Kaffee- u. Kohleeinläufe, wie sind Eure Erfahrungen?

04.11.07 11:19 #1
Neues Thema erstellen

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo,

wie sind Eure Erfolge mit Kohle o. Kaffee? (Mache beides fortlaufend...)
Darf man bei der Kaffeebereitung auch normal gefilterten Kaffee verwenden?
Oder nur im Kochtopf gekochten Kaffee?? (für die richtige Wirkung : Unterbrechung des enterohepatischen Kreislaufs)

LG Tina

Kaffee- u. Kohleeinläufe, wie sind Eure Erfahrungen?

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Liebe Tina !!!
Schön zu hören das Du beides inzwischen "fortlaufend" machst.
Du erinnerst Dich ja sicher noch an unser Gespräch...

Wichtig ist eine gewisse Vorsicht bei der Menge und Tiefe der Kohleeinläufe, sonst kommt da möglicherweise zu viel auf`s mal in Bewegung...

Gruß, GeorgeT

Kaffee- u. Kohleeinläufe, wie sind Eure Erfahrungen?

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Kleiner Nachsatz zu Deiner Frage :

Der Kaffee sollte deshalb möglichst lange im Topf gekocht werden, weil dadurch ein Maximum an Gerbsäure ins Wasser übergeht, denn diese ist es meines Wissens nach, die die gewünschte Gallesekretion stimuliert...

GeorgeT

Kaffee- u. Kohleeinläufe, wie sind Eure Erfahrungen?

tinaruhrgebiet ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Lieber George,

ich hatte ja erstmal die sanfte Variante mit weniger Kaffeepulver und weniger Wasser probiert.
Und leider hatte ich vergessen, dass ich so vergesslich geworden bin
und kann mich nicht mehr an Deine empfohlenen Höchstdosierung
von Kaffee (waren es 3 ??? ESSLÖFFEL) auf 300 ml ??? Wasser - erinnern.

Jemand anderes hatte mir diese Dosierung mal empfohlen:
Zu den Kaffee-Einläufen: 3 gehäufte Esslöffel auf 1 Liter Wasser, dann 5 min sprudelnd (vorsicht kocht leicht über) und 15 min köcheln lassen.

Ansonsten beim Kohleeinlauf nehme ich immer 1 TEELÖFFEL auf 200 ml.
Gruß + Dank - Tina


Optionen Suchen


Themenübersicht