Amalgamsanierung und Entgiftung - An alles gedacht?

08.05.14 22:07 #1
Neues Thema erstellen

capitatum ist offline
Beiträge: 3
Seit: 22.12.13
Guten Abend an alle hier im Forum,

endlich ist es soweit! Nachdem ich mich intensiv über das Thema Amalgam, Sanierung und Entgiftungsalternativen hier in diesem Forum informiert habe, möchte ich nun endlich meinen Weg gehen.

Nach langer Suche habe ich nun einen Zahnarzt gefunden der alle geforderten Sicherheitsmassnahmen bei der Sanierung anbietet ( Clean Up, spez. Bohrer, Goldmaske, Sauerstoff über Nasensonde, Kofferdam)
Auch das Natrium-Thiosulfat vorher und nachher bietet er an. Ausserdem werde ich zusätzlich vorher und nachher Kohle Pulvis zu mir nehemn.
Insgesamt hatte ich den Eindruck dass diesem ZA die Amalgamproblematik sehr bewusst ist, was ich bei vielen anderen ZÄ so noch nicht bemerkt habe.

Im Juni habe ich ersteinmal noch einen zweiten Beratungstermin, bis dahin hat sich der ZA das aktuelle OPT von meinem letzte ZA angeschaut und wir werden den Behandlungsverlauf nochmals durchsprechen.

Nachdem ich ursprünglich die Entgiftung in Eigenregie durchführen wollte habe ich nun auf Anraten meines Zahnarztes für morgen einen Termin bei einem Heilpraktiker in Gelsenkirchen vereinbart.
Dieser HP hat selber eine Amalgamsanierung und Entgiftung hinter sich und arbeitet u.a. mit DMPS und DMSA.
Welchen Weg der Sanierung ich einschlage, da bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Irgendwie habe ich ein wenig Angst vor der Einnahme von DMPS. Mal sehen was der HP so vorschlägt.

Zur Zeit bin ich dabei meine Ausscheidungsorgane (Leber, Niere,Darm)
auf Vordermann zu bringen. D.h. regelmässig leber- u. Goldruten-Tee,
Vitalpilze und grüne Smoothies.Da ich mich schon ziemlich lange mit gesunder, naturnaher Ernährung beschäftige gehören viele der ehemals "lästigen Unkräuter" aus meinem Garten nun zu meinen Nahrungsmitteln dazu . Auch der Umstieg auf eine mehr oder weniger vegane Ernährung vor ca einem jahr, hat bei mir schon zu einer merklichen Verbesserung vor allem im kognitiven Bereich geführt.

Vor vier Wochen habe ich meine erste Rizinuskur gemacht. Diesen Weg werde ich wohl auf jeden Fall weiter verfolgen auch wenn es eine ziemliche Rosskur war. Ausserdem habe ich meine erste Leberreinigung nach Baerwinkel hinter mir und ich muss sagen das das ein echtes AHA-Erlebnis für mich war. Das Wochenende war zwar im wahrsten Sinne des Wortes "im Eimer" und ich musste arg kämpfen das Bittersalz und das Öl-Gemisch runter zu bringen aber ich war nach diesem WE psychisch und physisch so gut drauf wie schon lange nicht mehr. Nicht das es mir zuvor so besonders schlecht gegangen wäre ( nachdem was ich hier an Symptombeschreibungen gelesen habe fühle ich mich vergleichsweise gesund). Was mir jedoch aufgefallen ist, Schulter- und Gelenkschmerzen in den Fingern sind weg. Ich habe das Gefühl das ich klarer bin im Kopf und meine Stimmung ist deutlich heller.

Gibt es eigentlich das Bittersalz auch in Kapselform ? Mich schüttelts jetzt noch wenn ich daran denke das wieder trinken zu müssen.

Aber, auch die Leberreinigung wird definitiv neben der Rizinustherapie zu meiner Entgiftung dazu gehören!

Da ich das Glück habe eine nette Kollegin zu haben die schon seit Jahren Akkupunktur macht, komme ich zwei mal die Woche in den Genuss mich als "Mettigel" zu fühlen Dabei sollen Leber -Nieren und Lymphe angeregt werden.

Ich hoffe ich habe nichts Wesentliches vergessen? Werde auf jeden Fall berichten wie es weitergeht.

Bis dahin, liebe Grüsse aus'm Ruhrpott,
Tina



Optionen Suchen


Themenübersicht