Biene,

Du hast ja bestimmt schon oft gehört, dass bei den Quecksilberbelasteten oftmals der Candida Pilz mit im Spiel ist und eine Art Symbiose mit dem Hg eingeht.

Wenn Du nun mit den Algen das Quecksilber mobilisierst und bindest, werden vermehrt Candida Pilze frei. Soweit ich weiß, lebt der Candida Pilz von Zucker.
Je mehr Candida Pilze Du hast, desto mehr Zucker müsstest Du zuführen.
Meine Theorie: Der Schwindel könnte von einer Unterzuckerung ausgelöst werden.
Wie sind Deine Zuckerwerte?

Bei mir hab ich den ähnlichen Verdacht! Zusätzlich zum Kreislaufproblem hab ich oftmals noch kalte Hände und Füße.
In dieser Phase nehme ich dann immer Herz-/Kreislauftropfen mit einem Würfelzucker. Danach geht es mir besser. Bisher dachte ich es liegt an den Tropfen. Mittlerweile denke ich, dass es der Zucker ist. Vor allem deswegen, da vor kurzem eine Unterzuckerung vom Arzt festgestellt wurde.

Übrigens, hast Du auch kalte Füße?

Viele Grüße
Hallo, Conrad!
Lieben Dank!

Tja, SO hat es ja bei mir angefangen-
habe das 3. Mal Pilze zur Zeit in den letzten 8 Jahren und mache seit Anfang Januar eine strende Antipilzdiät:
DAFÜR hab ich auch ursprünglich die Algen genommen (sind dringend erforderlich, um das absterbende zu beseitigen!) , um die freiwerdenden Pilzgifte zu binden.
Wurde mir alles im Candida-Forum geraten, fühle mich dort ganz gut betreut.
Das ist mit den Leidensgeschichten dort ähnlich wie hier- Erfahrungen helfen echt besser als jeder Arzt.

Jedenfalls ziehe ich das seit 5 Wochen streng durch und erst DORT wurde ich überhaupt auf das Amalgam-Problem aufmerksam gemacht-
es heißt, man wird die Pilze nie los, wenn man noch Amalgam im Mund hat.
Daraufhin will ich ja meine Amalgam-Plomben entfernen lassen in 4 Wochen.
Ich hätte gar nicht gewußt, dass das Amalgam die Pilze so fördert.
Also: schnellstens raus damit, damit das mit den Pilzen auch mal ein Ende hat.

PS: kalte Füße habe ich desöfteren mal, ja.

LG, Biene

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
conrad: es stimmt, pilze einfach nur auszuhungern kann das problem extrem verstärken. wenn du erstmal blutpilze hast, dann wird es schwierig, sie wieder loszuwerden. medis gegen systemmykosen sind extrem leberschädigend.

lg
alanis

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Werde sicher noch auf Candida untersucht, um den Verdacht (hoffentlich nicht) zu bestätigen. Da ja aber die meisten mit so einer hohen Quecksilberbelastung auch mit Candida befallen sind, denke ich dass ich da wohl auch dazu gehöre. Und nachdem was weiter oben schon geschrieben wurde (Zucker, Nahrung des Candida, usw.), passt das (leider) auch in´s Bild.
Jetzt kommen aber erst mal ab morgen die Hauptverursacher raus, dann geht es mit den anderen Sachen (Borreliose, Candida) weiter.

LG

Rübe

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?
Biene67
Zitat von Alanis Beitrag anzeigen
conrad: es stimmt, pilze einfach nur auszuhungern kann das problem extrem verstärken. wenn du erstmal blutpilze hast, dann wird es schwierig, sie wieder loszuwerden. medis gegen systemmykosen sind extrem leberschädigend.

lg
alanis
Richtig, man darf die Pilze auf keinen Fall aushungern-
die Diät muss IMMER im Zusammenhang mit pilzabtötenden Medis erfolgen (bei mit 3 Wochen Nystatin und danach Grapefruitkernextrakt).

Ich soll die Diät und das GKE nun erstmal weitermachen + Darmaufbaumedis, denn wenn ich's jetzt nach 5 Wochen abbreche, das leuchtet mir auch ein:
dann ist alles wieder wie vorher, die Pilze würden wieder gefüttert und würden wie wild wuchern.
Nun bin ich schon SO weit damit gekommen und sehne außerdem das Ausbohren herbei-
@Rübe: viel Glück morgen!

LG, Biene


Optionen Suchen


Themenübersicht