Kann man Amalgamreste in Zähnen von außen erkennen?

21.08.14 16:28 #1
Neues Thema erstellen

damdam ist offline
Beiträge: 1.656
Seit: 02.10.10
Hallo,

ich will mein restliches Amalgam entfernen lassen und dann richtig entgiften. Es betrifft 2-4 Zähne. Bei 2 Zähnen ist Amalgam mit Sicherheit unter Palladium-Kronen. Bei den anderen beiden Zähnen bin ich mir nicht mehr sicher, ob noch Amalgamreste drin sind und wollte wissen, ob es irgendwelche MEthoden gibt, das von außen festzustellen.

Mit dem einen Zahn war ich als Notfall (Wurzelbehandlung) in einer Praxis, die eigentliche Wurzelbehandlung kurz drauf war woanders beim Endontologen. Ich weiß nicht, wie gründlich das Amalgam da entfernt wurde (denn darum ging es ja nicht in erster Linie). Das Problem ist, dass der Zahn (selten) mal pocht, kinesiologisch wurde er auch als kritisch angesehen. Ich bin mir daher bei dem Zahn nicht so sicher, was endgültig mit ihm passieren soll. An sich soll er auch mal überkront werden, aber das macht ja nur Sinn, wenn da auch keine Entzündung o.ä. drunter ist und er dann später raus muss. Daher kann ich da nicht so einfach mal nachgucken lassen (und kostet ja auch jedesmal Substanz). Aber wie mache ich das dann mit der Entgiftung? Wenn es nicht bis ins weiße hinein ausgebohrt wurde, kann man dann überhaupt entgiften?
An sich möchte ich nämlich gerne erstmal abwarten, ob sich die Situation verbessert, wenn das Amalgam entfernt wurde, ich entgiftet habe und mir orthomolekular einiges zugeführt habe (und eine Alternative wie Implantat kann ich mir aktuell eh nicht leisten)

Kann man Amalgamreste in Zähnen von außen erkennen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo damdam,

wenn das Amalgam - wie Du vermutest - unter Palladiumkronen ist, wird man das im Röntgenbild meiner Meinung nach nicht sehen können. Ohne Kronen darüber schon.

Palladium gilt ja inzwischen als etwa genau so giftig wie Amalgam/Quecksilber. Beide zusammen dürften ziemlich übel sein. Wäre es dann nicht besser, die Palladium-Kronen gleich auch zu entfernen beim Abheben und Schauen, was darunter ist?

Ist die WUrzelbehandlung durch die Krone durch durchgeführt worden? Oder war auf diesem Zahn keine Krone drauf?
Wenn er jetzt immer mal pocht und sich meldet, dann kann das u.a. bedeuten, daß die (kleinen, unbehandelten) Wurzeln keine Ruhe geben und sich evtl. eine Entzündung in den Kiefer schleicht. Da wäre ich sehr aufmerksam und würde auch darüber nachdenken, ob eine Extraktion möglich wäre und wie Du das finden würdest.

Wenn das Amalgam als reine Füllung im Zahn ist (ohne Kronen darüber), sieht es im Röntgenbild weiß aus.
Amalgamfüllung

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kann man Amalgamreste in Zähnen von außen erkennen?

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.656
Seit: 02.10.10
Hallo Oregano,

also unter den Palladiumkronen (2 Zähne) IST Amalgam, das weiß ich sicher und das soll auch entfernt werden. Ein dritter Zahn enthält vermutlich auch Amalgam, da er grau ist, ich denke inzwischen, da wird mir der Zahnarzt auch sagen, da nachzuschauen und alles zu entfernen (der ist nicht wurzelbehandelt). Der soll ja auch eine Krone bekommen, da kann man ja gründlich alles an Füllung untendrunter wegmachen.

Meine Frage bezog sich v.a. auf den vierten Zahn, der wie beschrieben (im 2. Abschnitt) als Notfall wurzelbehandelt wurde und auch jetzt (aber eher selten) pocht (z.B. wenn ich renne oder so). Zu diesem Zahn jetzt also genauer: Er hatte jahrelang eine Amalgamfüllung, die aber offenbar nicht mehr richtig dicht war. Daher war dann der Notfall und der Zahn wurde wurzelbehandelt und ich bekam so eine Paste rein, Provisorium drauf und sollte ein paar Tage später für die eigentliche Wurzelbehandlung vorbeikommen. Ich bin aber stattdessen ein paar Tage später zu einem richtigen Endontologen gegangen (was auch gut war, da sich die Wurzel ganz unten ganz fein verästelt hat). Ich weiß nun nicht, ob an den Wänden von diesem Zahn noch Reste von Amalgam sind (weiß nicht, wie ich das erklären soll). Ich bin ja nicht zum Zahnarzt gegangen mit dem Ziel, das Amalgam entfernen zu lassen, sondern weil der Zahn behandelt werden musste. Daher weiß ich nicht, was die Zahnärzte dort genau gemacht haben. Und um diese evtl. Reste geht es mir. Wenn ich den Zahn mit den evtl. Resten (erstmal) drinlasse:
Zitat von damdam
wie mache ich das dann mit der Entgiftung? Wenn es nicht bis ins weiße hinein ausgebohrt wurde, kann man dann überhaupt entgiften?

Geändert von damdam (27.08.14 um 14:36 Uhr)

Kann man Amalgamreste in Zähnen von außen erkennen?
BoeserMann
Es gibt immer Amalgamreste in Zähnen, wo Füllungen waren. Das ist keine klare Trennung, hier Amalgam, da Zahn - der Zahn ist porös, das Amalgam verteilt sich ganz fein, im Laufe der Zeit mehr. Beim Füllung entfernen nimmt der Zahnarzt soviel Zahnsubstanz weg zusätzlich zu dem Bereich, der wirklich ganz klar die Füllung ist, wie er denkt. Natürlich wollen die nicht zu viel Zahn wegmachen. Deshalb sollte ja dann auch Zement (eine Art von mehreren möglichen) rein, das ist eine Füllung, die im Laufe der Zeit etwas von dem noch im Zahm steckenden Amalgam aufnimmt, was dann zusammen mit der (nicht für die Ewigkeit gedachten) Zementfüllung raus kommt.

Kann man Amalgamreste in Zähnen von außen erkennen?

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.656
Seit: 02.10.10
Tja, so kann's gehen:
also unter den Palladiumkronen (2 Zähne) IST Amalgam, das weiß ich sicher und das soll auch entfernt werden.
Mein Zahnarzt meinte, ich soll mal versuchen, den früheren Zahnarzt kontaktieren, denn wenn's doch kein Amalgam ist, könnte ich mir das mit der Entfernung ja sparen. Akten von mir gab's zwar nicht mehr nach der langen Zeit. Aber der Zahnarzt konnte mir sagen, was für eine Art Material er damals üblicherweise verwendet hat, demnach sind die Kronen selbst aus einer Legierung mit hohem Goldanteil und drunter ein Amalgam-Zementgemisch (das Amalgam aber ohne Quecksilber).
Damit hab ich echt nicht gerechnet. Allerdings kann man das doch trotzdem nicht drinlassen (weil Metall), wenn man Amalgam drin hat/hatte und dann Quecksilber ausleiten möchte, oder?

Beim Füllung entfernen nimmt der Zahnarzt soviel Zahnsubstanz weg zusätzlich zu dem Bereich, der wirklich ganz klar die Füllung ist, wie er denkt.
Aber macht er das auch, wenn es gar nicht um Amalgamentfernung an sich geht? Zement kam jedenfalls keiner rein, sondern direkt das richtige (es waren aber beide Zahnärzte Amalgamverharmloser).


Optionen Suchen


Themenübersicht