Selen und Ausleitung

13.01.04 15:53 #1
Neues Thema erstellen
Selen und Ausleitung

Riddick23 ist offline
Beiträge: 147
Seit: 22.03.08
Was ist denn mit den ganzen Beiträgen passiert?

Selen und Ausleitung

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Hast jetzt deinen persönlichen Thread...

Selen und Ausleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Meine Meinung zum Thema Vitamine. Ich denke auch nicht dass Vitamine immer gesund und sinnvoll sind allerdings, finde ich nicht dass man die pauschale Aussage machen kann Vitamine schaden immer. Ich denke es kommt ganz auf die Situation bzw. auf die Substanz und das Produkt an. Aber bleiben wir einmal beim Thema Selen um das ganze einfach zu halten:

Aussagen wie Selen schadet immer bei Quecksilber sind wissenschaftlich nicht haltbar.

Die meisten Studien sprechen von einer neuroprotektiven Wirkung von Selen, in den meisten Versuchen waren Vergiftete Tiere deutlich weniger krank wenn sie sie Selen bekommen haben.

In der wissenschaftlichen Literatur findet sich also genau die gegenteilige Behauptung.

Es gibt in der wissenschaftlichen Literatur auch Hinweise dass Vitamine bei Autoimmunerkrankungen helfen nicht schaden. Ich bin mir aber auch sicher dass es Studien gibt bei denen gezeigt wurde dass Megadosierungen Vitamine auch schaden.

Es gibt hier also keine eindeutige Antwort. Zu viel von etwas gutem ist immer schlecht, aber zu sagen Mineralstoffe/Vitamine schaden immer ist einfach nicht evidenzbasiert.

Um nocheinmal auf Selen zu verweisen:

In der einen Studie in der die Ratten die mit Methyquecksilber vergiftet wurde und denen Selen gegeben wird hatten eine Verringerung des Quecksilberschaden in der Leber und eine normale motorische Funktion im Vergleich zu den Ratten ohne Selen.

Das ist nicht die einzige Studie die zeigt dass Selen bei Quecksilber hilfreich ist, im ehrlich zu sein gibt es fast nur Studien die zeigen das Selen eine protektive Wirkung hat bei Quecksilbervergiftungen.

Deshalb ist die Aussage Selen schadet bei Amalgamvergiftungen wissenschaftlich nicht haltbar, meiner Meinung nach.

Da viele Leute bestimmte Selentypen nicht vertragen und andere Formen Selen toleriert werden muss es wohl einen anderen Grund geben warum es zu Verschlechterungen kommt, deshalb sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein wie mit Aussagen: Selen verursacht Hirnschrumpfung usw.

Die Literatur sagt genau das Gegenteil: Selen verhindert neurologischen Schaden der durch Quecksilber entsteht.

Geändert von dmps123 (02.08.09 um 18:34 Uhr)

Selen und Ausleitung

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von Riddick23 Beitrag anzeigen
Was ist denn mit den ganzen Beiträgen passiert?
Sorry, hab vergessen, auch hier darauf hinzuweisen, dass ich Euer Off-Topic-Gespräch ausgelagert hab:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...n-amalgam.html
__________________
Liebe Grüße Carrie

Selen und Ausleitung

maddin123 ist offline
Beiträge: 68
Seit: 17.08.07
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Meine Meinung zum Thema Vitamine. Ich denke auch nicht dass Vitamine immer gesund und sinnvoll sind allerdings, finde ich nicht dass man die pauschale Aussage machen kann Vitamine schaden immer. Ich denke es kommt ganz auf die Situation bzw. auf die Substanz und das Produkt an. Aber bleiben wir einmal beim Thema Selen um das ganze einfach zu halten:

Aussagen wie Selen schadet immer bei Quecksilber sind wissenschaftlich nicht haltbar.

Die meisten Studien sprechen von einer neuroprotektiven Wirkung von Selen, in den meisten Versuchen waren Vergiftete Tiere deutlich weniger krank wenn sie sie Selen bekommen haben.

In der wissenschaftlichen Literatur findet sich also genau die gegenteilige Behauptung.

Es gibt in der wissenschaftlichen Literatur auch Hinweise dass Vitamine bei Autoimmunerkrankungen helfen nicht schaden. Ich bin mir aber auch sicher dass es Studien gibt bei denen gezeigt wurde dass Megadosierungen Vitamine auch schaden.

Es gibt hier also keine eindeutige Antwort. Zu viel von etwas gutem ist immer schlecht, aber zu sagen Mineralstoffe/Vitamine schaden immer ist einfach nicht evidenzbasiert.

Um nocheinmal auf Selen zu verweisen:

In der einen Studie in der die Ratten die mit Methyquecksilber vergiftet wurde und denen Selen gegeben wird hatten eine Verringerung des Quecksilberschaden in der Leber und eine normale motorische Funktion im Vergleich zu den Ratten ohne Selen.

Das ist nicht die einzige Studie die zeigt dass Selen bei Quecksilber hilfreich ist, im ehrlich zu sein gibt es fast nur Studien die zeigen das Selen eine protektive Wirkung hat bei Quecksilbervergiftungen.

Deshalb ist die Aussage Selen schadet bei Amalgamvergiftungen wissenschaftlich nicht haltbar, meiner Meinung nach.

Da viele Leute bestimmte Selentypen nicht vertragen und andere Formen Selen toleriert werden muss es wohl einen anderen Grund geben warum es zu Verschlechterungen kommt, deshalb sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein wie mit Aussagen: Selen verursacht Hirnschrumpfung usw.

Die Literatur sagt genau das Gegenteil: Selen verhindert neurologischen Schaden der durch Quecksilber entsteht.
Na gut. Der Glaube stirbt zuletzt. Studien glaube ich ohne zu wissen, wer diese bezahlt hat, sowieso nicht.

Man wiederlegt sich selber: zuerst heisst es Quecksilber frisst Selen. Daraus wird Selen hilft gegen Quecksilber. Daraus wird friss Selen, das heilt dann.

Vernachlässigt wird dann, dass Selen selber hochgiftig ist, Selen zu unlöslischem Quecksilberselenid wird, das Selen nach Bindung des Quecksilber häufig weitergenommen wird, was zu einer Vergiftung führt.

Nebenbei bindet Selen noch stärker als Quecksilber Zink.
Zink muss dann bei Selengabe hochdosiert parallel gegeben werden.

Machst du das?

Selen und Ausleitung

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von maddin123 Beitrag anzeigen
Na gut. Der Glaube stirbt zuletzt. Studien glaube ich ohne zu wissen, wer diese bezahlt hat, sowieso nicht.

Man wiederlegt sich selber: zuerst heisst es Quecksilber frisst Selen. Daraus wird Selen hilft gegen Quecksilber. Daraus wird friss Selen, das heilt dann.

Vernachlässigt wird dann, dass Selen selber hochgiftig ist, Selen zu unlöslischem Quecksilberselenid wird, das Selen nach Bindung des Quecksilber häufig weitergenommen wird, was zu einer Vergiftung führt.

Nebenbei bindet Selen noch stärker als Quecksilber Zink.
Zink muss dann bei Selengabe hochdosiert parallel gegeben werden.

Machst du das?
Du kannst ja die einzelnen Studien kritisieren,da die reinen Studienergebnisse nicht zu verfälschen sind. Verfälschende Parameter sind dann oft Studiendesign und Interpretation des Ergebnisses. Hier solltest du ansetzen,anstatt dich Pauschalitäten zu ergeben,die deine Kritik unsinnig erscheinen lässt. Deine Aussage birgt so leider nichts substantielles.
Selen ist hochdosiert giftig. Das ist Wasser in rauen Mengen aber auch. Ist Wassereinnahme nun giftig? Hier sollte differenziert werden. Selen ist selbstverständlich lebensnotwendig,sollte aber nicht überdosiert werden.
Bezüglich Quecksilberselenid. In wie weit ist gesichert,dass dieser Komplex unlöslich ist und bleiben wird. Hier bitte ich um Belege.
Dr. Cutler beispielsweise sieht diesen Komplex nämlich als nicht ganz so unlöslich an,wie hier suggeriert werden soll.
Desweiteren wird sich hier gar nicht widerlegt. Es ist Fakt,dass Quecksilber Selen frisst und es erscheint auch klar,dass Selen Quecksilber weniger giftig machen kann. Daraus resultiert eine Einnahmeempfehlung. Wo ist der Widerspruch?

Geändert von Phil2k (02.08.09 um 19:00 Uhr)

Selen und Ausleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Studien glaube ich ohne zu wissen, wer diese bezahlt hat, sowieso nicht.
Ich rede nicht von einzelnen Studien sondern von einer ziemlich klaren Meinung in der wissenschaftlichen Literatur mit vielen Tierversuchen, nicht irgendwelche kleinen Studien geposponsort von einem Vitaminhersteller.

Man wiederlegt sich selber: zuerst heisst es Quecksilber frisst Selen. Daraus wird Selen hilft gegen Quecksilber. Daraus wird friss Selen, das heilt dann.
Es heisst Selen bildet relativ ungiftige Komplexe mit Quecksilber und reduziert somit das freie Quecksilber im Organismus. Desweiteren scheint sich Selengabe auch positiv auf die Quecksilberauscheidung auszuwirken. Desweiteren kann Quecksilber einen Selenmangel verursachen der eine Reduzierung der selenbasierten Enzyme zu Folge haben kann. Selengabe gleicht diese wieder aus. Ich sage nicht dass Selen ein Allheilmittel ist und das es eine Vergiftung heilt ich sage nur das es scheinbar eher hilfreich ist nicht schadet.

Vernachlässigt wird dann, dass Selen selber hochgiftig ist
In zu hohen Mengen. Es aber auch ein lebenswichtiges Spurenelement.

Selen zu unlöslischem Quecksilberselenid wird, das Selen nach Bindung des Quecksilber häufig weitergenommen wird, was zu einer Vergiftung führt.
Die Wissenschaft sagt der Komplex ist im Vergleich zu Quecksilber harmlos bzw. ungiftig.

Nebenbei bindet Selen noch stärker als Quecksilber Zink.
Zink muss dann bei Selengabe hochdosiert parallel gegeben werden.
Selen ist ein Spurenelement das wir im millionstel Gramm Bereich .konsumieren.

Zink wird im tausendstel Gramm Bereich konsumiert. Wir haben hunderte Male mehr Zink im Organismus als Selen, es kann also keine bedeutende Menge Zink neutralisiert werden durch Selengabe da Selen nur in Spuren im Organismus vorkommt, Zink in grossen Mengen im Vergleich dazu.

Selen und Ausleitung

Riddick23 ist offline
Beiträge: 147
Seit: 22.03.08
Würde auch gern noch was hinzu fügen. Hoffe das ist nicht off-topic.
Bezüglich "künstlichen" Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen war ich auch mal sehr kritisch. Allerdings hat mir ein Chemiker erzählt, dass Mineralstoffe und Spurenelemente per Definition anorganisch sind und sowieso nicht künstlich syntetisiert werden können, sondern immer aus der Natur stammen. Was die Vitamine angeht, so sagte er auch was ich unter anderem in einem Vitamin C Thread gelesen hatte. Die Vitamine können ebenfalls nicht einfach im Reagenzglas zusammen gesetzt werden, wie auch? Diese Vitamine werden zum Beispiel mit Hilfe von Pilz- und Bakterienkulturen "gezüchtet". Es ist deshalb sowiso falsch von künstlich zu reden, da sie eigentlich natürlich synthetisiert werden. Chemisch ist natürlich gewonnes Vitamin C aus einer Orange genau das selbe wie synthetisches Vitamin C. Also bitte keine falschen Behauptungen mehr über synthetische Vitamine. Ein Punkt sind natürlich die sekundären Pflanzenstoffe, die man hauptsächlich in Obst und Gemüse findet und die absolut nicht zweitrangig oder wertlos sind, nur weil sie sekundär heißen. Deshalb ist ein regelmäßiger Verzehr von verschieden farbigen Gemüse- und Obstsorten schon sehr sinnvoll und wichtig. Wer allerdings schon mal nach gerechnet hat und versuchte pro Tag seinen Vitaminbedarf über die Ernährung zu decken, wird wie ich große Schwierigkeiten gehabt haben. Deshalb können Nahrungsergänzungsmittel, vor allem bei Mängelzuständen eine sehr sinnvolle Ergänzung sein. Mir haben sie jedenfalls geholfen und ich habe es immer mal durch aussetzen und wieder einnehmen ausprobiert.


Gruß

Riddick

Geändert von Riddick23 (03.08.09 um 19:11 Uhr)

Selen und Ausleitung
Männlich Bodo
Zur Info: Daunderer (Toxikologe, Internist) zu Selen - Formen, Vorkommen, Vergiftung, Wirkung(en).






HGB

Selen und Ausleitung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Selen "Expertenkommentare"



Boyd Haley PhD - Wissenschaftler

Quecksilberselenid ist von einer sehr niedrigen bis gar keiner Giftigkeit.

QUELLE: Onibasu.com :: [Autism-Mercury] Boyd Haley comments on selemnium

img34.imageshack.us/img34/2250/mutters.jpg

Dr. Joachim Mutter - Umweltmediziner

Selen ist ein Schutz vor toxischen Quecksilberwirkungen.

QUELLE: www.guidomeyer.ch/.../MB%20Ist%20Amalgam%20gefaehrlich.pdf



Andrew Cutler PhD - Wissenschaftler

Selen ist hilfreich aber es ist keine Entgiftungsubstanz.

QUELLE: Onibasu.com :: [Autism-Mercury] Re: Selenium for detox



Dr. Max Daunderer - Toxikologe

Selen verursacht Hirnschrumpfung bei Amalgamkranken.

QUELLE: Hirnvergiftung


Optionen Suchen


Themenübersicht