Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

29.04.04 23:41 #1
Neues Thema erstellen
Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
PS: kann es nicht auch sein, dass gemahlener Koriander auch entgiftet? Da hab ich auch so den Verdacht... Vielleicht braucht es anfangs nur eine Gabe von Koriandertinktur und dann purzelt es von alleine raus bei all dieser entgiftenden Nahrung...?

Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

Lynx ist offline
Beiträge: 156
Seit: 17.12.05
Finde ich eine gute Idee: Lebensmittel bewußter auswählen, um damit Toxine auszuleiten. So soll zB Vollkornreis Toxine binden und ausleiten. (Hab ich irgendwo in einem Ayurveda-Buch gelesen.) - Schade, daß das nicht auch mit Schokolade geht!!!

Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

Thorianna ist offline
Beiträge: 81
Seit: 17.11.05
Hallo,


Ich habe durch eine russische Chemikerin diesen Tipp schon vor Jahren bekommen.Die Bergleute essen viel gekochten Haferbrei und Ihre Belastungen waren gering.Habe es selbst über längere Zeit versucht ,ausgependelt und hat wirklich geholfen.Leider kam meine Glutenunv. dazwischen.Jedenfalls sollte man zuerst die Flocken in der heißen Pfannekurz trocken ,und dann mit Wasser auskochen zu Sterz,und je nachdem mit Zimt usw.verfeinern.
Guten appetit

Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

Lynx ist offline
Beiträge: 156
Seit: 17.12.05
Was ist Sterz? -------------------------

Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hmmm...aber dass es einem dann schlechter geht nach dem essen dieser Nahrungsmittel? Zum Beispiel hab ich jetzt bemerkt, dass ich nach Reiswaffeln nen heißen roten Kopf bekomme...

Haferflocken zur Ausleitung von Schwermetallen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Es ist schön, daß eine russische Studie erbracht haben mag, daß es durch den Verzehr von Haferflocken möglich ist, Schwermetalle auszuleiten. Für mich stellt sich lediglich die Frage, woher man sicher sein soll, daß beispielsweise in Russland oder sonstwo angebauter Hafer mit Sicherheit frei von Schwermetallen ist. Diesbezüglich habe ich selbst bei Produkten vom Bio-Bauern schlimme Erfahrungen gemacht: Auch wenn sich dieser peinlich genau an die entsprechenden Anbauvorschriften halten mag, hat er keinerlei Einfluß darauf, was bei längeren Schönwetterperioden aller möglicher Dreck auf sein Gemüse von oben herunterrieselt. Auch wenn man dieses vor dem Verzehr sorgfältig wäscht, hat man es nicht in der Hand, was von all dem bereits von der Pflanze aufgenommen worden ist.

Darum seid vorsichtig!
Gerold


Optionen Suchen


Themenübersicht