Entgiftung mit Zink?

20.04.14 14:44 #1
Neues Thema erstellen

Heiliger ist offline
Beiträge: 196
Seit: 07.03.08
Hallo,

ich habe mir viele der Ratschläge von Dr. Daunderer zu eigen gemacht und habe viel Zink zur Entgiftung verwendet. Wielviel kann man davon maximal nehmen? Hilft es das Quecksilber auszuleiten? Wie lange sollte man es nehmen? Welche Zinkprodukte sind am besten/günstigsten?

- Heiliger -

Entgiftung mit Zink?

TomG ist offline
Beiträge: 143
Seit: 05.10.12
Ich habe mir Anfang letzten Jahres beim Toxcenter das Zinkcitrat bestellt (siehe Anhang) und nehme seit einiger Zeit regelmässig eine kleine Menge. Mein Befinden ist seither auch etwas stabiler, ob es davon kommt kann ich aber nicht mit letzter Gewissheit sagen.

Eine aktuelle Bezugsquelle ist mir leider nicht bekannt.

Zink, Coffein ,Kohle - Notfallsets fr die Tasche
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMGP1043.jpg (91,7 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMGP1044.jpg (101,2 KB, 7x aufgerufen)

Entgiftung mit Zink?

Gaea ist offline
Beiträge: 101
Seit: 28.03.04
ich nehme 60mg zink pro tag parallel zum meinem programm, da ich sehr hohe kupferwerte habe .
zink in hoher dosierung verdrängt kupfer und eisen als gegenspieler.
für quecksilber ist glaube ich selen der gegenspieler.

aber dein programm sollte insgesammt schon stimmig sein. nicht einfach nur einzelne sachen nehmen.

das quecksilber wird ja gerne nach mobilisation wieder rückresorbiert. also muss was zum ausleiten da sein.

Entgiftung mit Zink?

Heiliger ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 07.03.08
Hallo,

ich denke Zink ist sehr wichtig für die Entgiftung. Ich fühle mich besser wenn ich es nehme. Es verbessert meine Leistung um ca. 10%. Zumindest war das am Anfang meiner Entgiftung so.

Ich müsste aber wohl mal eine größere Weile Pause machen. Ich nehme UniZink 50 nun seit 5 Jahren ununterbochen in hohen Dosierungen. Vielleicht wäre das wohl besser den Körper nicht ewig damit zu füttern? Meinungen?

Geändert von Malve (09.05.14 um 16:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht