Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal ausleiten ?

22.11.07 15:19 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo miteinander,

melde mich mal wieder. Mir geht es zurzeit richtig schlecht. Zu den anderen Symptomen, wie dauernde Abgeschlagenheit, Sehstörungen, Matschbirne, dauernd kalte Gliedmaßen usw. (wie schon im ersten Beitrag genannt) gesellten sich nun dauernde Übelkeit, Schwindelattacken, Herzrasen, Nierenschmerzen. War letzte Woche bei meinem Hausarzt, welcher meinte das EKG wäre in Ordnung und auch sonst meint er, dass meine Beschwerden keine org. Ursache hätten und dass es das Amalgam aber auch nicht sein könne (Antwort als ich ihn darauf ansprach, nicht schlecht oder?). Auf meinen Einwand, dass ich seit Anfang November mein Gewicht von 93 auf momentan 78kg (bei 1,81m) reduziert habe, meinte er nur dass ich aber nicht gerade untergewichtig aussehe.
Soviel zum Thema Hausärzte.
Nun bin ich aufgrund og. Symp. seit anderthalb Wochen arbeitsunfähig und sollte eigentlich morgen wieder zur Arbeit gehen.
Weiss noch nicht wie ich das machen soll.
Am Dienstag hab ich endlich meinen Nachbesprechungstermin (DMPS-Test und einige Laborwerte) mit meinem Umweltmediziner, welcher mir vorab mitteilte, dass eine Quecksilber(über)belastung schonmal vorliegen würde.
Es wird nun endlich Zeit, dass etwas passiert bzw. mit der Entfernung der Plomben und des toten Zahns schnellstmöglichst begonnen wird, denn es geht gerade nur in eine Richtung, nämlich abwärts. Wenn ich gewusst hätte, dass es sich noch solange zieht, hätte man mir ja schonmal im November den toten Zahn ziehen können. Hinterher ist man immer schlauer.
Und zu alledem gesellt sich nun auch noch der psychische Aspekt. Man denkt halt dauernd nur noch daran was man hat (aufgrund der immensen Gewichtsabnahmen in so kurzer Zeit ohne Ernährungsumstellung, ist das bei einer Schwermetallvergiftung normal oder hat man schon eine ernste Krankheit) und ob es wieder eines Tages aufwärts geht.
Hoffe hab euch nicht zu sehr gelangweilt mit meinem gejammere aber mir gehts zur Zeit einfach dermaßen besch....

LG

Rübe

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?
Gunter
Hallo Rübe,

wer ist dein Umweltmediziner?

Gruß Gunter

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Mal ne Frage, hatte hier auch schon jemand mit dauernder Übelkeit, Schwindel und immenser Gewichtsabnahme zu kämpfen?

Kann man davon ausgehen, dass dies nach der Sanierung und Ausleitung (bzw. während) sich bessert?

Mensch mir geht gerade alles durchs Hirn.

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?
Biene67
Hallo, Rübe!

Ich kann dich "beruhigen"-
auch ich habe seit 8 Jahren mit einer anerkannten Krankheit namens MORBUS MENIERE zu kämpfen-
ich hab ja nie geahnt, dass das mit Amalgam zusammenhängen könnte.

Habe bei dieser Krankheit seit Jahren ständige Schwindelattacken, Übelkeit mit Erbrechen und Tinnitus zu beklagen.
Dazu natürlich zum 2. Mal in den Jahren noch Darmpilze bekommen, die ja auch direkt mit dem Amalgam in Verbindung stehen.

Hoffe, es wird endlich besser, wenn der ganze Mist raus aus den Zähnen ist.
Kopf hoch!

LG, Biene

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Rübe

Nebst dem Amalgamentfernung etc würde ich sofort mit der Darmsanierung beginnen. Bei Verdacht auf Candida mit der antipilzbehandlung (siehe WIKI) und einer Vitalstoffeinnahme speziell von Mineralien
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
hallo rübe,

der mann soll ziemlich gut sein. er wurde mir von dr.r. auch zwecks der therapie gegen borrelien empfohlen. also borrelien in kombination mit schwermetall-belastung.

liebe grüße
alanis

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo,

war jetzt heute mittag beim Umweltmediziner (bin Gott froh, dass ich den gefunden habe). Scheint wirklich was von seinem Fach zu verstehen
Also, wie schon angenommen Quecksilberbelastung, nämlich 295,6 ug/g Krea.
Ist wohl schon ziemlich hoch, oder?
Und was leider noch dazukommt, eine Borreliose (weiss nicht wo bzw. wie ich mir die geholt habe).
Werde mich zu diesem Thema noch einlesen müssen.
Naja, jetzt weiss man wenigstens wo man dran ist.
Ich bekomme noch versch. Mittelchen, z.B. fehlt mir B12 und Q10.
Das Neuste ist jetzt wohl, dass nach der jeweiligen Amalgamentferung pro Quadrant, dann am selben Tag eine DMPS-Injektion gegeben wird (wohl auch von Dr. M., wann erscheint eigentlich sein neues Buch?).
Meine Termine habe ich auch schon, jetzt gerade vorher unter den Ärzten abgestimmt in Abständen von einer Woche.
Danach soll wie gesagt gleich der tote 26er gezogen werden.
Und dann anschließend soll die Borreliose behandelt werden.
Mir wird´s in der nächsten Zeit sicherlich nicht langweilig.

LG

Rübe


@Alanis: Habt ihr Deine Borellien in der Griff bekommen?

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
@Alanis: Habt ihr Deine Borellien in der Griff bekommen?
hab erst vor ein paar tagen damit angefangen, später kann ich dir mehr sagen. bin auch selber nicht bei dr.b., sondern halte mich an die empfehlung, die ich von dr.m. bekommen habe (http://www.symptome.ch/vbboard/borre...-therapie.html)

jetzt weiß ich, warum ich beim schreiben ein deja vú hatte

grüßle
alanis

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Conrad ist offline
Beiträge: 183
Seit: 11.02.07
Hallo Rübe,

wie kommst Du denn zu einer Borreliose im Winter? Seit wann trägst Du denn die Bakterien mit Dir rum?
Wie wurde festgestellt, dass Du Borreliose hast? Welche Werte wurden bei Dir zugrunde gelegt?

Würde mich mal interessieren, da bei mir auch festgestellt wurde, dass ich irgendwann mal mit Borrelien verseucht gewesen sein musste. Allerdings liegen meine Werte diesbezüglich jetzt alle in der Norm.

Viele Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht